Direkt zum Inhalt

Anerkennung von im Ausland erbrachten Leistungen an der Fachhochschule Potsdam

Studierende der Fachhochschule Potsdam können Leistungen und Qualifikationen, die im Rahmen von temporären Auslandsaufenthalten erbracht wurden, auf Antrag anerkennen lassen. Auslandsaufenthalte wie Auslandssemester, Auslandspraktika, oder auch die Teilnahme an Fachkursen im Ausland werden an der Fachhochschule Potsdam in der Regel von den Prüfungsausschüssen in den Fachbereichen anerkannt.

  • Schritte zur Anerkennung

    Um die im Ausland erbrachten Leistungen des Studienaufenthaltes oder des Praktikums hinterher in die Leistungsübersicht der Fachhochschule Potsdam zu übertragen, müssen Sie die folgenden Schritte beachten.

  • Vor dem Auslandsaufenthalt

    Schließen Sie vor Beginn der Auslandsmobilität eine Lernvereinbarung oder Praktikumsvereinbarung ab, in der Sie die gewählten Kurse an der Gasthochschule oder die Praktikumsinhalte schriftlich festhalten. Es ist möglich, einen Antrag auf Anerkennung auch ohne dieses Dokument zu stellen, jedoch empfehlen wir dringend, dass Sie ihr Vorhaben rechtzeitig mit den zuständigen Personen in Ihrem Studiengang besprechen.

  • Während des Aufenthalts im Ausland

    Zu Beginn des Auslandsaufenthalts stellen Sie zunächst fest, ob alle geplanten Kurse auch tatsächlich angeboten werden oder Sie den sprachlichen Herausforderungen gewachsen sind. Ist dies nicht der Fall, sollten umgehend notwendige Änderungen der Lernvereinbarung mit dem Prüfungsausschuss abgesprochen werden. 

    Bei Änderungen der Praktikumsinhalte, Stundenzahl, oder in der Betreuung, sollten Sie die Änderungen der*dem Praktikumsbeauftragten an der Fachhochschule Potsdam mitteilen.

  • Nach dem Auslandsaufenthalt

    Nach Ihrer Rückkehr stellen Sie einen Antrag auf Anerkennung beim Prüfungsausschuss. Nutzen Sie für den Antrag das Formular zur Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen. In der Regel geben Sie diesen Antrag an die Person, die auch die Lernvereinbarung für Ihr Studium oder Praktikum im Ausland unterschrieben hat. Zeigen Sie der*dem Verantwortlichen die Kopie Ihres Learning Agreements und des Transcripts of Records bzw. die Praktikumsbescheinigung. Die*Der Verantwortliche prüft und bestätigt die Anerkennung der Leistungen und Noten und der Prüfungsausschuss trifft die Entscheidung über die Anerkennung. Die anerkannten Leistungen erscheinen dann auf dem Zeugnis der Fachhochschule Potsdam.

    Bei Schwierigkeiten wenden Sie sich an das International Office.

Wichtige Begriffe und Dokumente für die Anerkennung

Folge Bezeichnungen und wichtigen Unterlagen benötigen Sie für die Anerkennung von im Ausland erbrachten Leistungen

Learning Agreement oder Praktikumsvereinbarung

Die Lern- oder Praktikumsvereinbarung gewährleistet die Verbindlichkeit der Anerkennung vor Beginn des Auslandsaufenthaltes. In diesen Formularen halten Sie die zu belegenden Kurse bzw. die Praktikumsinhalte fest und wie viele Creditpoints (ECTS) Sie dafür erwerben werden.

Für unsere Austauschprogramme gibt es entsprechende Vorlagen: das Online-Learning-Agreement für Erasmus+ und das Study Agreement für den Bilateralen Austausch. Für individuell organisierte Aufenthalte (Freemover) empfehlen wir ebenfalls ein Learning Agreement abzuschließen. Sie können dazu die Vorlage des Study Agreements nutzen.

Bei Praktika im Ausland sollten Sie mindestens einen Praktikumsvertrag abschließen. Bei einer Förderung im Erasmus+ Programm müssen Sie ebenfalls ein sogenanntes Mobility Agreement abschließen.

Transcript of Records oder Praktikumsbestätigung

Von der Gasthochschule erhalten Sie am Ende oder nach Ihrem Aufenthalt eine Leistungsübersicht, das Transcript of Records. Darin werden die im Ausland erbrachten Leistungen und Noten aufgelistet.

Die Praktikumseinrichtung stellt Ihnen eine Praktikumsbescheinigung aus, die die erfolgreiche Durchführung bestätigt.

Antrag auf Anerkennung

Das Dokument ist ein Antrag auf Anerkennung von im Rahmen von studienbezogenen Auslandsaufenthalten absolvierter Studien- und Prüfungsleistungen im Ausland. Den Antrag legen Sie nach Ihrem Auslandsaufenthalt dem Prüfungsausschuss des Fachbereichs bzw. der Studienkommission des Studienganges vor, welcher die Leistungsanrechnung bestätigt.

Antrag auf Anerkennung von im Rahmen von studienbezogenen Auslandsaufenthalten …

Creditpoints – ECTS

Zur einheitlichen Bewertung von Studienleistungen innerhalb von Europa und um die gegenseitige Anerkennung zu erleichtern, hat die Europäische Kommission das European Credit Transfer System (ECTS) eingeführt. Vorlesungen, Seminare, Übungen, Praktika, etc. werden mit Kreditpunkten bewertet. Dieses System wird auch bei den Studiengängen an der FH Potsdam genutzt. 1 ECTS Punkt entspricht einem Workload von 30 Stunden. Außerhalb von Europa werden häufig andere Creditpoint-Systeme benutzt, sodass eine Umrechnung der erbrachten Leistungen in das ECTS Credit System nötig ist. Angaben zu ausländischen Notensystemen bietet die anabin Datenbank der KMK (→ Bildungswesen → Land auswählen → Notensystem der Hochschulen o.ä.). 

Umrechnung von ausländischen Studienleistungen

Die Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen und die Umrechnung der ausländischen Noten sind den Prüfungsausschüssen bzw. den zuständigen Stellen an den Fachbereichen vorbehalten. Zur Umrechnung von den Noten einer Hochschule in die Noten an einer anderen werden in der Regel Umrechnungstabellen genutzt. 

Die Hochschulrektorenkonferenz und die Kultusministerkonferenz (KMK) empfehlen die Umrechnung von ausländischen Noten anhand der „Modifizierten Bayerischen Formel“. Dafür braucht man die höchste zu erreichende Note und die niedrigste zum Bestehen notwendige Note des ausländischen Notensystems. Es ist daher hilfreich, wenn eine Übersicht des Notensystems der jeweiligen ausländischen Hochschule vorliegt. Teilweise befindet sich eine Übersicht des Notensystems direkt auf dem Official Transcript of Records (Leistungsübersicht) der Hochschule.

Beispiel für eine Umrechnungstabelle 

Rechtliche Grundlage

Die Anerkennungsverfahren an der Fachhochschule Potsdam basieren auf der Lissabon-Konvention. Bei der Anerkennungsprüfung wird die Frage beantwortet, ob ein wesentlicher Unterschied zwischen den erworbenen und den zu erwerbenden Kompetenzen besteht. Weitere Informationen finden Sie auch in der Rahmenordnung für Studium und Prüfungen der Fachhochschule Potsdam.