Master of Arts: Sozialmanagement

Der Masterstudiengang Sozialmanagement

Die erfolgreiche Gestaltung und Steuerung sozialer und pädagogischer Einrichtungen verlangt von Führungskräften heute neben einer fundierten Fachausbildung zunehmend auch solide Managementkenntnisse und -kompetenzen. Der Studiengang Sozialmanagement will Mitarbeiter*innen von sozialen und pädagogischen Einrichtungen, die bereits über einen ersten Hochschulabschluss verfügen, zur Übernahme einer Leitungs- und Führungsposition befähigen und ihnen die notwendigen Mittel zur Wahrnehmung der damit verbundenen Verantwortung an die Hand geben.

Inhalte

Führung und Leitung sind die Schwerpunkte im Studiengang. Das Verständnis der Organisation als System mit besonderem Augenmerk auf den Menschen und seine Beziehungen bildet die Grundlage für die Vertiefung in den Themen Personal- und Organisationsentwicklung. Die Studierenden setzen sich mit Grundfragen der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften auseinander und reflektieren Soziale Arbeit im gesellschaftlichen Kontext. Ein Praxisprojekt begleitet den Lernprozess und verbindet eigene Erfahrungen mit wissenschaftlichem Erkenntnisinteresse.

Der Studiengang beginnt jährlich im Sommersemester und umfasst 90 Credits und 6 Semester. Präsenzveranstaltungen werden kombiniert mit Blended Learning. Die Absolvent*innen des Studiengangs sind qualifiziert für den laufbahnrechtlichen Zugang zum höheren Dienst, wenn ein Bachelor oder ein vergleichbarer Studienabschluss bereits vorliegt.

Zulassungsvoraussetzungen

  1. Ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss im Umfang von in der Regel 210 ECTS-Leistungspunkten (LP), auf dem der weiterbildende Studiengang sinnvoll aufbaut.
  2. Der Nachweis einer in der Regel mindestens einjährigen beruflichen Tätigkeit im Bereich der Sozialen Arbeit oder des Bildungswesens.
  3. Zum Zeitpunkt der Zulassung eine Tätigkeit in einer Institution/Einrichtung mit konstitutivem sozialarbeiterischen oder sozialpädagogischem Auftrag, mit mindestens 15 Stunden wöchentlicher Arbeitszeit.

Der Studiengang als berufsbegleitende Weiterbildung

Je nach individueller Perspektivplanung können Interessent*innen die Module auch einzeln als Weiterbildungskurse belegen, mit einem Hochschulzertifikat oder einer Teilnahmebescheinigung abschließen und ggf. zu einem späteren Zeitpunkt als Studienleistungen im Masterstudiengang anerkennen lassen. Voraussetzung für die Anerkennung ist die erfolgreiche Teilnahme an der Modulprüfung.

*der Studiengang beginnt im März 2017 vorbehaltlich der Genehmigung durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.

Kontakt

Projektleitung

Christina Thomas

Telefon: +49 331 580-2440
E-Mail: c.thomas(at)fh-potsdam.de

Studiengangsleitung

Zur Seite Weiterbildung