berufsbegleitende Weiterbildung

Schuldnerberatung

Fast 4 Millionen Haushalte in Deutschland gelten als überschuldet. Damit befindet sich mehr als jeder zehnte Erwachsene in der „Schuldenfalle“. In den letzten 35 Jahren hat sich aus der Sozialarbeit heraus eine professionelle Schuldner- und Insolvenzberatung entwickelt. Basis für eine verantwortungsvolle Schuldnerberatung sind u.a. Kenntnisse über die Hintergründe, die Konsequenzen und die Wege aus der Ver- und Überschuldung, aktuelle Informationen über sozialpolitische und rechtliche Entwicklungen sowie Beratungs- und Gesprächsführungskompetenzen. Von einer fundierten Schuldnerberatung profitieren nicht nur die Überschuldeten, auch Gläubiger, von Lohnpfändungen betroffene Arbeitgeber und Sozialversicherungssysteme werden durch die Arbeit der Schuldnerberater*innen entlastet.

Ziel der Weiterbildung

Diese Weiterbildung bietet neben der Möglichkeit, sich rechtliche, methodische und taktische schuldnerberaterische Kompetenzen anzueignen oder sie zu erweitern, auch die Gelegenheit, sich mit den Dozent*innen und den Teilnehmer*innen des Kurses über fachliche Fragen auszutauschen. Dabei liegt dieser Weiterbildung der Ansatz einer sozialen Schuldnerberatung zugrunde.

Arbeitsweise

Theoretische Inputs, Fallbeispiele und Themen der Teilnehmenden, Diskussionen, Kleingruppenarbeit, Übungen, Rollenspiele und Präsentationen.

Abschluss

Die Weiterbildung wird mit einem fachlichen Kolloquium abgeschlossen, zu dem die Teilnehmenden eine 10-seitige Hausarbeit anfertigen und präsentieren. Die Teilnahme wird mit einem Hochschulzertifikat bescheinigt.

Themen

  • Schuldnerberatung als soziale Dienstleistung
  • Verwirklichung von Rechtsansprüchen auf Sozialleistungen unter dem besonderen Aspekt der Krisenintervention und Existenzsicherung, sozialanwaltlicher Ansatz
  • Rechtliche Grundlagen der Schuldnerberatung
  • Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung,
    Vollstreckungsschutz, Gläubigerverhalten,
    Forderungsabrechnungen und Inkassopraxis
  • Beratungsprozess, - gespräch und beraterische Praxis
  • Verbraucherinsolvenzverfahren und Restschuldbefreiung
  • Spezielle Zielgruppen

Termine

Termine bitte erfragen.

Seminarzeiten

Freitag und Samstag
einmalig Mittwoch / Donnerstag

jeweils 9.30 - 17.30 Uhr

Dozent*innen

Ausgewiesene Expert*innen der beruflichen Schuldnerberatungspraxis

Zielgruppe

Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Arbeitsgebieten der Sozialen Arbeit (z.B. Berufsbetreuung, Bewährungshilfe, ASD, Jugendberufshilfe), die integriert noch besser Schuldnerberatung leisten möchten.

Teilnahmebeitrag

1.240 €

Absolvent*innen der FHP erhalten 5% Ermäßigung.
Die Veranstaltung ist von der Umsatzsteuer befreit.

Bildungsurlaub

Die Weiterbildung ist nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz anerkannt, die Anerkennung im Land Brandenburg ist beantragt.

Auf einen Blick

Dauer der Weiterbildung

Termine bitte erfragen!

Veranstalter

Fachbereich Sozial- und Bildungswissenschaften und Zentrale Einrichtung Weiterbildung der FH Potsdam

wissenschaftliche Leitung

Prof. Birgit Wiese
FH Potsdam
Prof. Ulf Groth
IfW Hochschule Neubrandenburg

Veranstaltungsort

FH Potsdam

Teilnahmevoraussetzung

Abgeschlossenes Hochschulstudium oder einschlägige Berufsausbildung, Berufserfahrung

Anzahl der Teilnehmenden

max. 18 Personen

Abschluss

Zertifikat der FH Potsdam

Anmeldeschluss

Termin bitte erfragen.

Information

Karen Schneider
Zentrale Einrichtung Weiterbildung der FH Potsdam
Tel. 0331 580-2433
Fax 0331 580-2439
E-Mail k.schneider­ (at) fh-potsdam.de

Anmeldeformular

Anmeldeformular

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen