Die Zentrale Einrichtung Weiterbildung - die ZEW - stellt sich vor

Aufgaben und Ziele

Gemäß ihren gesetzlichen Aufgaben führt die Fachhochschule Potsdam in Ergänzung zu ihren grundständigen Studiengängen Veranstaltungen der wissen­schaftlichen Weiterbildung durch. Weiterbildung ist ein relevanter Baustein im lebens­begleitenden Lernen und gehört zum festen Bildungsangebot unserer anwendungs- und forschungsorientierten Hochschule. Sie hat eine besondere arbeitsmarktliche und gesellschaftliche Bedeutung. Denn eine kontinuierliche Teilhabe an aktuellem wissen­schaftlichem Wissen entwickelt sich zunehmend zu einer wesentlichen Voraussetzung für die Bewältigung von Veränderungen und Neuerungen auf dem Arbeitsmarkt, in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sowie für die individuelle Berufs- und Lebensgestal­tung. In diesem Sinne bieten Weiterbildungen der Fachhochschule Potsdam Teilneh­menden unterschiedlicher Berufs- und Altersgruppen vielfältige Möglichkeiten, ihr Qualifikationsprofil und ihre Handlungskompetenzen gezielt zu erweitern. Die Zentrale Einrichtung Weiterbildung der FH Potsdam - die ZEW - ist ein steuerrechtlich gemeinnütziger Betrieb gewerblicher Art. Ihre Struktur ist nach dem Prinzip der fachli­chen Dezentralisierung und organisatorisch-logistischen Zentralisierung ausgerichtet: Die fachliche Gestaltung und Verantwortung für die Weiterbildungsangebote liegt ausdrücklich bei den Fachbereichen, Studiengängen und Lehrenden der FH Potsdam, während die ZEW als Serviceeinrichtung der Hochschule Dienstleistungen zentral ko­ordiniert und „aus einer Hand“ zur Verfügung stellt, und zwar für die Entwicklung, Vermarktung, Durchführung und Administration von Weiterbildungsvorhaben.

Direktorium

Entsprechend der ZEW-Satzung bilden die Fachbereiche mit je eine/m/r VertreterIn das Direktorium der ZEW und sind somit verantwortlich in die Gestaltung, Entwicklung, Profilierung und strategische Steuerung der Weiterbildung einbezogen. Diese Institutionalisierungsform etabliert einen kontinuierlichen interdisziplinären Arbeits- und Entscheidungsprozess für den Weiterbildungsbereich. Das Direktorium ist das fachbereichsübergreifend zusammengesetzte Steuerungsgremium der ZEW. Zu seinem Selbstverständnis gehört es, die Kommunikation zwischen den Fachbereichen/Studiengängen/Lehrenden und der ZEW zu fördern und entsprechende Vernetzungen und Kooperationen auch mit externen PartnerInnen anzuregen und zu unterstützen. Die DirektorInnen wirken intern und extern als UnterstützerInnen und MultiplikatorInnen für die Weiterbildung. Die Mitglieder des Direktoriums werden auf Vorschlag des Senats vom Präsidenten bzw. von der Präsidentin für die Dauer von maximal 4 Jahren bestellt. Eine erneute Bestellung ist mög­lich.

Mitglieder des Direktoriums sind:

Prof. Dr. Birgit Wiese, Fachbereich Sozialwesen (Vorsitzende)
Prof. Dr. Susanne Freund, Fachbereich Informationswissenschaften
Dr. Christiane Kaiser, Fachbereich Bauingenieurwesen
Prof. Dr. Klaus Keller, Fachbereich Design
Prof. Dr. Heiko Kleve, Fachbereich Sozialwesen

Team

Christina Thomas, Leitung der Zentralen Einrichtung Weiterbildung
Anna Scheller, Organisation und Projektkoordination
Karen Schneider, Projektkoordination
Hansgeorg Gantert, Projektkoordination
Danuta Gobernatz, Organisation

Ansprechpartnerin

Christina Thomas
Leiterin der zentralen Einrichtung Weiterbildung
Tel. 0331 580-2440
E-Mail c.thomas(at)fh-potsdam.de