Direkt zum Inhalt
Profillinie: Gesellschaft bilden

Informationswissenschaften (M. A.)

Person zeigt auf zwei Laptops aus Vogelperspektive

Das Internet vergisst nicht – oder doch? Wie kommt es zu Fake News und was kann man dagegen tun? Warum ist "Information" überall so wichtig, obwohl keiner erklären kann, was es ist? Was sollte aufbewahrt werden im Digitalen Zeitalter? Haben Information und Daten einen Lebenszyklus und wie kann die Nutzung der Informationsschätze in Wissen umgewandelt werden?
Der Masterstudiengang Informationswissenschaften bietet eine integrative, wissenschaftliche Weiterqualifikation bei hoher Praxis- und Anwendungsorientierung für Berufsfelder im Umgang mit Information und Wissen. 

Abschluss:
Master of Arts
Studienform:
Vollzeitstudium
Lehrsprache:
Deutsch
Regelstudienzeit:
3 Semester
Studienbeginn:
Sommersemester
Bewerbungsfrist:
Hinweis: Dieser Studiengang wird ab WS 2022/23 nicht mehr angeboten.
Voraussetzungen:
Erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss
Leistungsumfang:
90 ECTS-Leistungspunkte
Modulhandbücher & Ordnungen
Profil

Individuelle Lösungskompetenzen erwerben

Im Master Informationswissenschaften erfahren Sie innerhalb von drei Semestern eine interdisziplinäre wissenschaftliche Weiterqualifikation mit Fokus auf die berufliche Praxis und Anwendung Ihrer Erkenntnisse. Der Vollzeitstudiengang ist als konsekutives Masterstudium konzipiert und kann somit direkt an ein informationswissenschaftlichen Bachelorstudiums angeschlossen werden (auch anteilig, z. B. beim Kombinationsbachelor).  

Studierende halten eine Präsentation vor einer Wand mit bunten Zetteln

Als ausgebildete*r Informationswissenschaftler*in haben Sie sowohl analytisch-konzeptionelle Kompetenzen, als auch vermittelnd-kommunikative Fähigkeiten erworben, die Ihnen eine eigenverantwortliche Problemlösung in verschiedenen Unternehmensbranchen ermöglicht. 

Sie übernehmen beratende oder aktiv-gestaltende Tätigkeiten und sind in der Lage, neben den informationstechnologischen Erfordernissen, auch die organisatorisch-personellen Rahmenbedingungen zu konzipieren, zu steuern und zu vermitteln. 

Passt dieser Studiengang zu Ihnen?

Sie möchten Unternehmen oder öffentliche Institutionen inmitten des digitalen Zeitalters unterstützen, Informationen und Daten zu organisieren, zu strukturieren und sinnvoll einzusetzen? Im Masterstudiengang Informationswissenschaften bauen Sie Ihre Vorkenntnisse im Bereich der Verwaltung von Wissen, Informationen und Daten weiter aus. Ein hohes Interesse an Informationstechnologien und eine Vorliebe für komplexe Problemlösungen werden ebenso gefordert, wie die individuelle Einschätzung um die Relevanz unternehmensinterner Informationen.  

Sie werden darauf vorbereitet, Leitungspositionen zu übernehmen und komplexe Informationsprojekte von der Analyse über die Konzeption bis zur Umsetzung zu begleiten. Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit und Serviceorientierung ergänzen Ihre wissenschaftlichen Kenntnisse, die Sie im Rahmen von Kleingruppenarbeiten und Team-Projekten trainieren können.

Kontakt

Die Kolleg*innen der Zentralen Studienberatung informieren Studieninteressierte, Studienanfänger*innen, Eltern, Lehrer*innen und Studierende zu allen allgemeinen Fragen rund um das Studium. Bei konkreten Fragen und Anliegen zum Studiengang Informationswissenschaften kontaktieren Sie gern die Studienfachberatung.

Zentrale Studienberatung

Raum 107

Online Termin buchen

Studienfachberatung

Prof. Dr. Rolf Däßler

Prof. Dr. Rolf Däßler

Professor für Informationstechnologie
Leiter Digitalisierungslabor
Wissenschaftlicher Betreuer der Koordinierungsstelle Brandenburg-digital

Diese Studiengänge könnten Sie auch interessieren

Weitere Studiengänge
Studiengang Lehrsprache Studienbeginn Bewerbungsfrist
Archivwissenschaft (M. A.) Deutsch Wintersemester
22.05. – 30.06.2023 in ungeraden Kalenderjahren (zulassungsbeschränkt)
Digitales Datenmanagement (M. A.) Deutsch Sommersemester
Hinweis: Dieser Studiengang wird ab SoSe 2024 nicht mehr angeboten.
Informationswissenschaften (M. A.) Deutsch Sommersemester
Hinweis: Dieser Studiengang wird ab WS 2022/23 nicht mehr angeboten.
Berufliche Perspektiven

Berufliche Perspektiven

Die Digitalisierung stellt viele private und öffentliche Unternehmen vor besondere Herausforderungen, denen Sie als Informationswissenschaftler*in begegnen werden. Ihre umfassende theoretische wie praktische Expertise von Informationen, Informationsprozessen, Wissenstransfer, Datenmanagement aber auch Projektmanagement, ist bei öffentlichen und privaten Unternehmen sowie im höheren öffentlichen Dienst sehr gefragt. 

Arbeitsbereiche in öffentlichen und privatwirtschaftlichen Unternehmen:

  • Dokumentationsabteilungen 
  • IT-Projektmanagement 
  • Abteilungen für Bestandserhaltung 
  • private und öffentliche Forschungseinrichtungen 
  • Informations- und Wissensmanagement 
  • Unternehmensberatungen 
  • als Expert*in für Informationstransfer im Bereich Online-Marketing, Redaktion, Unternehmenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit 

Arbeitsbereiche im höheren öffentlichen Dienst:

  • Staatsarchive 
  • Universitätsbibliotheken 
  • Parlamente 
  • Behörden 
  • Gerichte 

Diese Studiengänge könnten Sie auch interessieren

Weitere Studiengänge
Studiengang Lehrsprache Studienbeginn Bewerbungsfrist
Archivwissenschaft (M. A.) Deutsch Wintersemester
22.05. – 30.06.2023 in ungeraden Kalenderjahren (zulassungsbeschränkt)
Digitales Datenmanagement (M. A.) Deutsch Sommersemester
Hinweis: Dieser Studiengang wird ab SoSe 2024 nicht mehr angeboten.
Informationswissenschaften (M. A.) Deutsch Sommersemester
Hinweis: Dieser Studiengang wird ab WS 2022/23 nicht mehr angeboten.
Studieninhalte

Studienablauf

1.  2. Semester

Regelstudium mit Wahlpflichtangebot

3. Semester Masterarbeit und Masterkolloquium

Studieninhalte

In den aktuell gültigen Modulhandbüchern und Studien- und Prüfungsordnungen des Fachbereichs Informationswissenschaften finden Sie die Modulübersicht, eine detaillierte Beschreibung der Module und Studieninhalte sowie den Studienverlaufsplan für den Studiengang Informationswissenschaften. 

Lehrformate

Um die Wissensvermittlung thematisch anpassen zu können und für eine abwechslungsreiche Gestaltung im Studienalltag, arbeiten wir im Masterstudiengang Informationswissenschaften mit unterschiedlichen Lehrformaten. 

  • Seminare 
  • Gruppenarbeiten 
  • Übungen 
  • Projektarbeiten 

Pflichtmodule

  • Informationswissenschaften 
  • Informationsbewertung  
  • Informationsintegration 
  • Methoden und Werkzeuge der Prozessanalyse und des Wissenstransfers 
  • Projektmanagement und Forschungsmethoden 

Wahlmodule

  • Dokumenten- / Recordsmanagement 
  • Forschungsdatenmanagement 
  • Knowledge Building und Informationsdidaktik 
  • Digitale Archivierung 
  • Digitale Sammlungen 
  • Wissensmanagement 

Abschlussarbeit

  • Erstellen einer Masterarbeit sowie deren Verteidigung 

Projekte des Fachbereichs Informationswissenschaften

Weitere Projekte
Illustration zeigt zwei symbolhafte Köpfe mit Augen, die sich anschauen und je eine Sprechblase über dem Kopf haben. Diese Sprechblasen sind geformt wie Puzzleteile, die sich passend zusammensetzen lassen.

VEStOR: Vernetzung, Erweiterung, Stärkung der OER Community OpenRewi

VEStOR erweitert und stärkt die bislang einzige Community für offene juristische Bildungsmaterialien in den Rechtswissenschaften, OpenRewi e. V., die offenen Lehr- und Lernmaterialien in der Rechtswissenschaft zum Durchbruch verhelfen will.

Illustration einer Wolke, die die Zahlen Null und Eins umschließt. Ein Papierflieger fliegt auf die Wolke zu.

WiNoDa: Wissenslabor für Naturwissenschaftliche Sammlungen und objektzentrierte Daten

Das Projekt WiNoDa etabliert ein Datenkompetenzzentrum für die datengetriebene Forschung an naturwissenschaftlichen Sammlungen.

Illustration zeigt zwei Vorhängeschlösser, links ist das Schloss verschlossen, auf der rechten Seite geöffnet, ein Pfeil zeigt auf das geöffnete Schloss.

Kulturwandel in der Rechtswissenschaft (KidRewi)

Reflexion rechtswissenschaftlicher Publikationspraxis und Begleitung des Kulturwandels am Beispiel juristischer, selbstständiger Publikationen

Logo des Projekts SmartUpLab – im Untertitel steht Decision, Support, Tools für intergrierte Mobilität

SmartUpLab – Decision Support Tools für integrierte Mobilitätssysteme

SmartUpLab entwickelt eine intelligent vernetzte Tool-Umgebung zur Unterstützung der Einführung von innovativen Mobilitätssystemen.

Kontakt

Studienfachberatung

Prof. Dr. Rolf Däßler

Prof. Dr. Rolf Däßler

Professor für Informationstechnologie
Leiter Digitalisierungslabor
Wissenschaftlicher Betreuer der Koordinierungsstelle Brandenburg-digital
Bewerbung & Immatrikulation

Bewerbung & Immatrikulation

Die letzte Immatrikulation für diesen Studiengang war zum Sommersemester 2022 möglich. Dieser Studiengang wird ab WS 2022/23 nicht mehr angeboten. Ein Einstieg in ein höheres Fachsemester ist möglich. Nähere Informationen erhalten Sie unter Bewerbung für ein höheres Fachsemester.

Zugangsvoraussetzungen

Für die Immatrikulation in den zulassungsfreien Masterstudiengang Informationswissenschaften benötigen Sie einen ersten berufsqualifizierender Hochschulabschluss im Umfang von 210 ECTS-Leistungspunkten (mit 30 ECTS-Leistungspunkten informationswissenschaftlichen Vorkenntnissen) bzw. mindestens 180 ECTS-Leistungspunkte (mit 15 ECTS-Leistungspunkten informationswissenschaftlichen Vorkenntnissen).

Immatrikulationsantrag

Der Immatrikulationsantrag wird online im MyCampus-Hochschulportal der Fachhochschule Potsdam gestellt. Nach Eingabe der für die Immatrikulation erforderlichen Angaben wird ein Immatrikulationsantrag erstellt. Dieser Antrag ist unterschrieben und postalisch zusammen mit dem*den Hochschulabschlusszeugnis(sen) bzw. der aktuellen Leistungsübersicht mit den bisher erworbenen ECTS-Leistungspunkten und der bisher erworbenen Note, falls das Studium noch nicht abgeschlossen ist, in Papierform bei der FH Potsdam einzureichen. Ob Sie darüber hinaus noch weitere Dokumente einreichen müssen, entnehmen Sie bitte dem Immatrikulationsantrag. Für die Einreichung gilt der letzte Tag des Immatrikulationszeitraums. Maßgeblich ist der Posteingang an der FH Potsdam. 

Nach der Zulassung und der Immatrikulation entscheidet der Prüfungsausschuss des Fachbereichs Informationswissenschaften über die Art und den Umfang von zusätzlich zu erbringenden Studien- und Prüfungsleistungen bei einem Abschluss mit weniger als 210 ECTS-Leistungspunkten.

Einzureichende Unterlagen

  • amtlich beglaubigte Kopie der Hochschulzugangsberechtigung bzw. des Hochschulabschlusszeugnisses 
  • Versicherungsnachweis der gesetzlichen Krankenversicherung für Studierende bzw. Nachweis der Befreiung von der gesetzlichen Versicherungspflicht
  • Einzahlungsbeleg oder Auftragsbestätigung des Semesterbeitrags
  • Lichtbild für die Ausstellung der Campus.Karte
  • ggf. Exmatrikulationsbescheinigung der zuletzt besuchten Hochschule
  • ggf. weitere Unterlagen gemäß Immatrikulationsantrag

Allgemeine Informationen zu Bewerbungs- und Immatrikulationsverfahren

An der FH Potsdam gibt es verschiedene Bewerbungsverfahren. Allgemeine Informationen zu Bewerbungs- und Immatrikulationsverfahren sowie Informationen zu den Themen Teilzeitstudium, Gasthörerschaft und Zweitstudium finden Sie auf den allgemeinen Bewerbungsseiten.

Allgemeine Informationen zur Bewerbung

Girlande mit internationalen Flaggen

Internationale Bewerber*innen

Sie möchten sich für ein Studium ab dem ersten oder einem höheren Fachsemester bewerben und haben Ihren Schulabschluss und/oder Hochschulabschluss im Ausland erworben? Dann können Sie sich im Ausland erworbene Abschlüsse und Leistungen anerkennen lassen und bei uns studieren.

Zu den Bewerbungsinfos für Internationals

Kontakt

Studienberatung

Zentrale Studienberatung

Raum 107

Online Termin buchen

Studienfachberatung

Prof. Dr. Rolf Däßler

Prof. Dr. Rolf Däßler

Professor für Informationstechnologie
Leiter Digitalisierungslabor
Wissenschaftlicher Betreuer der Koordinierungsstelle Brandenburg-digital

Services

Studienfinanzierung

Raum 3.02a

Beauftragter für Hochschulangehörige mit Beeinträchtigungen

Raum 201

Sprechzeiten

nach Vereinbarung