Direkt zum Inhalt

attraktiv und zugänglich – Aspekte einer barrierefreien Hochschule

Grafik: gelber Kreis auf beigem Hintergrund; darüber schwarzer Text: attraktiv und zugänglich
key visual »attraktiv und zugänglich« © Nastasja Lutterbeck

Anlässlich der 3. Inklusionstage der Stadt Potsdam gibt es an der Fachhochschule Potsdam eine Ausstellung mit Arbeiten von Studierenden.

Wie lässt sich eine Hochschule zugänglich gestalten? Welche Rolle spielen hierbei Orientierungssysteme und bauliche Maßnahmen? Welche Chancen bieten digitale Lösungen für eine bessere Zugänglichkeit? Wie könnte eine Hochschule für alle aussehen? Im Rahmen der Ausstellung präsentieren Studierende der Fachbereiche Design und STADT | BAU | KUTUR der FH Potsdam Ideen und individuelle Lösungsansätze für einen zugänglichen, barrierefreien Campus. 

Übersetzung in leichte Sprache:

In der Fach-Hoch-Schule Potsdam gibt es eine Ausstellung. 
Bei der Ausstellung geht es um Barriere-Freiheit in Hoch-Schulen. 
Die Studenten von der Hoch-Schule haben viele Ideen für Barriere-Freiheit. 
Zum Beispiel: neue Bänke, klare Schilder, barriere-freie Internet-Seiten
Sie können sich die Ideen der Studenten anschauen. 
Die Eröffnungs-Feier der Ausstellung ist am 05. Mai. 
Die Ausstellung ist jeden Tag außer Sonntag geöffnet.
Der letzte Ausstellungs-Tag ist der 13. Mai. 

Website zur Ausstellung

Inklusionstage der Stadt Potsdam

Zwischen dem 05. und 14. Mai präsentieren zahlreiche Organisationen, Institutionen, Initiativen und Einzelpersonen in Potsdam Veranstaltungen und Angebote rund um das Thema Inklusion.

Weitere Informationen zu den Inklusionstagen & Programm

Zielgruppe: Öffentlichkeit Alle Hochschulangehörigen

05.05.2023, 16:00 – 19:00 Uhr

Eröffnungsveranstaltung

Podiumsdiskussion (ca. 60 min.):

  • Moderation: Prof. Dr. Arne von Boetticher, Beauftragter für Hochschulangehörige mit Beeinträchtigungen
  • Prof. Dr. Eva Schmitt-Rodermund, Präsidentin der FHP 
  • Djamal Okoko, Studierender am Fachbereich Design, schreibt seine Bachelor-Arbeit zur Schnittstelle Design und disability studies
  • Jolanta Paliszewska, Lehrbeauftragte & Alumna am Fachbereich Design
  • Mathias Knigge, grauwert, Büro für Inklusion & demografiefeste Lösungen, Vorsitzender des Kompetenznetzwerks EDAD (Design für Alle – Deutschland e.V.) und Lehrbeauftragter des Fachbereichs STADT | BAU | KULTUR
  • Emilia Knabe, Doktorandin am Fachbereich Design, forscht zum Inklusionsbegriff mit der Einbindung marginalisierter Gruppen (vor allem junger Menschen) in den Beteiligungsprozess in Potsdam 

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion wird von den Projektleiter*innen in die Projekte eingeführt. Es wird eine Übersetzung in Gebärdensprache geben. Für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen gibt es eine Website zur Ausstellung mit Audio-Beschreibungen und Alternativtexten.

Ort: Haus D
Raum: Foyer

05.05.2023, 10:00 Uhr – 13.05.2023, 17:00 Uhr

Ausstellung

Die Ausstellung ist sonntags geschlossen.

Ort: Haus D
Raum: Foyer

Kontakt

Zentrale Einrichtung Forschungs- und Transferservice

ZEFT – Zentrale Einrichtung Forschungs- und Transferservice

Raum 3.14