Direkt zum Inhalt

Bibliotheksberatung

Die Landesfachstelle koordiniert für das Land Brandenburg bundesweit ausgerichtete Programme, an deren Umsetzung die bibliothekarischen Fachstellen beteiligt sind. Neben der Einführung und Begleitung innovativer landesspezifischer Vorhaben obliegt ihr die Umsetzung nationaler und internationaler Projektentwicklungen für die Öffentlichen Bibliotheken des Landes. Die Integration der bibliothekarischen Fachstellenarbeit in die Fachhochschule Potsdam wird durch die enge Verzahnung von Forschung, Lehre und Praxis die strategische Umsetzung zukünftiger Transformationsprozesse im Bereich der Öffentlichen Bibliotheken unterstützt.

ABC der Bibliotheksarbeit

Bibliotheksnetz

Öffentliche Bibliotheken sind  kommunale Infrastruktureinrichtungen für die Bildung, Kultur und Freizeit. Sie wirken multimediale und multifunktional Angebot im realen und virtuellen Raum.

Bibliotheksnetz

Verbund der Öffentlichen Bibliotheken (VÖB)

Der Verbund der Öffentlichen Bibliotheken vereint virtuell die Öffentlichen Bibliotheken Brandenburgs sowie deren Bestände.

Verbund der Öffentlichen Bibliotheken (VÖB)

eMedien-Verbünde

Die Öffentlichen Bibliotheken haben sich auf Landkreis bzw. auf regionaler Ebene zu eMedien-Verbünden zusammengeschlossen, um den Nutzenden die virtuelle digitale Ausleihe von Medien anzubieten.

eMedien-Verbünde

Bibliotheksentwicklung

Positionspapiere und Veröffentlichungen mit Empfehlungen für Konzeptionen, Beschreibungen von Handlungsfeldern und Argumenten zur gesellschaftlichen Bedeutung Öffentlicher Bibliotheken.

Bibliotheksentwicklung

Förderprogramme

Die Landesfachstelle informiert, berät und betreut die Öffentlichen Bibliotheken zu Fragen rund um die verschiedenen Förderprogramme.

Förderprogramme

Statistik und Analyse

Die Landesfachstelle unterstützt die Bibliotheken bei der Deutschen Bibliothekssatistik. Ebenso werden weitere statistische Daten für die Arbeit der Landesfachstelle erhoben und ausgewertet.

Statistik und Analyse

Bau- und Einrichtungsberatung

Die Landesfachstelle berät Bibliotheken zu Planungsgrundlagen, zur Barrierefreiheit sowie zu Raumkonzepten und Gutachten.

Bau- und Einrichtungsberatung

Bibliotheksnetz

Potenziale

Die Öffentliche Bibliothek ist ein Genrationen übergreifender öffentlicher Ort zur Förderung des Gemeinschaftslebens. In diesem Sinne nimmt sie Aufgaben einer multifunktionalen, Bildungs-, Kultur- und Freizeiteinrichtung wahr. Sie gehört zu den meist besuchten Einrichtungen der kulturellen Bildung.

Die Öffentliche Bibliothek ist:

  • Kulturelle Erlebnisstätte mit vielfältigen analogen und digitalen Veranstaltungs- und Kommunikationsformaten
  • Freizeitort für individuelle und gemeinschaftliche Aktivitäten
  • Lernort für jedermann mit Möglichkeiten des selbstbestimmten, innovativen sowie experimentellen Lernens.
  • Bildungspartnerin für die Schulen und Kitas mit Schwerpunkt Leseförderung, Medienbildung und Vermittlung von Informationskompetenz
  • Hybrider Medienort für Bildung und Information mit physischen und virtuellen Angeboten
  • Kreativ- und Experimentierort vor allem mit neuen Informationstechnologien
  • Forum für den demokratischen Diskurs der Stadtgesellschaft

Statistischer Überblick (Stand 2019)

  • 127 hauptamtliche +  57 neben- bzw. ehrenamtliche Bibliotheken  +  5 Fahrbibliotheken
  • Vernetzung der Bibliotheken in allen Landkreisen für die gemeinsame Bestands- und Projektkooperation
  • 2,9 Mio. Besuche
  • 8,9 Mio. Entleihungen
  • 4,2 Mio. Medien aller Formate
  • Ausleihe von elektronischen Medien innerhalb von 13 kreislichen bzw. regionalen Verbünden
  • 2.900 Lese-, Arbeits- und Computerplätze in den Bibliotheken
  • 11.900 Veranstaltungen
  • Bildungspartner durch ständige Kooperationen mit 570 Schulen und 530 Kitas

Verbund der Öffentlichen Bibliotheken (VÖB)

Der Verbund ist ein Kooperationsprojekt der Öffentlichen Bibliotheken des Landes Brandenburg, geleitet und koordiniert durch die Landesfachstelle für Archive und Öffentliche Bibliotheken Brandenburg.

Die teilnehmenden Bibliotheken weisen ihre analogen Medienbestände in einem gemeinsamen elektronischen, durchsuchbaren Verbundkatalog nach, welcher schrittweise weiter ergänzt wird.

Aktueller Stand (Juli 2022):

  •  97 Öffentliche Bibliotheken
  •  2.312.942 Medien
  • 1.274.074 Titelaufnahmen

eMedien-Verbünde

Im Land Brandenburg sind die Öffentlichen Bibliotheken zu 13 eMedien-Verbünden, meist in den jeweiligen Landkreisen, zusammengefasst.

Bibliotheksentwicklung

  • 21 gute Gründe für gute Bibliotheken
    Image-Broschüre herausgegeben von Dachverband BID – Bibliothek & Information Deutschland e.V. im Jahr 2009
  • Grundlagen für gute Bibliotheken – Leitlinien für Entscheider
    Anhang zur Imagebroschüre „21 gute Gründe für gute Bibliotheken“ herausgegeben 2009 von Dachverband BID – Bibliothek & Information Deutschland e.V.  Mit den hier vorgelegten Leistungszahlen und Messgrößen werden Maßstäbe gesetzt, die sicherstellen, dass Öffentliche Bibliotheken ihre gesellschaftlichen Aufgaben nachhaltig erfüllen können.
  • Öffentliche Bibliothek 2025 - Leitlinien für die Entwicklung der Öffentlichen Bibliotheken
    Das vorliegende Papier beschreibt neue Leitlinien für die Entwicklung der Öffentlichen Bibliotheken bis 2025. Es formuliert die Voraussetzung für eine zeitgemäße und zukunftsorientierte Bibliotheksarbeit. »Öffentliche Bibliothek 2025« versteht sich als Argumentationshilfe für die Debatte um die Positionierung der Öffentlichen Bibliotheken in einer sich rasant wandelnden Gesellschaft. Sie beschreibt die notwendigen Handlungsfelder für den Transformationsprozess in die digitale Gesellschaft und zum Dritten Ort. Hrsg. Deutscher Bibliotheksverband e.V., 2021
  • Bibliotheken und Demokratie
    Stellungnahme des Deutscher Bibliotheksverband e.V. (2019) zum spezifischen Beitrag von Bibliotheken in der politischen Bildung und zur Förderung des demokratischen Diskurses
  • Nachhaltige Förderung von Bibliotheken – gerade in Krisenzeiten
    Gemeinsame Stellungnahme der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaften ver.di und des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv), 2022
  • Lebenswerte Innenstädte der Zukunft
    Das Papier beschreibt Herausforderungen der Städte und die Rolle verschiedener Player – darunter auch die Kultur. Dieser Apell wurde 2022 verfasst vom Deutschen Städtetag, Handelsverband Deutschland, ver.di, Deutschem Institut für Urbanistik und der Deutschem Kulturrat gemeinsam für lebenswerte Innenstädte.
  • Digitale Agenda des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg 2021
    Beschreibung der Aufgaben Öffentlichen Bibliotheken unter Punkt 3.4 „Digitalisierung im Bereich der öffentlichen Bibliotheken sowie der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam (SLB)“
  • „Kulturelle Bildung - eine Querschnittsaufgabe Öffentlicher Bibliotheken“
    Dieses Positionspapier der Landesfachstelle für Archive und Öffentliche Bibliotheken“ wurde 2012 erstellt und 2022 fortgeschrieben und aktualisiert. Es beschreibt den spezifischen Beitrag Öffentlichen Bibliotheken als Akteur in der Kulturellen Bildung.

Förderprogramme

Die Landesfachstelle unterstützt die Öffentlichen Bibliotheken bei der Bewerbung für und Umsetzung von Förderprogrammen auf Landes- und Bundesebene.

Das Förderprogramm Total Digital! - Lesen und erzählen mit digitalen Medien ist eine Initiative vom Deutschen Bibliotheksverband und und dem Programm Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung, welche vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Total Digital! fördert bundesweit Einrichtungen in Projekten zur Leseförderung im Zusammenspiel mit digitalen Medien.

"Das Projekt richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 18 Jahren, denen der Zugang zu Bildung und zu Medien erschwert ist. Im Rahmen der geförderten Aktionen sollen sie Geschichten kennenlernen und dazu angeregt werden, sich mit digitalen Medien kreativ auszudrücken. Zentral ist, dass die Teilnehmenden selbst kreativ arbeiten und die Vorhaben aktiv mitgestalten und umsetzen. Außerschulische Aktionen bilden dabei die Brücke von alltäglicher Mediennutzung zur Leseförderung und greifen die Interessen der Zielgruppe auf."

Weiterführende Informationen

Weg zur Förderung

Das Förderprogramm hochdrei - Stadtbibliotheken verändern förderte Stadt- und Gemeindebibliotheken in Vorhaben, zum Beispiel in Form von kreativen Veranstaltungsformaten, welche gemeinschaftlich mit Akteurinnen und Akteuren der Stadtgesellschaft entwickelt und durchgeführt wurden. Der Forkus lag hierbei darauf, die Bibliotheken als Raum der Begegnung, des kulturellen Austausches sowie der gesellschaftlichen Debatte zukunftsorientiert auszubauen. Dieses Förderprogramm ist ein Programm der Kulturstiftung des Bundes und lief bis 2022.

Beispiele der geförderte Projekte finden Sie hier.

Das Förderprogramm Wis­sens­Wan­del ist ein Di­gi­tal­pro­gramm für Bi­blio­the­ken und Ar­chi­ve in­ner­halb von Neu­start Kul­tur. Damit möchte der Deutsche Bibliotheksverband Bibliotheken und Archive bei ihrer digitalen Weiterentwicklung unterstützen.

Dieses Programm ist ein Teil des Rettungs- und Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM). Es soll versuchen, die Folgen der Corona-Pandemie für Bibliotheken und Archive zu mildern.

Leider können derzeit keine Anträge mehr gestellt werden. Der dbv bemüht sich, den großen Investitionsbedarf von Bibliotheken und Archiven weiter auf allen politischen Ebenen zu kommunizieren und zusätzliche Fördermöglichkeiten zu akquirieren.

Das Förderprogramm Vor Ort für Alle vom Deutschen Bibliotheksverband fördert bundesweit zeitgemäße Bibliothekskonzepte in Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohner*innen. Das Ziel dieses Soforthilfeprogramms ist es, Bibliotheken als Dritte Orte vor allem in ländlichen Räumen zu stärken und so einen Beitrag zu gleichwertigen Lebensverhältnissen zu leisten.

Dieses Programm ist ein Projekt des Deutschen Bibliotheksverbands im Rahmen des Programms Kultur in ländlichen Räumen der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM). Die Fördermittel stammen aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Das Förderprogramm Kulturelle Bildung Partizipation des Landes Brandenburg fördert Vorhaben, welche zu einer vielfältigen kulturellen Teilhabe und Bildung aller Menschen im Land beitragen.

Statistik und Analyse

Die Landesfachstelle unterstützt die Öffentlichen Bibliotheken bei der Zuarbeit zur Deutschen Bibliotheksstatistik (DBS), welche vom Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz) betreut, durchgeführt sowie ausgewertet wird. Hier wird die Arbeit der Bibliotheken auf nationaler Ebene dokumentiert und ermöglicht so einen Leistungsvergleich anhand von statistischen Daten zur Ausstattung, dem Bestand, den Entleihungen, den Finanzen, den Ausgaben sowie dem Personal.
Konkrete Daten können Sie in der variablen Auswertung abrufen.

Weiterhin erhebt die Landesfachstelle jährlich weitere statistische Daten zu den Öffentlichen Bibliotheken. Welche ebenso aufgearbeitet und hier veröffentlicht werden.

Bau- und Einrichtungsberatung

DIN 67700 "Bau von Bibliotheken und Archiven – Anforderungen und Empfehlungen für die Planung"

Die DIN-Norm 67700 ist im Mai 2017 erschienen und ersetzt  den DIN-Fachbericht 13 "Bau- und Nutzungsplanung von Bibliotheken und Archiven" aus dem Jahr 2009.
Diese Norm legt Anforderungen und Empfehlungen fest, die bei der Planung von Bibliotheken und Archiven zu berücksichtigen sind. Sie gilt sowohl für den Neubau als auch für die Umnutzung bestehender Gebäude oder Räume. Bezugsmöglichkeit: Beuth-Verlag 

Handreichung zu Bau und Ausstattung Öffentlicher Bibliotheken

Die Handreichung ist eine Online-Publikation der Fachkonferenz der Bibliotheksfachstellen in Deutschland und wurde 2016 aktualisiert. Sie ist als Unterstützung für Bibliothekare und Planer bei Bibliotheksbauvorhaben (Neubau und Umbau) gedacht. Sie dient als Checkliste, Nachschlagemittel für Bauvorschriften, vermittelt Grundwissen und vergleicht technische Lösungen und Produktarten. Die Handreichung liegt im PDF-Format vor und ist als Gesamtdatei aber auch kapitelweise downloadbar.

Flächenbedarfsermittlung

Die vom Dachverband „Bibliothek Information Deutschland“ (BID)  herausgegebenen Grundlagen für gute Bibliotheken - Leitlinien für Entscheider  geben u. a. auch Empfehlungen für den Fachstandard zur Flächenberechnung einer Öffentlichen Bibliothek. Als Indikator für das Raumangebot werden mindestens 60 qm je 1.000 Einwohner des Einzugsgebietes der Bibliothek angesetzt. Zur schnellen Berechnung kann die Excel-Schablone Fachstandards zur Flächenberechnung ÖB der Landesfachstelle benutzt werden.

Fachtagungen zu Bau- und Einrichtungsfragen

Die AG Bau der Fachkonferenz der Bibliotheksfachstellen in Deutschland  führt regelmäßig Bauseminare zu Themen des Bibliotheksbaus und der Bibliothekseinrichtung durch. Die Skripte und Vortragsfolien dieser Veranstaltungen stehen im Internet zur Verfügung.

Die Zukunft des Bibliothekbaus

National wie international zeichnet sich der Entwicklungstrend ab, bei dem sich Bibliotheken künftig stärker öffnen, um mit neuen Partnern im kommunalen Netzwerk in einem gemeinsamen Haus zu agieren. Es geht um ein Paradigmenwechsel „Von Bibliotheken für Bücher/Medien – zu Bibliotheken für aktive Menschen“. Wie sich dieser Entwicklungsgedanke in neuen Raumkonzepten für Bibliotheken niederschlagen kann, stellen die nachfolgenden Vorträge vor.

Barrierefreiheit bezeichnet im deutschen Sprachgebrauch eine Gestaltung der baulichen Umwelt sowie von Informationsangeboten, Kommunikation usw. in der Weise, dass sie auch von Menschen mit Beeinträchtigungen ohne zusätzliche Hilfen genutzt und wahrgenommen werden können.

Im weiteren Sinn meint das Prinzip der Barrierefreiheit, dass nicht nur Menschen mit Beeinträchtigungen, wie ältere Menschen mit Geh-, Seh- oder Gleichgewichtsstörungen, sondern auch Personen mit Kleinkindern (Kinderwagen) oder auf Rollatoren Angewiesene in die frei zugängliche Nutzung der baulich gestalteten Umwelt einbezogen werden. Diese weitergehende Sichtweise unterscheidet nicht mehr zwischen einzelnen Personengruppen, vielmehr sollen die Bedürfnisse aller Menschen berücksichtigt werden.

Weiterführende Publikationen:

Für die Bau- und Einrichtungsplanung oder bei räumlicher Veränderung von Bibliotheken bieten wir folgende Dienstleistungen kostenlos an:

  • Beratung vor Ort
  • Erstellung von Gutachten zur Eignung von Räumen und Gebäuden für Bibliothekszwecke
  • Flächenbedarfsberechnung
  • Erstellung von  nachhaltigen Bibliothekskonzepten (Leitbild, Zielgruppe, Medien- und Service- und Veranstaltungsangebot, Personal)
  • Erarbeitung von integrierten Raumnutzungskonzepten mit Beschreibung der einzelnen Funktionseinheiten einschl. Flächenbedarf sowie Ausstattung mit Fachmobiliar und Informationstechnik
  • Vermittlung von Besichtigungen beispielhafter Bibliotheksbauten

Bibliothek im Bahnhof, Luckenwalde

Eröffnung: 19.06.2008

Diese Bibliothek wurde 2009 mit dem Brandenburgischen Baukulturpreis ausgezeichnet.

 

Bibliothek im Kontor, Wittstock

Eröffnung: 23.04.2012

Diese Bibliothek wurde 2013 mit dem Brandenburgischen Baukulturpreis ausgezeichnet.

Kontakt

Lutz Sanne
Geschäftsführer der Landesfachstelle für Archive und Öffentliche Bibliotheken Brandenburg
Susanne Taege
Mitarbeiterin Landesfachstelle für Archive und Öffentliche Bibliotheken Brandenburg