Bachelor of Arts: Soziale Arbeit

Grundlegendes

  • Regelstudienzeit: 6 Semester

    • 15 Module
    • integriertes Praktikum (800h)

  • Credits: 180 CP
  • Bachelor-Arbeit & mündliche Prüfung
  • staatliche Anerkennung
  • Bewerbung zum Wintersemester (Ausschlussfrist 15. Juli)

Inhaltliche Schwerpunkte

  •  Fachwissenschaft Soziale Arbeit (z.B. Grundlagen und Arbeitsfelder Sozialen Arbeit) 
  • Methoden und Handlungskonzepte der Sozialen Arbeit (z.B. Gesprächsführung und Beratung) 
  • Gesellschafts- und humanwissenschaftliche Grundlagen der Sozialen Arbeit (z.B. Psychologie, Soziologie, Erziehungs-, Kultur-, Gesundheits- und Politikwissenschaften)
  • Sozialpolitische und Rechtliche Grundlagen der Sozialen Arbeit (z.B. Verwaltungsrecht, Familienrecht, Kinder- und Jugendhilferecht, Sozialrecht)
  • Organisation der Sozialen Arbeit und Sozialmanagement
  • Quantitative und qualitative Sozialforschung

Studienablauf

Neben klassischen Vorlesungen und Seminaren liegt der methodische Schwerpunkt im Studium auf Ansätzen des Forschenden Lernens. Dadurch wird eine Verbindung zwischen Theorie und Praxis sowie von Forschung und professionellem Handeln  hergestellt:

  • Im ersten und zweiten Semester absolvieren  alle Studierenden eine so genannte „Werkstatt“. Die Studienanfänger_innen können aus sechs - thematisch unterschiedlich fokussierten - Werkstattangeboten wählen. Die Studierenden stellen sich selbstständig erste Forschungsfragen und bearbeiten diese. Dieser Prozess wird durch Lehrende und Tutoren_innen begleitet. Parallel zur Arbeit am ersten kleinen Forschungsvorhaben erhalten die Studierenden Unterstützung beim Erlernen des wissenschaftlichen Arbeitens, erwerben  Forschungskompetenz und theoretische Grundlagen des Forschungsfeldes. Die Werkstätten werden durch die Studierenden selbst moderiert, die Lehrenden verstehen sich in diesem Veranstaltungsformat als Begleiter_innen und Berater_innen. Alle Werkstattergebnisse werden feierlich und hochschulöffentlich präsentiert.
  • Im vierten Semester absolvieren die Studierenden ein 800 Stunden umfassendes Praktikum. Diese Praxisphase wird an einem Hochschultag pro durch Supervision, praktikumsrelevante Methodenseminare und eine Praktikumsbegleitung betreut.
  • Im fünften und sechsten Semester sind der Theorie-Praxis-Transfer und das Forschungshandeln in den so genannten Lehrenden- bzw. Studierendenprojekten verortet. Im Anschluss an das 800-stündige Praktikum stellen sich die Studierenden erneut einem Projekt- bzw. Forschungsvorhaben, eventuell inspiriert durch das Praxishandeln. Die thematische Akzentuierung geht dabei entweder von einer/m Lehrenden oder von einer Studierendengruppe selbst aus. Es geht dabei darum, ein konkretes Projekt anzustoßen und diese Arbeit reflektiert zu begleiten oder neue Aspekte in bestehende Projekte einzubringen.

Wissen um juristische Grundlagen der Sozialen Arbeit ist für die praktische Tätigkeit elementar und deshalb im Studium  zentral verortet. Daher gibt es methodisch vertiefende juristische Fallseminare, die durch innovative online-basierte Seminare und Materialien angereichert werden.

Das Studium wird im sechsten Semester mit dem Verfassen einer Bachelorarbeit und einem Prüfungsgespräch dazu abgeschlossen.

Bewerbungs- und Zulassungsvoraussetzungen

Der Studiengang Bachelor of Arts: Soziale Arbeit ist zulassungsbeschränkt. Die Studienplätze werden im örtlichen Auswahlverfahren von der Fachhochschule Potsdam vergeben (NC-Verfahren).

  • Bewerbungen sind jeweils zum Wintersemester an der Fachhochschule Potsdam ab Mitte Mai möglich.
  • Für alle Bewerber_innen ist der Anmeldeschluss für die Online-Bewerbung jeweils der 15. Juli.
  • Anschließend müssen die Unterlagen an das Studierendensekretariat der FH Potsdam geschickt werden.

Programm zum Download

Bewerbungsinformationen

zentrale Informationen