Prof.  Krohn

Herr Prof. Matthias Krohn

Professor für Digitale Medien

Prof. Matthias Krohn
Sprechzeiten mittwochs nach Vereinbarung
Telefon +49 331 580-1425
Haus / Raum D/214
E-Mail krohn­ (at) fh-potsdam.de
PLZ 14469
Ort Potsdam
Anschrift Kiepenheuerallee 5
Organisation (Fachbereich / Einheit) Fachbereich Design
Fachbereich Design Professor_innen
Fachbereich Design Lehrende
Fachbereich Design Prüfungsausschuss

Geb. 1959 in Kiel

Praxis aktuell 

  • Konzeption und Gestaltung von digitalen Medien
  • interdisziplinäre Projektentwicklung 
  • Forschungen im Bereich kollaborative Systeme, e-Working

Vita

1988–95
Gründung der Künstlergruppe Pool-Processing gemeinsam mit H. Idensen. Zahlreiche Beiträge zur interaktiven Medienkunst

1989–93
Künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter der Kunsthochschule für Medien, Köln

1992
Gastprofessor an der Hochschule der Künste, Hamburg; Lehraufträge in Köln, Siegen, Wien und Lüneburg

seit 1993
Professor für Digitale Medien am FB Design der FH Potsdam

seit 1994
Beratung und Entwicklung interaktive Medien im Anwendungsbereich Museum, Kunst und Wissenschaft

seit 2001
angewandte Forschung mit dem Schwerpunkt kooperative Systeme, Distance-Learning, Lernumgebungen

Projektleiter

Logbuch

Das Logbuch ist ein Smartguide, der Besucher auf ihrer Reise durch die Wissenschaftsausstellung "Science Tunnel 3.0" begleitet. Besucher können interessante Ausstellungsstücke mit Hilfe von Stempeln in ihr Logbuch übertragen. Im Gegensatz zu anderen Konzepten, bietet das Logbuch keinen sofortigen Zugriff auf alle Informationen, sondern füllt sich nach und nach mit gesammelten Erinnerungen, die zu Hause reflektiert werden können.

Projektdetails

Digital Identities

Bachelor-Arbeit von Steffen Fiedler und Jonas Loh

Projektdetails

Der Anteil der Kommunikation, der an Maschinen statt an Menschen gerichtet ist, steigt stetig. Es ist eine Herausforderungen für das Mediendesign, die neuen integrierten Kommunikations- und interaktiven, audiovisuellen Medien in ihren Anwendungen sinnvoll zu gestalten.

In der Komplexität und Variabilität der Digitalmedien den human-factor zu stärken und verbindlich zu gestalten, dem Medium also Sprache beizubringen, kann als Ziel unserer Arbeit gelten.

Interfacedesign, Screendesign, Konzeption interaktiver Medienprodukte und Planung medienunterstützter Kommunikation verweisen hier auf neue Berufsfelder für die Studierenden.

Für die Multimedia-Ausbildung im FB Design lassen sich daher fünf Ziele skizzieren:

  • Entwicklung umfassender künstlerisch-gestalterischer Kompetenz,
  • Entwicklung umfassender Medienkompetenz auf dem aktuellen technischen Standard,
  • Entwicklung komplexer Schnittstellenkompetenz, die die Kommunikation zwischen unterschiedlichen Disziplinen (z.B. Design und Informatik) ermöglicht,
  • Teamorientierung,
  • Entwicklung von Projektleitungskompetenz – Professionalisierung.