Direkt zum Inhalt

Analytisches Fachlabor

Studierende der Konservierung bei der Mikroskopie

Das analytische Fachlabor ermöglicht Material- und Schadensanalysen mit verschiedenen Methoden. Im Fokus stehen die im Studiengang Konservierung und Restaurierung bearbeiteten Objekte inklusive Baumaterialien. Eine interdisziplinäre Nutzung und Auftragsarbeiten sind nach Absprache möglich.

Ausstattung & Nutzung

Zur Ausstattung des Analytischen Fachlabors gehören Analysegeräte zur Untersuchung von Kunst- und Kultugutproben, Baumaterialien und zur Schadensprozessermittlung:

  • Auflichtmikroskopie (Hellfeld, Dunkelfeld, UV-Anregung)
  • Polarisationsmikroskopie (PolMik)
  • nasschemische und mikrochemische Arbeitsplätze
  • Infrarotspektroskopie (FTIR)
  • Flüssigchromatographie (HPLC, IC, DC)
  • Thermoanalytik (TG, DTA, DSC)
  • portabe Röntgenfluoreszenzanalyse (pXRF)
  • portable VIS-Spektroskopie (Farbmessung)
  • Calcimeter und Siebanalyse für Baumaterialanalysen

Darüber hinaus verfügt das Labor über eine umfangreiche Referenzmaterialsammlung zu historischen und modernen Materialien
Die Kooperation mit anderen Fachlaboren erweitert die Analysemöglichkeiten.

Räume

  • LW/ Räume 109 – 112

Öffnungszeiten

Impressionen

Forschungsprojekte

Weitere Projekte
Nahaufnahme Stuck

Naturwissenschaften | Thermoanalyse an historischen und modernen Baumaterialien

Moderne thermoanalytische Verfahren werden zur Analyse und Erforschung sowohl historischer als auch moderner Baumaterialien, Kunststoffe und zur Baustoffrecycling eingesetzt. Zudem ist das Messsystem zur gezielten Neuentwicklung moderner Materialien begleitend geeignet.

Ansicht des Reliefs von Christus in der Kelter des Steinernen Albums in Großjena.

Stein | Steinernes Album in Großjena

Pflege und Erhaltung von anthropogen geschädigten und bereits restaurierten Natursteinobjekten vor dem besonderen Hintergrund ihrer Einbindung in umgebende Feuchte- und Salztransportprozesse am Beispiel des Steinernen Albums in Großjena

Bild der Lacktafelwand im Labor- und Werkstattgebäude der FH Potsdam

Holz | Untersuchung der Alterung von Bindemitteln in der Holzkonservierung

Im Rahmen des Moduls Kunsttechnologie und Werktechniken haben sich Studierende mit ausgewählten Rezepten von Überzugsmaterialien aus dem 19. Jahrhundert beschäftigt, diese interpretiert und so genau wie möglich umgesetzt.

Keyvisual des Forschungsprojekts "Umweltbedingte Degradation"

Naturwissenschaften | Umweltbedingte Degradation synthetischer Konservierungs- und Restaurierungsmittel

Erfassung – Modellhafte Konservierung und Restaurierung an ausgewählten Beispielen – digitale Wissensvermittlung

Kontakt

Leitung

Dipl.-Chem. Christine Fuchs

Dipl.-Chem. Christine Fuchs

Laborleiterin Naturwissenschaften im Studiengang Konservierung und Restaurierung

Leitung

Prof. Dr. Steffen Laue

Prof. Dr. Steffen Laue

Professor der Naturwissenschaften im Studiengang Konservierung und Restaurierung