Direkt zum Inhalt

Modellbau-, Lackier- und Metallwerkstatt

Metallwerkstatt der FH Potsdam
© Michaela Maier

Die Modellbau-, Lackier- und Metallwerkstätten des Fachbereichs Design sind Kreativräume und dienen der Realisierung und Fertigung von Mok-Ups, Dimension- und Funktionsmodellen sowie fertigen, präsentationsreifen Prototypen.

Nutzung

Die Werkstätten sollen als Kreativraum für die Realisierung von Ideen im Rahmen des Studiums verstanden und genutzt werden. Dies funktioniert nur, wenn der Ort geschätzt wird und jeder Mitverantwortung für sich und Mitstudierende übernimmt. Ordnung und Struktur sind dabei die Basis und schaffen Raum für neue Ideen.

Nach der Teilnahme an der Werkstatteinführung sind die Werkstätten im Rahmen des Studiums frei zugänglich und bilden ein wichtiges Element im Gestaltungsprozess.

 

Werkstattkurse & Werkstatteinführung

Der Werkstattkurs befasst sich mit den handwerklichen Grundfertigkeiten des Modellbaus und findet begleitend im Winter- und Sommersemester sowie zusätzlich in Form eines Blockkurses in den Semesterferien statt. Die Teilnahme an der Einführung ist die Voraussetzung für jegliche Nutzung der Modellbauwerkstätten sowie für die Belegung von Seminaren für den CNC Fräskurs.

Die Termine werden sowohl auf INCOM im Workspace „Modellbauwerkstatt“ wie im Vorlesungsverzeichnis bekannt gegeben. Die verbindliche Anmeldung muss persönlich erfolgen.

Materialien

Die gängigsten Materialien, die zur Darstellung von Modellen verwendet werden sind:

  • Papier und Karton
  • Kunst- und Schaumstoffe aus Polystyrol, Polyurethan, Acrylglas
  • Verbundwerkstoffe wie etwa Sandwichplatten, Faserkunststoffe, etc.
  • Holz als Vollmaterial oder in Form von Sperr-, Span- und Faserplatten
  • Textilien und Gewebestoffe
  • Metallwerkstoffe wie Roh- und Edelstahl, Aluminium, Kupfer, Messing in Form von Draht, Blech, Gewebe, Platten oder als Stangenware

Räume

Räume der Modellbauwerkstätten

  • Lackierwerkstatt und Oberflächenbearbeitung: LW/ Raum 013 014

  • Modellfertigung und Montage sowie CNC Fräswerkstatt: LW/ Raum 017 018
  • Maschinelle Fertigung für die Holz- und Kunststoffbearbeitung: LW/ Raum 018 019
  • Metallwerkstatt sowie Gravier- und Schneidanlage / Lasercutter: LW/ Raum 022
  • Schweißwerkstatt: LW/ Raum 025

Räume des digitalen Modellbaus

  • CNC Fräswerkstatt und Gravier- und Schneidanlage / Lasercutter: LW/Raum 027/022/017
  • Rapid Prototyping Labor: LW/Raum 021/232

Öffnungszeiten

  • durchgängig geöffnet
  • Betreute Zeit im Semester:
    Mo  Do
    09:00 16:00 Uhr
    Fr
    09:00 14:00 Uhr

Voraussetzung ist der Werkstattschein.

 

Ausstattung Modellbauwerkstätten

  • Große Lackierkabine
  • Diverse Spritzpistolen

Diverse Handwerkzeuge und Handmaschinen sowie folgende feststehende Maschinen:

  • 1 Formatkreissäge
  • 1 Bandsäge
  • 1 Dekupiersäge
  • 2 Standbohrmaschinen
  • je 1 Vertikal-, Horizontal- und Tellerschleifmaschine  
  • 3 Standfräsen
  • 1 Drehbank
  • 1 Drechselbank
  • 2 Styrocutter
  • 1 Verleimpresse
  • Hobelbänke

Diverse Handwerkzeuge und Handmaschinen sowie folgende feststehende Maschinen:

  • 1 Vertikalsäge
  • 1 Tafelschere
  • 1 Bohr- und Fräsmaschine
  • 1 Drehbank
  • 1 Tischfräse
  • 1 Abkantbank
  • 2 Hebelscheren
  • 1 Rundbiegemaschine
  • 1 Winkelbieger
  • 1 Sickenbiegemaschine
  • Schleif- und Poliermaschinen
  • 1 Werkstattpresse
  • 1 Werkstattkran

Vorrichtungen für Schutzgas- und E-Schweißen, Weich- und Hartlöten

Die gängigsten Materialien, die zur Darstellung von Modellen verwendet werden sind:

  • Papier und Karton
  • Kunst- und Schaumstoffe aus Polystyrol, Polyurethan, Acrylglas
  • Verbundwerkstoffe wie etwa Sandwichplatten, Faserkunststoffe, etc.
  • Holz als Vollmaterial oder in Form von Sperr-, Span- und Faserplatten; Textilien und Gewebestoffe
  • Metallwerkstoffe wie Roh- und Edelstahl, Aluminium, Kupfer, Messing in Form von Draht, Blech, Gewebe, Platten oder als Stangenware.   

In der Materialdatenbank sind die wichtigsten Materialien erfasst. Sie ist verortet in der Bibliothek. Die Sammlung umfasst aktuell ca. 300 Farb-, Material und Technologiemuster, systematisch geordnet nach Materialgruppen in frei einsehbaren Displayfächern. Für alle archivierten Materialien sind Haupteigenschaften, Hersteller- und Kontaktdaten vorhanden. Alle Muster können in die Hand genommen und beispielsweise für Präsentationszwecke ausgeliehen werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit über ein Webinterface im Bestand zu Suchen und weiterführende Informationen zu bekommen.

Ausstattung Werkstatt für den digitalen Modellbau

Raum:

  •  LW/Raum 027
  •  LW/Raum 017

Ausstattung:

  • 3-Achs Fräsmaschine (ISEL)
  • 5-Achs HSC Fräsanlage (Wissner 1208)
  • Gravier- und Schneidanlage/Lasercutter

Raum:

  • LW/Raum 021

Ausstattung:

  • 3D Druck (Objet Eden 330, Makerbot Replicator II, Leapfrog Creatr HS)
  • Vakuumgießanlage (MCP-HEK)
  • Pulverdrucker: Z Corporation Z Printer (LW 232)

Leitung:

BA. Des. Franz Dietrich

  • CAD-Workstations
  • Pen Screen Tablet Wacom Cintiq 18''
  • 3D-Digitalisierer Microscribe
  • Laserscanner - Nextengine
  • Optisches 3D-Messsystem TopoCam (GFMesstechnik)
  • 3D-Modelliersystem Phantom (SensAble)

Kontakt

Leitung

Dipl.-Des. Anne Boenisch

Dipl.-Des. Anne Boenisch

Leiterin der Modell-, Lackier- und Metallbauwerkstatt

Leitung

Prof. Holger Jahn

Prof. Holger Jahn

Professor für Mobilität und Gestaltung
Leiter Modellbau-Werkstätten

Werkstatt-Telefon