Direkt zum Inhalt
Profillinie: Gesellschaft bilden

Soziale Arbeit, Schwerpunkt Familie (M. A.)

Acht Personen stehen in einer Reihe Arm in Arm und lächeln
© AdobeStock/Rawpixel.com

Familie stellt für alle Menschen einen zentralen Bezugspunkt ihres Aufwachsens und (Zusammen-)Lebens dar. Der Masterstudiengang Soziale Arbeit, Schwerpunkt Familie reagiert auf die gewachsenen Anforderungen an die Institution Familie und qualifiziert Sie für unterschiedliche Tätigkeiten mit Familien, in Familien und in ihrem sozialen Umfeld. Dadurch eröffnet sich unseren Absolvent*innen eine Vielzahl beruflicher Perspektiven.

Abschluss:
Master of Arts
Studienform:
Teilzeitstudium
Fernstudiengang (berufsbegleitend)
Lehrsprache:
Deutsch
Regelstudienzeit:
6 Semester
Studienbeginn:
Wintersemester
Bewerbungsfrist:
15.05. – 22.06. (zulassungsbeschränkt)
Voraussetzungen:
Erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss und berufliche Tätigkeit von mind. 15 h/Woche
Leistungsumfang:
120 ECTS-Leistungspunkte
Modulhandbücher & Ordnungen
Profil

Soziale Arbeit – Familie(n) im Fokus!

Familien kommen, unabhängig von ihren jeweiligen historisch spezifischen Formen, wesentliche gesellschaftliche Funktionen zu. Sie sind Ressourcen für die Bewältigung von Problemen und Krisen, sind Schutz- und Rückzugsort und bieten ökonomischen Halt. Familien können aber auch Orte sein, an denen Gewalt und Unterdrückung herrschen.

Ins Augenmerk der Politik geraten Familien im Rahmen demografischer Entwicklungen, wie Geburtenrückgang und verlängerte Lebenserwartung, aber auch als Ansatzpunkt für die Bearbeitung, wenn nicht gar Lösung sozialer Konfliktlagen. 

Im berufsbegleitenden Studium Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Familie wird vor allem forschungsorientiert und interdisziplinär gearbeitet. Von Beginn an wird dabei auf Ihre aktuelle Berufspraxis Bezug genommen. Die zentralen Themen des Masters Soziale Arbeit reichen von der wissenschaftlichen Wissensvermittlung bis hin zum Erwerb von Führungsfähigkeiten und Beratungskompetenzen. Der Master besteht aus Präsenz- und Selbstlernphasen, darüber hinaus stehen Sie in regelmäßigem Kontakt mit den betreuenden Hochschullehrenden und werden zusätzlich von Mentor*innen unterstützt.

Seit 2007 ist der Masterstudiengang akkreditiert und eröffnet Ihnen den Zugang zum höheren Dienst.

Passt dieser Studiengang zu mir?

Das berufsbegleitende Studium ist die ideale Ergänzung, wenn Sie zukünftig im Arbeitsfeld Familie eine Führungsrolle übernehmen, beratend tätig werden wollen oder in die Ausbildung und Forschung gehen möchten.

Diese Eigenschaften bringen Sie mit

  • ausgeprägtes Interesse am forschenden Wissensaufschluss und an der Entwicklung eigener Fragestellungen
  • hohes Maß an Einfühlungsvermögen und Kommunikationsfähigkeit
  • Interesse am kooperativen und kollaborativen Arbeiten
  • Bereitschaft zum onlinebasierten Lernen in den Selbststudienphasen
  • Bereitschaft, sich auf kreative Gedankenprozesse und Tätigkeiten einzulassen
  • Ich will eine neue berufliche Herausforderung wagen – und dafür bereitet mich das Masterstudium sehr gut vor. Durch das Verknüpfen verschiedener Disziplinen und den Raum für Austausch und Diskussionen im Studium erhalte ich viel spannenden Input.

    Christina, 28 Jahre
  • Ich möchte mich durch das Studium weiterentwickeln: Mein Ziel ist neben dem Job in die Selbstständigkeit zu gehen und ein Projekt im Bereich Soziale Arbeit/Musik zu starten.

    Sylvia, 35 Jahre
  • Am Masterstudium Soziale Arbeit gefällt mir besonders die Mischung aus Online-Studium und drei Präsenzzeiten pro Semester. Das ermöglicht mir zum einen ein hohes Maß an selbstbestimmten Lernen – zum anderen habe ich den direkten Austausch vor Ort.

    Kristina, 48 Jahre

Kontakt

Die Kolleg*innen der Zentralen Studienberatung informieren Studieninteressierte, Studienanfänger*innen, Eltern, Lehrer*innen und Studierende zu allen allgemeinen Fragen rund um das Studium. Bei konkreten Fragen und Anliegen zum Masterstudiengang Soziale Arbeit, Schwerpunkt Familie, kontaktieren Sie gern die Studienfachberatung bzw. Studiengangskoordination.

Zentrale Studienberatung

Raum 107

Online Termin buchen

Studienfachberatung & Studiengangsleitung

Studiengangskoordination

Katharina Fischer

Katharina Fischer, B. A.

Koordination Bildung und Erziehung in der Kindheit (B. A.) / BABEK
Koordination Students4Students, Transferlabor

Diese Studiengänge könnten Sie auch interessieren

Weitere Studiengänge
Studiengang Lehrsprache Studienbeginn Bewerbungsfrist
Childhood Studies and Children's Rights (M. A.) Englisch Wintersemester
Hinweis: Dieser Studiengang wird ab dem WS2024/25 nicht mehr angeboten
Frühkindliche Bildungsforschung (M. A.) Deutsch Wintersemester
15.06. – 15.08. (zulassungsfrei)
Soziale Arbeit, Schwerpunkt Familie (M. A.) Deutsch Wintersemester
15.05. – 22.06. (zulassungsbeschränkt)
Sozialmanagement (M. A.) Deutsch Sommersemester
31.03. (zulassungsfrei)
Berufliche Perspektiven

Berufliche Perspektiven

Aufgrund der Komplexität der Institution Familie und der damit verbundenen Sozialen Arbeit eröffnen sich für unsere Absolvent*innen eine Vielzahl beruflicher Positionen. Neben der eigentlichen Beratungsarbeit können Absolvent*innen des Masters Soziale Arbeit auch Steuerungs- und Leitungsfunktionen in Einrichtungen übernehmen oder sich auf den Bereich Bildungsarbeit konzentrieren. Egal ob Praxis, Administration oder Bildung – die Arbeitsfelder in der Sozialen Arbeit sind abwechslungsreich und die Nachfrage nach Fachkräften in der öffentlichen Kinder-/Jugend-/Familienhilfe und in angrenzenden behördlichen Bereichen sowie bei freien Trägern ist konstant hoch. 

Perspektiven im Bereich Angebot und Beratung

Das Studium Soziale Arbeit, Schwerpunkt Familie vermittelt Ihnen die nötige Fachexpertise, um beratend tätig zu werden: 

  • Fallarbeit
  • Gruppenarbeit
  • Organisationsberatung
  • Politikberatung

Perspektiven im Bereich Leitung und Steuerung

Die Verbindung aus Praxiserfahrung sowie wissenschaftlicher Expertise bietet Ihnen als Absolvent*innen des Masterstudiengangs Soziale Arbeit, Schwerpunkt Familie die idealen Voraussetzungen für: 

  • die Entwicklung und Leitung von Projekten 
  • die Koordination von Trägerorganisationen und Fachverbänden
  • Administrations- und Leitungsstellen im Bildungs- und Sozialbereich, insbesondere in staatlichen oder nicht-staatlichen Einrichtungen der Kinder-/Jugend-/Familienhilfe
  • gesamtstaatliche, regionale und kommunale Planungsfunktionen
  • Qualitätsmanagement und Evaluation

Perspektiven im Bereich Bildung und Forschung

Als Absolvent*in des Masterstudiengangs Soziale Arbeit, Schwerpunkt Familie können Sie auch außerhalb von sozialen Einrichtungen spannende Berufsperspektiven finden, z. B. in der 

  • Fort- und Weiterbildung
  • Praxisforschung 
  • Evaluationsforschung 
  • Lehre
  • Promotion

Diese Studiengänge könnten Sie auch interessieren

Weitere Studiengänge
Studiengang Lehrsprache Studienbeginn Bewerbungsfrist
Childhood Studies and Children's Rights (M. A.) Englisch Wintersemester
Hinweis: Dieser Studiengang wird ab dem WS2024/25 nicht mehr angeboten
Frühkindliche Bildungsforschung (M. A.) Deutsch Wintersemester
15.06. – 15.08. (zulassungsfrei)
Soziale Arbeit, Schwerpunkt Familie (M. A.) Deutsch Wintersemester
15.05. – 22.06. (zulassungsbeschränkt)
Sozialmanagement (M. A.) Deutsch Sommersemester
31.03. (zulassungsfrei)
Studieninhalte

Studienablauf

Die Wissens- und Kompetenzvermittlung im Studiengang Soziale Arbeit, Schwerpunkt Familie findet im Blended-Learning-Format statt. Der Studienalltag beinhaltet zum einen Phasen des Selbststudiums sowie Präsenzphasen an der Fachhochschule Potsdam. Mit seinem Fokus auf eigenverantwortliches und selbstbestimmtes Lernen über das Online-Portal kann das Studium auch als Fernstudium absolviert werden.

1. – 3. Semester Fachwissenschaft Soziale Arbeit, Praxisforschung und Bezugswissenschaften, Familienunterstützende Angebote, Soziale Profession und Qualitätsentwicklung, Selbstreflexion, Leiten & Führen
4. – 5. Semester Familienergänzende Angebote, Handlungsstrategien und Arbeitsformen im Feld Familien, Handlungsforschungsprojekt
6. Semester Masterarbeit, Masterkolloquium

Studieninhalte

In den aktuell gültigen Modulhandbüchern und Studien- und Prüfungsordnungen des Fachbereichs Sozial- und Bildungswissenschaften finden Sie die Modulübersicht, eine detaillierte Beschreibung der Module und Studieninhalte sowie den Studienverlaufsplan für den Studiengang Soziale Arbeit, Schwerpunkt Familie.

Lehrformate

Die Präsenzveranstaltungen dienen in erster Linie der Einführung in die Themen, der Reflexion, den Übungen und dem Austausch miteinander. In der Regel finden pro Semester elf Präsenzveranstaltungen statt. Zwischen den Präsenzen arbeiten Sie selbstständig und werden dabei durch eine Lernplattform unterstützt sowie von Lehrenden durch Online-Coaching begleitet:

  • Seminare vor Ort
  • Kolloquien vor Ort
  • Online-basiertes Selbststudium
  • Mentoring/Präsenz- und Onlinecoaching
  • Forschungswerkstätten

Fachmodule

  • Fachwissenschaft Soziale Arbeit
  • Praxisforschung 
  • Bezugswissenschaften
  • Soziale Profession und Qualitätsentwicklung
  • Hilfen zur Erziehung: familienunterstützende/-ergänzende Angebote
  • Handlungsstrategien und Arbeitsformen im Feld Familie
  • Handlungsforschungsprojekt: Umsetzung eines selbst gewählten Projekts, welches die theoretischen Inhalte des Studiums mit Fragestellungen aus der Praxis verknüpft

Projekte aus dem Fachbereich

Weitere Projekte
Junge gehörlose Frau hat eine digitale virtuelle Online-Konferenz am Computer, benutzt Gebärdensprache und zeigt Gesten am Bildschirm

ÜberAl – Übergänge tauber und schwerhöriger Menschen im Arbeitsleben

Im von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Forschungsprojekt werden Herausforderungen und Bedarfe gebärdender Arbeitnehmer*innen in beruflichen Übergängen untersucht.

navel facial expressions

Human-Robot Interaction in Social Robotics

Ziel des durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung geförderten Projekts ist der Aufbau einer interdisziplinären Test- und Experimentierumgebung für soziale Roboter.

ein Vater im Gefängnis mit seinem Kind an einem Fenster

Vaterschaft im Strafvollzug

Eine Pilotstudie zur Konstruktion von Elternschaft durch Väter im Strafvollzug.

 Logo Digitalisierungsforschungsnetzwerk Nordost

#GesellschaftBilden im Digitalzeitalter. Perspektiven Sozialer Arbeit auf technologische Herausforderungen.

Das Projekt begründet ein hochschulübergreifendes Netzwerk zu Digitalisierung in der Sozialen Arbeit als Gegenstand kooperativer Forschung und Lehre.

Präsenztermine

Präsenztermine Soziale Arbeit, Schwerpunkt Familie (M. A.)

Die Präsenzzeiten, welche eine besondere Bedeutung in der Verzahnung des Blended-Learning-Konzepts darstellen, finden alle vor Ort an der Fachhochschule Potsdam statt. Prüfungen und Präsentationen sind Teil der Präsenztage, sodass keine speziellen Prüfungstage außerhalb dieser Zeiten wahrgenommen werden müssen. Für die meisten Bundesländer besteht die Möglichkeit auf Bildungsfreistellung. Bitte nehmen Sie hierzu bei Immatrikulation Kontakt mit der Studiengangskoordination auf, da die Formulare teils beantragt werden müssen.

Der Master Familie-Studiengang wird in den meisten Ländern mit Bildungsurlaubsgesetz anerkannt.

Sommersemester 2024

  • 18.03.2024 – 22.03.2024
  • 16.05.2024 – 18.05.2024
  • 11.07.2024 – 13.07.2024

Wintersemester 2024/2025

  • 23.09.2024 – 27.09.2024
  • Erstsemester starten am Mittwoch, 25.09.2024
  • 21.11.2024 – 23.11.2024
  • 13.02.2025 – 15.02.2025

Sommersemester 2025

  • 24.03.2025 – 28.03.2025
  • 08.05.2025 – 10.05.2025
  • 17.07.2025 – 19.07.2025

Wintersemester 2025/2026

  • 22.09.2025 – 26.09.2025
  • 27.11.2025 – 29.11.2025
  • 29.01.2026 – 31.01.2026
Bewerbung & Kontakt

Auf einen Blick

Die wichtigsten Fristen, Termine und Zugangsvoraussetzungen für den Masterstudiengang Soziale Arbeit, Schwerpunkt Familie sind hier zusammengestellt. Welche Schritte Sie für eine erfolgreiche Bewerbung beachten müssen, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Fristen & Termine

  • 5. Juni: Infotag für Sozialmanagement und Soziale Arbeit, Schwerpunkt Familie
  • bis zum 22. Juni: Online-Bewerbung einreichen

Zugangsvoraussetzungen

  • erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss (180 ECTS-Leistungspunkte): im Studiengang Soziale Arbeit, Bildung und Erziehung in der Kindheit oder in einem ähnlichen sozialwissenschaftlichen Studium
  • berufliche Tätigkeit: mindestens 15 Stunden/Woche im relevanten Bereich des Masterstudiengangs
  • Teilnahme an insgesamt 20 Stunden extern angebotener Supervision bei anerkannten Fachkräften (Anerkennung von Supervisionsangeboten im Rahmen des fachlichen/beruflichen Kontexts nach Rücksprache möglich)

So bewerben Sie sich!

Im Folgenden erläutern wir Ihnen, welche Aspekte Sie von der Online-Bewerbung bis zur Immatrikulation (Einschreibung) beachten sollten.

Die Bewerbung erfolgt für das Wintersemester vom 15. Mai bis 22. Juni online im MyCampus-Hochschulportal der Fachhochschule Potsdam.

Einzureichende Unterlagen

Bei der Online-Bewerbung sind folgende Unterlagen im Bewerbungsportal als PDF einzureichen:

  • Hochschulabschlusszeugnis(se) und ggf. Diploma Supplement
  • Essay
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweis über Art, Dauer und Ort der berufspraktischen Tätigkeit im Bereich der Sozialen Arbeit oder in einem Arbeitsfeld der Bildung und Erziehung in der Kindheit
  • Nachweis einer auf den Familienschwerpunkt des Studiengangs bezogenen einschlägigen studienbegleitenden Berufstätigkeit von mindestens 15 Stunden/Woche
  • ggf. Nachweise über Fort- und Weiterbildungen sowie eigene Veröffentlichungen

Hinweise zum Essay

  • Auf 4 bis 5 Seiten soll der Essay Auskunft über die Motivation und die Identifikation mit dem gewählten Studium sowie über die damit angestrebte berufliche Tätigkeit geben.
  • Neben der Studienmotivation sollen insbesondere der bisherige berufsbiografische Werdegang sowie das dabei entwickelte professionelle Selbstverständnis differenziert dargelegt werden.

Checkliste

Nach Abschluss Ihrer Online-Bewerbung im MyCampus-Hochschulportal erhalten Sie eine persönliche Checkliste mit folgenden Informationen:

  • Auflistung aller Nachweise, die Sie gemäß Ihren Angaben in der Online-Bewerbung als PDF-Dateien hochgeladen haben
  • Hinweise zum weiteren Ablauf des Verfahrens

Auswahlverfahren

Am Verfahren zur Vergabe der Studienplätze nehmen Bewerber*innen teil, die die Zugangsvoraussetzungen erfüllen. Im Vergabeverfahren werden von der Anzahl der zu vergebenden Studienplätze vorab abgezogen:

  • Bewerbungen von Bewerber*innen, die aufgrund eines Dienstes eine frühere Zulassung nicht annehmen konnten sowie alle Bewerber*innen mit einer Angehörigkeit zum Bundeskader eines Bundessportfachverbandes des Deutschen Olympischen Sportbundes,
  • 11 % für Bewerber*innen mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung,
  • 3 % für Bewerber*innen, die nach Härtegesichtspunkten zu berücksichtigen sind.

Die verbleibenden Studienplätze werden zu 90 % nach dem Ergebnis eines Hochschulauswahlverfahrens und zu 10 % nach Wartezeit vergeben. Das Ergebnis des Hochschulauswahlverfahrens wird auf Grundlage der folgenden Kriterien ermittelt (Gewichtung in Klammern):

  • Note des berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses (60 %)
  • Essay (40 %)

Zulassung

Im Anschluss an das Hochschulauswahlverfahren wird das Vergabeverfahren durchgeführt. Bewerber*innen mit einem entsprechend hohen Ranglistenplatz erhalten im MyCampus-Hochschulportal ein zeitlich befristetes Zulassungsangebot, das sie aktiv annehmen müssen.

Nach der Annahme des Zulassungsangebotes finden Sie im MyCampus-Hochschulportal Ihren Zulassungsbescheid. Nehmen Sie das Zulassungsangebot nicht fristgemäß an, wird die Rangliste weiter abgearbeitet und der Studienplatz neu vergeben.

Sie haben das Zulassungsangebot angenommen und Ihren Zulassungsbescheid erhalten? Dann haben Sie die Möglichkeit, im MyCampus-Hochschulportal der Fachhochschule Potsdam einen Immatrikulationsantrag für das kommende Wintersemester zu stellen.

Wenn Sie Ihren Online-Antrag auf Immatrikulation gestellt haben, reichen Sie bitte den ausgedruckten und unterschriebenen Antrag zusammen mit allen erforderlichen Unterlagen fristgerecht in Papierform ein. Der Tag der Immatrikulationsfrist ist entscheidend für die Einreichung der Unterlagen, wobei der Posteingang an der Fachhochschule Potsdam maßgeblich ist.

Einzureichende Unterlagen

  • Hochschulzugangsberechtigung
  • ggf. weitere Unterlagen gemäß Immatrikulationsantrag

Haben Sie Fragen zum Immatrikulationsverfahren an der Fachhochschule Potsdam? Wir haben häufig gestellte Fragen und Antworten zur Immatrikulation und Zulassung zusammengestellt.

Weitere Informationen

Unter den folgenden Links finden Sie, und speziell internationale Bewerber*innen, weiterführende Informationen rund um die Themen Bewerbung und Immatrikulation an der Fachhochschule Potsdam.

Girlande mit internationalen Flaggen

Internationale Bewerber*innen

Sie möchten sich für ein Studium ab dem ersten oder einem höheren Fachsemester bewerben und haben Ihren Schulabschluss und/oder Hochschulabschluss im Ausland erworben? Dann können Sie sich im Ausland erworbene Abschlüsse und Leistungen anerkennen lassen und bei uns studieren.

Bewerbungsinfos für Internationals

Drei Studierende schauen sich Infomaterialien der FH Potsdam an

Bewerbungs- & Immatrikulationsverfahren

Der Bewerbungs- und Studien-Service informiert und berät Sie bei allgemeinen Fragen zum Bewerbungsverfahren, zur Zulassung und Immatrikulation an der Fachhochschule Potsdam, zur Bewerbung für ein höheres Fachsemester, aber auch zu Themen wie Nachteilsausgleich, Teilzeitstudium, Wartesemester und Härtefallantrag.

Bewerbung & Immatrikulation FH Potsdam

Kontakt & Services

Die Zentrale Studienberatung informiert und berät zu allgemeinen Fragen rund um das Studium sowie zu Themen wie Studienwahl, Bewerbung, Immatrikulation und Studienorganisation.

Für studienfachspezifische Fragen zu Modulinhalten, Anrechnung von Studienleistungen, Prüfungen oder Studienschwerpunkten im Studiengang Soziale Arbeit, Schwerpunkt Familie ist die Studienfachberatung die richtige Anlaufstelle.

Studienfachberatung & Studiengangsleitung

Studiengangskoordinatorin

Katharina Fischer

Katharina Fischer, B. A.

Koordination Bildung und Erziehung in der Kindheit (B. A.) / BABEK
Koordination Students4Students, Transferlabor

Zentrale Studienberatung

Raum 107

Online Termin buchen

Studienfinanzierung

Raum 3.02a

Familienbeauftragte

Raum 026

Sprechzeiten

Di und Do 09:30 – 13:30 Uhr

Beauftragter für Hochschulangehörige mit Beeinträchtigungen

Raum 201

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Ansprechpartnerinnen Studien- und Prüfungsservice