Vielen Dank für Ihr Interesse am Studiengang Kulturarbeit!

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt. Die Studienplätze werden entsprechend den Regelungen der Hochschulvergabeverordnung des Landes Brandenburg im Allgemeinen Auswahlverfahren (NC) vergeben.

Zulassungsvoraussetzungen:

Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder eine als
gleichwertig anerkannte berufspraktische Vorbildung

Persönlich:
- breites Interesse an Kultur, Kunst und sozialen Prozessen
- Erfahrungen mit kultureller Praxis
- Kreativität und Aufgeschlossenheit
- gutes Kommunikationsvermögen
- Engagement, Teamgeist und Selbstständigkeit
- Lust an wissenschaftlicher Arbeit und diskursiven Auseinandersetzungen

Zulassungsverfahren (Stand: 20.05.2015):

Bewerber/-innen für den Bachelor-Studiengang Kulturarbeit stellen einen Zulassungsantrag (Online-Bewerbung jeweils ab April). Danach finden Auswahlgespräche statt. Die Rangliste für die Zulassung zu einem Auswahlgespräch ergibt sich auf der Grundlage des Grades der Qualifikation (Durchschnittsnote). Dabei wird die Zahl der TeilnehmerInnen am Auswahlgespräch - gemäß § 10 Absatz 2 der Hochschulvergabeverordnung - auf das Dreifache der Zahl der hiernach zu vergebenden Studienplätze begrenzt. Die vorhandenen Studienplätze werden entsprechend der festgelegten Zulassungszahl, auf der Grundlage der Rangfolge von Gesamtnoten vergeben, die sich zu 51 % aus dem Grad der Qualifikation (Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung) und zu 49% aus der im Auswahlgespräch erreichten Note ergeben. Bei gleicher Note entscheidet das Los.

Das Auswahlgespräch ist in der Aufnahmesatzung des Studiengangs Kulturarbeit geregelt.

Aufnahmesatzung

Hochschulvergabeverordnung des Landes Brandenburg

 

 

Bei Fragen rund um das Bewerbungsverfahren geben die Mitarbeiterinnen der Abteilung Studienangelegenheiten gerne Auskunft.
Kontakt