Informationen für Studierende mit Kindern

Familienteam FHP

Das Team berät Sie gerne zu allen Themen rund um Studium und Familie.
Familienfreundliche Fachhochschule

Abschlussstipendien für Studentinnen mit Familienaufgaben

Die Fachhochschule Potsdam fördert Studentinnen mit Familienverantwortung in der Studienabschlussphase und vergibt dafür fünf Stipendien. Die Studienkostenpauschalen sind Teil der gleichstellungspolitischen Maßnahmen des Professorinnenprogramms II an der FH Potsdam. Im Wintersemester 2017/2018 werden fünf Stipendien vergeben. Die monatliche Fördersumme beträgt jeweils 300 EUR. Bewerbungsschluss für den Förderzeitraum 01.09.2017 bis 31.03.2018 ist der 21.06.2017 (Posteingang).

Weitere Informationen sowie das Antragsformular finden Sie hier

Arbeitslosengeld ll / Sozialgeld

Bei Beantragung eines Urlaubssemesters wegen Krankheit, Schwangerschaft oder Erziehung eines Kindes, besteht kein Anspruch mehr auf BAföG. Sofern eine Hilfebedürftigkeit festgestellt wird, besteht jedoch ein Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt über das Arbeitslosengeld ll.
Ein weiterer Grund für Anspruch auf Arbeitslosengeld ll, ist ein Teilzeitstudium. Jedoch soll dies hier nur die Zeit überbrücken, bis eine Arbeitsstelle gefunden wurde. Anders ist es bei einem Teilzeitstudium mit Anwesenheitspflicht, da es hier schwerer sein kann,erwerbstätig zu sein.

Anspruch auf einen Mehrbedarfszuschlag haben folgende Personen:

  • Schwangere nach der zwölften Schwangerschaftswoche
  • Alleinerziehende mit Kindern
  • Schwerkranke 

Familienangehörige von Studierenden haben einen Anspruch auf Sozialgeld, wenn sie nicht erwerbsfähig sind. Für Kinder steigt dieser Betrag mit dem Alter.

Weitere Informationen

Einmalige Hilfe

Bei folgenden Situationen können die Kosten von Behörden übernommen werden:

  • Erstausstattung der Wohnung
  • Babyausstattung
  • mehrtägige Klassenfahrten im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmungen

Elterngeld

Mütter und Väter können bei der Geburt eines Kindes Elterngeld beantragen. Dies dient als Lohnersatzleistung, die den durch die Betreuung eines Kindes entstehenden Verdienstausfall zum Teil ersetzen soll. Das Elterngeld soll den verschiedenen Familiensituationen Rechnung tragen. Es wird für erwerbstätige (auch selbstständige und erwerbslose) Elternteile sowie für Studierende und in der Ausbildung befindliche Eltern gezahlt.
Das Studium muss zum Elterngeldbezug nicht unterbrochen werden. Der Mindestbetrag von 300 Euro wird nicht auf Leistungen nach dem BAföG angerechnet, aber auf Sozialleistungen wird es bedarfsmindernd angerechnet.

Weitere Informationen

Kindergeld

Das Studentenwerk Potsdam zahlt einmalig 100 Euro anlässlich der Geburt für Kinder von Studierenden.
Die Voraussetzung ist die Immatrikulation eines Elternteils an einer der fünf Hochschulen, deren Studierende das Studentenwerk Potsdam betreut, zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes bzw. der Kinder.

Weitere Informationen und Ansprechpartner

Kinderzuschlag

Anspruchsberechtigt sind studierende Eltern, die mit ihren unter 25 Jahre alten und unverheirateten Kindern in einem gemeinsamen Haushalt leben und über Einkommen und Vermögen verfügen, das es ihnen ermöglicht, zwar ihr eigenes Existenzminimum, nicht aber das ihrer Kinder zu decken.

Weitere Informationen

Mutterschaftsgeld

Das Mutterschaftsgeld als reguläre Leistung der Mutterschaftshilfe erhalten nur Studierende, die neben dem Studium in einem abhängigen Beschäftigungsverhältnis stehen, zum Beispiel in einem studentischen Nebenjob oder in einer geringfügigen Beschäftigung. Anspruch besteht auch dann, wenn Studierende innerhalb der geringfügigen Beschäftigung keinen Anspruch auf Krankengeld haben. Das Mutterschaftsgeld ersetzt das Arbeitseinkommen während der gesetzlichen Mutterschutzfrist. Dabei spielt es keine Rolle, ob die werdende Mutter privat oder gesetzlich krankenversichert ist.

Weitere Informationen