Direkt zum Inhalt

Arbeitsschutz Digital

Das Projekt „Arbeitsschutz Digital“ entwickelt in Kooperation mit der ZEDI – Zentrale Einrichtung Digitale Lehre, den Transferscouts und Mitarbeitenden und Lehrenden aus dem Bereich Arbeitsschutz digitale Lehr- und Lerneinheiten zum Thema Arbeitsschutz für Studierende, Lehrende und Mitarbeitende, die sowohl zentral als auch dezentral genutzt werden können.

Logo mit bunter Flamme auf türkisfarbigem Hintergrund
Projektzeitraum:
Typ:
Lehrprojekt

Zur Unterstützung der Arbeitsschutz-Unterweisung sollen sechs E-Learning-Module entstehen, flankiert durch zwei Netzwerkveranstaltungen sowie vier Workshops zur Konzeption und Umsetzung von niedrigschwelligen, videobasierten E-Learning-Angeboten. Zusätzlich sollen Projektbeteiligte und andere interessierte Mitarbeitende aus dem Bereich Arbeitsschutz qualifiziert werden, die Videos und E-Learning-Module selbst herzustellen. Das Projekt erstreckt sich über den Zeitraum November 2020 bis September 2021 und wird vom Innovationsfond der Fachhochschule gefördert. 

Wie entstand das Projekt?

Die Werkstätten sind eine Besonderheit und damit ein Aushängeschild der Fachhochschule Potsdam. Sie stehen für einen hohen anwendungsorientierten und praxisnahen Ansatz der Fachhochschule.

Bereits vor der Pandemie gab es den Bedarf, Unterweisungen im Bereich Arbeitsschutz durch Videos zu unterstützen. Während der Pandemie wurde es fast zur Notwendigkeit, da die gewohnte Durchführung in großen Präsenz-Veranstaltungen auf Grund der Hygienevorschriften zur Zeit nicht vollumfänglich möglich sind. Um diesem Bedarf gerecht zu werden, wird das Projekt „Arbeitsschutz digital“ gefördert aus dem Innovationsfond der FHP.

Ziele

Das Projekt „Arbeitsschutz digital“ verfolgt mehrere Ziele, die zur Organisationsentwicklung der FHP, zum internen fachbereichsübergreifenden Austausch und zu den Transferzielen der Hochschule beitragen:

  1. Konzeption und Umsetzung eines fachbereichsübergreifenden Bereichs bei Moodle zum Thema Arbeitsschutz für Studierende, Lehrende und Mitarbeitende zur Unterstützung bei der Unterweisung im Bereich Arbeitsschutz
  2. Identifizierung von fachbereichsübergreifenden und fachspezifischen Themen beim Arbeitsschutz
  3. Konzeption und Produktion von 6 E-Learning-Modulen zum Thema Arbeitsschutz mit Videos und H5P-Übungen mit Hilfe der für Arbeitsschutz zuständigen Mitarbeitenden und Werkstattleiter*innen. Durch die Einbindung von H5P wird perspektivisch eine Nutzung sowohl in Moodle als auch in Incom ermöglicht.
  4. Qualifizierung von Mitarbeiter*innen aus dem Bereich Arbeitsschutz, Werkstattleiter*innen und Lehrenden im Bereich digitale videobasierte Lehre und Gestaltung von barrierefreien E-Learning Angeboten, um Abläufe innerhalb ihrer Arbeitsbereiche zu vereinfachen. Dadurch werden langfristig hybride Lernangebote als Kombination von persönlichen Unterweisungen und digitalen Tools geschaffen.
  5. Beitrag zum interdisziplinäre Austausch und zur Vernetzung – sowohl zwischen den Fachbereichen als auch zwischen Fachbereichen und zentralen Einrichtungen
  6. Zugänglichkeit von Know-How der FHP zu digitaler Transformation im Bereich Arbeitsschutz für die regionale Wirtschaft und andere Organisationen wie Vereine und Verbände

Kontakt

Gesamtprojektleitung:

Julia Lee, M. A./Diplom

Leiterin Zentrale Einrichtung Digitale Lehre (ZEDI)

Projektleitung Netzwerkveranstaltungen

Dr. Katharina Krüth

Dr. Katharina Krüth

Mitarbeiterin Transferscouting „Digitale Transformation – Urbane Zukunft“

E-Learning Support und technischer Mitarbeiter

Alexander Doss

Alexander Doss

IT-Administrator
EDV/Systemtechniker für CAD-Labor, Plotterraum und Fachbereich

E-Learning Support und technischer Mitarbeiter