Direkt zum Inhalt

Wandmalerei | denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule

Ein Kooperationsprojekt zwischen der Montessori-Oberschule in Potsdam und der Fachhochschule Potsdam

Grabmal von Clara Gusseck mit einer Aufschrift aus kupfernen Lettern. Die Aufschrift umfasst ihren Namen, Geburts- und Sterbedatum und den Zusatz "unvergessen". Clara Gusseck lebte von 1875 bis 1941.
© Tjalda Eschebach
Projektzeitraum:
Typ:
Kooperationsprojekt

Kooperation

Der Studiengang Konservierung und Restaurierung an der Fachhochschule Potsdam kooperiert im Zuge des Schulprogramms "denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule" der Deutschen Stiftung Denkmalschutz mit der Montessori-Oberschule in Potsdam, mit der Lehrerin und Projektbetreuerin Martina Östreich.

Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse wurden mit dem "Urnenhain I" auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf konfrontiert, um sich dort mit dem Grabmalbestand, den beigesetzten Personen, der detaillierten Bestands- und Zustandserfassung von ausgewählten Einzelgrabmalen auseinanderzusetzen, mit dem Ziel der Initiator*innen, Bewusstsein zu schüren für den Erhalt von Substanz und Zeitzeugnissen.

 Projektinhalt

Für das Schülerprojekt war eine einwöchige Kompaktveranstaltung vom 03. – 07.09.2018 vorgesehen.

Neben der Besichtigung der Werkstätten des Studienganges Konservierung und Restaurierung an der Fachhochschule sowie einer Friedhofsführung durch den Friedhofsverwalter Olaf Ihlefeldt, mit Schwerpunkt denkmalpflegerischer Belange, waren die Schüler*innen vor Ort mit folgenden Aufgaben bzw. Tätigkeiten beschäftigt: genaue Betrachtung des Urnenhains I als Gegenstand der Untersuchung bzw.Erforschung, Beschreibung und Aufnahme der Bestände und Schäden von ausgewählten Einzelgrabmalen mit Eintragung in die vorbereiteten Kartierungsunterlagen. Neben den praktischen Belangen vor Ort – fotografieren, zeichnen, messen, kartieren, erster Freischnitt und ggf. Reinigung der Oberfläche mit Aufstellung weiterer notwendiger Konservierungsmaßnahmen, evtl. Aufstellung eines Bedarfs- und Dringlichkeitseinstufungskataloges, Einsicht im Archiv der Friedhofsverwaltung – werden die Schüler*innen sich während des Schuljahres weiterhin mit kunsthistorischen, fotografischen Belangen und Nachforschungen jeweils beigesetzter Personen im historischen Kontext befassen, um abschließend dem Friedhof eine Dokumentation zu den bearbeiteten Grabmalen übergeben zu können, als wesentlichen Beitrag zum Erhalt von Zeitzeugnissen.

Ziel

Ziel von denkmal aktiv ist, bereits bei jungen Menschen ein Gefühl der gemeinsamen Verantwortung für das kulturelle Erbe zu entwickeln, ...

  • "für einen respektvollen Umgang mit dem Kulturerbe einzutreten,
  • sich aktiv für den Erhalt des kulturellen Erbes einzusetzen,
  • sich der eigenen Kultur, Geschichte und Umwelt zu nähern und zu lernen, sie zu schätzen und zu achten,
  • regionale Denkmale bis hin zu UNESCO-Welterbestätten als Teil der eigenen Geschichte kennenzulernen."

"Nicht zuletzt erfahren die Schüler Wissenswertes über den Erhalt der baulichen Zeugnisse und erleben den verantwortungsvollen Umgang mit Denkmalen als gesellschaftliche Aufgabe."

Quelle: www.denkmalschutz.de/denkmale-erleben/denkmal-aktiv.html
Zugriff am 23.10.2018

Kontakt

Projektleitung

Dipl.-Rest. Tjalda Eschebach

Dipl.-Rest. Tjalda Eschebach

Werkstattleiterin Konservierung und Restaurierung – Wandmalerei

Projektleitung

Dipl.-Rest. Katja Schmeikal, M.A.

Dipl.-Rest. Katja Schmeikal, M. A.

Werkstattleiterin Studienrichtung Konservierung und Restaurierung – Stein

Projektleitung

Dipl.-Rest. Eva Laabs

Werkstattleiterin Konservierung und Restaurierung – Metall

Projektbetreuung

Martina Östreich (Lehrerin)