kulturarbeitPLUS

Im Rahmen von kulturarbeitPLUS kann in das 8-semestrige Bachelor-Studium ein Auslandsjahr integriert werden, das zurzeit in Finnland, Großbritannien, den USA, den Niederlanden, der Tschechischen Republik oder in Israel verbracht werden kann.
Eine Übersicht über alle Partnerhochschulen finden Sie hier.

Das Programm kulturarbeitPLUS ist gefördert vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Studierende im Studiengang kulturarbeitPLUS

  • absolvieren ihr Praxissemester (5. Semester) im Ausland.
  • studieren im 6. Studiensemester an einer unserer ausländischen kulturarbeitPLUS-Partnerhochschulen.
  • werden in besonderen Seminaren und extra eingerichteten Sprachkursen auf den Auslandsaufenthalt vorbereitet.
  • können für den insgesamt einjährigen Auslandsaufenthalt ein Stipendium sowie Zuschüsse zu den Reisekosten und zur Auslandskrankenversicherung erhalten.
  • erwerben eine besondere fachliche, interdisziplinäre oder berufsvorbereitende Qualifikation.
  • erwerben den Bachelorgrad der FHP sowie eine durch den Auslandsaufenthalt erworbene Zusatzqualifikation, die im Bachelor-Zeugnis ausgewiesen wird.

Beratungsangebot für Interessierte:
kulturarbeitPLUS-Sprechstunde
Montag, 13:00-16:00 Uhr, Campus FHP, Raum D 104, Annex
kulturarbeitplus@fh-potsdam.de

Art und Umfang der Förderung

Art und Umfang der Förderung

Studierende, die das Programm kulturabeit PLUS absolvieren, können eine Förderung für das Auslandsjahr erhalten. Diese besteht aus

  • einem monatlichen Stipendium für insgesamt bis zu 10 Monate
  • einem pauschalen Reisekostenzuschuss für An- und Abreise sowie
  • einem monatlichen Zuschuss für eine Auslandskrankenversicherung

Das Stipendium ist vom Einkommen der Studierenden bzw. der Eltern unabhängig. Die Höhe beträgt derzeit 300 € pro Monat in den oben genannten vier Ländern, außer in den USA. Dort erhalten Studierende eine Unterstützung von 400 € pro Monat. Über eine Förderung entscheidet eine Kommission des Studiengangs nach festgelegten Kriterien im Rahmen eines Vergabeverfahrens. Darüber hinaus absolvieren die Studierenden im Programm kulturarbeit PLUS vorbereitende Sprachkurse. Die dafür notwendigen Lehrmaterialien werden vom Studiengang zur Verfügung gestellt.

Wer kann teilnehmen?

Wer kann teilnehmen?

Am Programm kulturarbeitPLUS können grundsätzlich alle Studierenden teilnehmen, die im Bachelor- Regelstudiengang Kulturarbeit der Fachhochschule Potsdam eingeschrieben sind.

Das Programm begann mit dem Wintersemester 2010/11.

Voraussetzungen für die Förderung

Voraussetzungen für die Förderung

  • ImmatrikulationimBachelor-Studiengang Kulturarbeit der Fachhochschule Potsdam,
  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder „Gleichstellung mit Deutschen“ gemäß § 8 Abs. 1 Ziff. 2ff. und Abs. 2 und Abs. 3 BaföG,
  • Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen an der ausländischen Partnerhochschule,
  • Persönliche Eignung,
  • Nachgewiesene Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift (Bescheinigung über Spracheinstufung, Mindestqualifikation Stufe B 2),
  • Belegung der Pflicht- und Wahlpflichtmodule „Kulturarbeit im internationalen Kontext“ (Module M 9 bwz. M 10 ab Immatrikulation zum WiSe 14/15, und WP M 19),
  • Belegung eines entsprechenden Sprachkurses im Sommersemester. 

 

 

Das Vergabeverfahren

Das Vergabeverfahren

Die Stipendien werden nach folgendem Verfahren vergeben:

  • schriftlicher Antrag mit einem Motivationsschreiben (persönliche Beweggründe, fachliches Interesse), ca. 1 Seite DIN A4, an den Projektleiter H. Hanf bis zum 15. Dezember des Vorjahres
  • mündliche Auswahlgespräche mit der Vergabekommission,
  • abschließende Entscheidung durch die Lehrendenkonferenz (Team) des Studiengangs Kulturarbeit.
  • Bewerbung und Aufnahme an der ausländischen Partnerhochschule.

Kontakt

Uwe Hanf (Projektleiter)

FH Potsdam
Studiengang Kulturarbeit
Kiepenheuerallee 5
14469 Potsdam

international@kulturarbeit.org
Telefon: 0331 580 16 18