Direkt zum Inhalt

Informationen zu Praktika im Studium

Bachelor-Studierende absolvieren während ihres Studiums zwei Pflichtpraktika: ein 6-wöchiges Praktikum nach dem 2. Semester sowie ein 22-wöchiges Praktikum im 5. Semester.

Praktikum finden oder freien Platz melden

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für Studierende, Praktikumsplätze zu finden, bzw. für Unternehmen, unseren Studierenden Praktikumsangebote zukommen zu lassen.

Die offizielle Stellen- und Praktikumsbörse der FH Potsdam bündelt Angebote für Studierende und Alumni aller Fachbereiche. Arbeitgeber*innen haben die Möglichkeit, Stellenausschreibungen in der Stellen- und Praktikumsbörse zu veröffentlichen.
Unternehmen können freie Praktika aber auch an Prof. Dr. Angela Schreyer oder das Dekanat senden. Die Praktikumsangebote werden dann über die internen studentischen Mailinglisten weitergeleitet.

Stellenbörse für Studierende & Alumni

Nützliche Hinweise

Anerkennung einer FAMI-Ausbildung für das 6-wöchige Praktikum

Nach Beschluss des Prüfungsausschusses vom 13.08.2013 wird Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste mit erfolgreichem Ausbildungsabschluss uneingeschränkt das sechswöchige Praktikum anerkannt, wenn sie in demselben Fach studieren, in dem sie vorher ihre Ausbildung absoviert haben (z. B. FAMI Bibliothek - Studiengang Bibliotheksmanagement). Dies ist beim Praktikumsbeauftragten anzuzeigen. Wenn FAMIs einen anderen Studiengang gewählt haben (z. B. FAMI Bibliothek - Studiengang IuD), kann das 6-wöchige Praktikum nicht entfallen. 

Praxissemester in der Einrichtung, in der die FAMI-Ausbildung absolviert wurde

Es ist der Regel nicht möglich, das Praxissemester in der Einrichtung abzuleisten, in der bereits eine FAMI-Ausbildung absolviert wurde. Eine Studierende / ein Studierender mit FaMI-Ausbildung kann dies aber in Ausnahmefällen beantragen. Voraussetzung ist jedoch eine andere Abteilung bzw. ein anderes Arbeitsfeld bzw. eine andere Tätigkeit innerhalb der Einrichtung. (Beschluss des Prüfungsausschusses vom 14.01.2014)

Urlaub während des Praktikums

Bei Pflichtpraktika besteht kein Urlaubsanspruch. Wenn im Einverständnis mit der Praktikumsstelle trotzdem Urlaub genommen wird, so ist das Praktikum im entsprechenden Umfang zu verlängern.

FAQ

Im zugehörigen Moodle-Kurs finden Sie im Verzeichnis "Praktikumsplätze" eine Übersicht der Einrichtungen, in denen Mitstudierende bereits Praktika absolviert haben. Daran können Sie sich orientieren. Außerdem gibt es eine zentrale Stellen- und Praktikumsbörse der FH Potsdam.

Zunächst sollten Sie möglichst frühzeitig den "Antrag auf Genehmigung des Praktikums" abgeben, dann - nach Genehmigung des Antrags - die Rahmenvereinbarung (zweifach!) ausfüllen. Bitte lassen Sie die beiden Exemplare der Rahmenvereinbarung schon von der Praktikumsstelle unterschreiben. Dann bitte beide Exemplare der oder dem für den jeweiligen Studiengang zuständigen Praktikumsbeauftragten vorlegen. Für jeden Jahrgang gibt es einen speziellen Terminplan in Moodle.

Schließlich brauchen Sie noch Ihren Ausbildungsvertrag mit der Praktikumsstelle (zweifach) auf unserem Formular oder dem der Praktikumsstelle (bleibt bei Ihnen und der Praktikumsstelle, Praktikumsbeauftragte bekommen keine Kopie).

Sie erhalten von dem Praktikumsbeauftragten oder der Praktikumsbeauftragten eine Bestätigung per E-Mail oder die Bitte um Rücksprache.

Für Auslandspraktika ist oftmals finanzielle Unterstützung möglich. Das International Office und die Internationalisierungsbeauftragte des Fachbereichs unterstützen Sie gerne bei organisatorischen und finanziellen Fragen.

Ja, allerdings wird die Vergütung und die Förderung durch Stiftungen komplett angerechnet.

Es gibt für Auslandspraktika auch verschiedene Fördermöglichkeiten. Dazu können Sie sich auf der Webseite zu Auslandspraktika informieren oder durch das International Office der FH Potsdam direkt beraten lassen.

Das Sechs-Wochen-Praktikum kann nicht geteilt werden. Das Praxissemester kann einmal geteilt werden. Planen Sie einen Praxisaufenthalt im Ausland, so könnte z. B. die Finanzierung ein Grund zum Teilen sein. Manche Praktikumsstellen akzeptieren auch nur Praktika in einer bestimmten Mindest- oder Maximallänge.

Nach Beschluss des Prüfungsausschusses vom 13.08.2013 wird Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste mit erfolgreichem Ausbildungsabschluss uneingeschränkt das sechswöchige Praktikum anerkannt, wenn sie in demselben Fach studieren, in dem sie vorher ihre Ausbildung absoviert haben (z. B. FAMI Bibliothek - Studiengang Bibliotheksmanagement). Dies ist bei dem*der Praktikumsbeauftragten anzuzeigen. Wenn FAMIs einen anderen Studiengang gewählt haben (z. B. FAMI Bibliothek - Studiengang IuD), kann das 8-wöchige Praktikum nicht entfallen.

Wenn Sie im Rahmen eines informationswissenschaftlichen Studiums an einer anderen Hochschule ein 22 Wochen umfassendes Praxissemester absolviert haben, das den Anforderungen des Fachbereichs Informationswissenschaften entspricht, können Sie sich dieses auf Antrag vom Prüfungsausschuss anerkennen lassen.

Das ist nur in begründeten Ausnahmefällen erlaubt, Sie sollen ja einen Einblick in verschiedene Arbeitsfelder bekommen.

Es ist in der Regel nicht möglich, das Praxissemester in der Einrichtung abzuleisten, in der bereits eine FAMI-Ausbildung absolviert wurde. Studierende mit FaMI-Ausbildung können dies aber in Ausnahmefällen beantragen. Voraussetzung ist jedoch eine andere Abteilung bzw. ein anderes Arbeitsfeld bzw. eine andere Tätigkeit innerhalb der Einrichtung (Beschluss des Prüfungsausschusses vom 14.01.2014).

Es gilt die tarifübliche Vollarbeitszeit. Bei Abweichung von der Vollarbeitszeit können zum Ausgleich die Praktika max. bis zum Ende der vorlesungsfreien Zeit verlängert werden. Eine Abweichung von der Vollarbeitszeit muss in der Rahmenvereinbarung genau festgelegt werden. Anspruch auf Urlaub haben Praktikant*innen nicht. Wenn das Praktikum wegen Urlaub unterbrochen wird, muss das Praktikum in entsprechendem Umfang verlängert werden. Dies ist in der Praxisbescheinigung zu dokumentieren und es muss bereits in der Rahmenvereinbarung bei der Angabe des Zeitraums angegeben werden (Versicherungsschutz).

Beim sechswöchigen Praktikum dürfen Sie an max. 5 Arbeitstagen wegen Krankheit fehlen, beim Praxissemester an max. 15 Tagen. Die Krankheit muss durch ein ärztliches Attest belegt sein, das im Original an das Prüfungsamt der FH Potsdam geschickt wird und in Kopie an die Praktikumsstelle.

Beim sechswöchigen Praktikum umfasst der Praktikumsbericht 3 - 4 Seiten (inkl. Deckblatt) und beim Praxissemester 8 - 10 Seiten (inkl. Deckblatt). Auch bei zwei Praxisstellen umfasst der Bericht max. 10 Seiten.

Zur Gliederung: Beschreibung und Aufgaben der Einrichtung, ausführliche Darstellung Ihrer Aufgaben, erreichte Arbeitsergebnisse, Bewertung/Einschätzung Ihres Lernerfolgs und der Praktikumsstelle in punkto Betreuung. Bitte achten Sie auf eine angemessene sprachliche Qualität, inhaltliche Aussagekraft und Sachlichkeit im Falle von kritischen Äußerungen!

Sie sollten Ihren Praktikumsbericht sobald wie möglich abgeben, spätestens sechs Wochen nach dem Ende der vom Fachbereich festgelegten Praxiszeiten. Geben Sie möglichst parallel dazu auch das Praktikumszeugnis ab.

Kann, muss aber nicht.

Noch einmal dort anrufen!

Es gibt keinen Anspruch auf Vergütung. Allerdings vergüten viele Unternehmen die Praktikumsstelle.

Das Praktikum kann in begründeten Ausnahmefällen am Anfang noch abgebrochen werden, aber im besten Fall redet man vorher mit den zuständigen Verantwortlichen in der Praktikumsstelle. Im Notfall kann auch der Praktikumsbeauftragte oder die Praktikumsbeauftragte vermitteln. Laut Praktikumsordnung §2 haben die Betriebe eine Ausbildungspflicht gegenüber den Praktikant*innen, d. h. sinnlose Beschäftigungen sind eigentlich unzulässig und können abgelehnt werden.
Gute Erfahrungen haben Praktikant*innen gemacht, die ein regelmäßiges Feedback eingefordet haben.

Die Formulare finden Sie unten auf dieser Webseite unter "Praktikumsordnungen & Anträge".

Wenden Sie sich an den Praktikumsbeauftragten oder die Praktikumsbeauftragte und suchen Sie schnell noch ein neues Praktikum. Es wird empfohlen, sich frühzeitig zu bewerben und das Praktikum nicht auf den letzten Drücker zu beginnen, sodass man im Fall der Fälle noch Zeit hat, sich neu zu bewerben. Achtung: Auch ein unterschriebener Vertrag kann durch die Firma gekündigt werden!

Wenden Sie sich an den Praktikumsverantwortlichen und gegebenfalls an den Praktikumsbeauftragten oder die Praktikumsbeauftragte.

Ziel des Praktikums ist eine Orientierung für das angestrebte Berufsfeld, einschließlich der Vermittlung von anwendungsorientierten Kenntnissen und praktischen Berufserfahrungen.
Inhalte sind die Bearbeitung und praxisgerechte Lösung fest umrissener, konkreter Probleme im angestrebten beruflichen Tätigkeitsfeld bzw. im Studiengang unter Anleitung, das Kennenlernen technischer und organisatorischer Zusammenhänge, die für das Berufsfeld typisch sind, und gegebenenfalls die Vorbereitung einer praxisbezogenen Bachelorarbeit.

Während des Praxissemesters und des Praktikums bleiben Studierende ordentliches Mitglied der Fachhochschule Potsdam. Studierende haben sich auch im Praxissemester gemäß den Bestimmungen der Fachhochschule Potsdam ordnungsgemäß zurückzumelden. Praktikant*innen unterliegen in der Praktikumsstelle den dort geltenden Personalvereinbarungen. Beim sechswöchigen Kurzpraktikum dürfen Sie an max. 5 Arbeitstagen wegen Krankheit fehlen, beim Praxissemester an max. 15 Tagen. Die Krankheit muss durch ein ärztliches Attest belegt sein, das im Original an das Prüfungsamt der FH Potsdam und in Kopie an die Praktikumsstelle gegeben wird. Die Praktikumsstelle entscheidet über Freistellungen für den Besuch von informationswissenschaftlichen Fachtagungen während der Praxiszeiten.

Einen geeigneten Platz finden Sie auf Praktikumsbörsen wie www.meinpraktikum.de, http://karriere.unicum.de/ www.praktika.de/, www.praktikum.info/.
Tragen Sie dort am besten Begriffe ein, die die Interessen beim Praktikum erfüllen.
Bei einem Besuch von Infoveranstaltungen, Firmen- oder Karrieremessen wie die Connecticum kann ein erster Kontakt zu Firmen hergestellt werden. Zusätzlich können Sie persönliche Kontakte mutzen, im Bekanntenkreis herumfragen, sich mit anderen Kommiliton*innen austauschen, die bereits ein Praktikum absolviert haben, oder bei Dozent*innen nachfragen.

In besonderen Fällen kann das Praktikum halbtags absolviert werden. Man muss jedoch auf 22 x 40h kommen und dementsprechend länger geht das Praktikum. Dies muss jedoch mit dem*der Praktikumsbeauftragten und der Arbeitgeberin bzw. dem Arbeitgeber abgesprochen werden.

Am besten gestalten Sie Ihre Praktikumsunterlagen im Corporate Design der Firma, heißt, gleiche Farb- und Formgebung. Der Text sollte möglichst kurz und knackig sein und die Rechtschreibung und Formalien in jeden Falle korrekt. Besondere Highlights wie Grafikelemente oder Zitate wirken besonders und sprechen das Auge an. Es gibt gute Bewerbungstrainings an der FH, die genutzt werden können. Eine E-Mail-Bewerbung ist mittlerweile üblich. Im Anhang werden Deckblatt, Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse versendet. In der Mail direkt steht ein allgemeiner Text, wer man ist, wo man sich bewirbt. Eine eingescannte Unterschrift für die Unterlagen ist unabdingbar.

Ja, Sie müssen den Semesterbeitrag zunächst voll zahlen, können aber einen Antrag auf die Rückerstattung des Semestertickets (ca. 200€) stellen.

Praktikumsbeauftragte am Fachbereich

Archiv (B.A.)

Bibliothekswissenschaft (B.A.)

Prof. Dr. Antje Michel

Prof. Dr. Antje Michel

Professorin für Informationsdidaktik und Wissenstransfer

Informations- und Datenmanagement (B.A.)

Prof. Dr. Julia Maria Struß

Prof. Dr. Julia Maria Struß

Professorin für Angewandte Datenwissenschaft / Applied Data Science