Direkt zum Inhalt

Antisemitismus im Kontext Schule – Bundesländerstudienreihe

Das Erkenntnisinteresse der Studienreihe betrifft die Wahrnehmungen und Deutungen von Antisemitismus an Schulen sowie die Praktiken des Umgangs mit antisemitischen Übergriffen.

Lila Hintergrund mit dem Schriftzug "Antisemitismus im Kontext Schule"
Projektzeitraum:
Typ:
Forschungsprojekt
Finanzierung:
BMFSFJ (Programm "Demokratie leben!") und verschiedene Ländermittel

Untersucht werden die Perspektiven von jüdischen Familien, ehemaligen Schüler*innen, Lehrer*innen, Schulleitungen und Akteur*innen der Bildungsarbeit und -politik. Nach Teilstudien in Berlin, Baden-Württemberg und Thüringen wird die Studienreihe aktuell in Sachsen und Sachsen-Anhalt fortgesetzt. Die Umsetzung der Studie erfolgt in einer dauerhaften Kooperation zwischen dem Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment und der Fachhochschule Potsdam.

Auswahl von Publikationen aus der Studienreihe:

Kontakt

Projektleitung

Prof. Dr. phil. Friederike Lorenz-Sinai

Prof. Dr. Friederike Lorenz-Sinai

Professur für Methoden der Sozialen Arbeit und Sozialarbeitsforschung

Projektbeteiligte

  • Marina Chernivsky (Projektleitung)
  • Sophie Döhlert (Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment)

  • Leonie Nanzka (FH Potsdam, Koordinatorin des Forschungsbereichs)