Direkt zum Inhalt
Berufsbegleitende Weiterbildungen mit Hochschulzertifikat

Digitales Datenmanagement (Module)

Ein fröhlicher Student sitzt vor einem Gebäude mit Laptop auf dem Schoß
Zeitraum:
laufend
Veranstaltungsort:

Fachhochschule Potsdam, Haus 4
oder online

Gruppengröße:

ca. 30 Personen

Veranstaltende:

Fachbereich Informationswissenschaften der FH Potsdam, Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Philosophischen Fakultät der HU Berlin und Zentrale Einrichtung Weiterbildung

Abschluss

Hochschulzertifikat oder Teilnahmebescheinigung

Sie möchten mehr erfahren über Konzepte und Technologien des Datenmanagements in Wissenschaft, Öffentlichem Sektor, Kultur und Wirtschaft? Mit unserem einzigartigen Angebot können Sie einzelne Module Studiengangs Digitales Datenmanagement als Weiterbildungskurse mit Hochschulzertifikat belegen.

Auf einen Blick

  • Interessent*innen an Datenmanagement, -prozessierung, -analyse und -bereitstellung in den Domänen Forschung, Kultur und Wirtschaft
  • Forschungsreferent*innen, Mitarbeiter*innen im Forschungsservice und Wissenschaftsmanagement 
  • Daten-Produzent*innen (z. B. Digitalisierungslabore, Verwaltungen, Forschungseinrichtungen), Daten-Verarbeiter*innen im öffentlichen und kulturellen und wirtschaftlichen Sektor 
  • Mitarbeiter*innen von Serviceeinrichtungen der Informationsinfrastruktur (Bibliotheken, Museen, Archive, Dokumentationseinrichtungen, sonstige wissenschaftliche Informationseinrichtungen) 
  • Mitarbeiter*innen in kleinen, mittleren und großen Unternehmen im Daten-Service-Bereich (Verlage, Pharma-Unternehmen etc.)

Es können folgende Module als Weiterbildung gebucht werden:

  • Modul 1: Rahmenbedingungen des Datenmanagements
  • Modul 3: Technologien des Datenmanagements
  • Modul 5: Methoden des Datenmanagements

Eine genaue Modulbeschreibung entnehmen Sie dem aktuellen Modulhandbuch des weiterbildenden Studiengangs Digitales Datenmanagement.

Aktuelle Termine finden Sie auf dieser Seite weiter unter.

  • Einschlägiger Hochschulabschluss
  • Berufserfahrung erwünscht, aber nicht zwingend

Die Module sind nach dem Prinzip des Blended Learning konzipiert. Die Präsenzen dienen in erster Linie der Einführung in die Themen, der Reflexion, Übungen und dem Austausch untereinander. Zwischen den Präsenzen arbeiten die Studierenden und Weiterbildungsteilnehmenden selbstständig. Sie werden dabei durch eine Lernplattform unterstützt und von Lehrenden begleitet.

Präsenz und Selbststudium stehen im Verhältnis von 1:4, d.h. zu den Seminarveranstaltungen in Potsdam oder Berlin mit einem Umfang von 20 Stunden kommen im Durchschnitt 80 Stunden Lernzeit für Vor- und Nachbereitung hinzu.

Wir empfehlen, zu den Präsenzveranstaltungen einen eigenen Laptop mitzubringen.

Alle Modulkurse der Fachmodule 1, 3 und 5 werden mit je 4 ECTS-Leistungspunkten (Credits) bewertet. Teilnehmende, die zusätzlich die Modulprüfung mit weiteren 4 Credits erfolgreich ablegen, erhalten ein Gesamtzertifikat über insgesamt 20 Credits.

Teilnehmende, die alle Kurse eines Moduls absolvieren, haben die Möglichkeit, das Modul insgesamt mit der Modulprüfung abzuschließen. Wenn auch die Prüfung erfolgreich durchlaufen ist, erhalten die Teilnehmenden ein Hochschulzertifikat. 

Die Weiterbildungen der FH Potsdam sind nach den Bildungsfreistellungsverordnungen in Brandenburg und Berlin anerkannt.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, erfolgreich abgeschlossene Module auf Antrag als Studienleistungen anerkennen zu lassen und - wenn alle Zulassungsvoraussetzungen erfüllt sind - sich in ein höheres Fachsemester zu immatrikulieren. Dies setzt voraus, dass zu diesem Zeitpunkt ein Studienplatz zur Verfügung steht.

Das Entgeld für die Modulkurse beträgt jeweils 770 Euro. Die Belegung eines gesamten Moduls mit vier Modulkursen beläuft sich auf einen Gesamtbetrag von 4 x 770 = 3080 Euro.

Dieser Betrag beinhaltet neben der Teilnahme an den Lehrterminen sämtliche Unterlagen und ggf. weitere Unterstützungsangebote sowie die Nutzung der Lernplattform. Die Weiterbildung ist von der Umsatzsteuer befreit. 

Für die Abnahme der Modulprüfung (nach dem Besuch aller vier Modulkurse aus den Modulen 1,3 und 5) wird ein Entgelt von 100 Euro erhoben.

Die Anmeldefrist für die einzelnen Modulbereiche endet 6 Wochen vor dem jeweiligen Beginn. 

Bitte nutzen Sie hierfür das Anmeldeformular und schicken es per Post (Adresse im Formular) oder per Mail (Scan oder digital ausgefüllt) an Anna Scheller.

Termine

Modul 1: Rahmenbedingungen des Datenmanagements

  • 1.3 Open Access, Open Data und Open Science
    10. – 11.06.2022
  • 1.4 Metadaten, Standards, Interoperabilität
    08. – 09.07.2022

  • 3.1 Informationstechnologische Grundlagen: Internet- und Webtechnologien
    23. – 24.09.2022
  • 3.2 Informationstechn. Grundlagen: Datenmanagementsysteme
    28. – 29.10.2022
  • 3.3 Einführung in Algorithmen und Datenstrukturen
    25. – 26.11.2022
  • 3.4 Digitale Repositorien
    20. – 21.01.2023

  • 5.1 Forschungsdatenmanagement
    21. – 22.04.2023
  • 5.3 Statistische Methoden in der Datenaufarbeitung und -auswertung
    12. – 13.05.2023
  • 5.2 Datenmanagementpläne
    16. – 17.06.2023
  • 5.4 Datenanalyse und Datenvisualisierung
    14. – 15.07.2023