Prof. Dr.  Schröder

Herr Prof. Dr. Tobias Schröder

Forschungsprofessor "Nachhaltige urbane Entwicklungsstrategien"

DHD

Prof. Dr. Tobias Schröder
Sprechzeiten Während der vorlesungsfreien Zeit: nach Vereinbarung per Mail
Telefon +49 331 580-2512
Haus / Raum H4/3.01
E-Mail schroeder­ (at) fh-potsdam.de
PLZ 14469
Ort Potsdam
Anschrift Kiepenheuerallee 5
Organisation (Fachbereich / Einheit) IaF Urbane Zukunft
Fachbereich Sozial- und Bildungswissenschaften

Seit 2014

  • Forschungsprofessor (W2) an der Fachhochschule Potsdam. Forschung/Lehre zu sozial- und kognitionswissenschaftlichen Aspekten nachhaltiger urbaner Entwicklung. Aufbau eines interdisziplinären Forschungsinstituts und eines Masterstudiengangs zum Thema “Urbane Zukunft”. Seit 2015 Mitglied und seit 2017 stellvertretender Vorsitzender des Akademischen Senats. Seit 2016 Vertrauensdozent der Friedrich-Ebert-Stiftung.

2010-2014

  • Postdoctoral Fellow an der University of Waterloo, Ontario, Kanada, Cognitive Science Program (bei Prof. Dr. Paul Thagard). Affiliate Researcher am Waterloo Institute for Complexity and Innovation und Mitglied des Waterloo Institute for Sustainable Energy.

2010-2013

  • Mitglied des Exzellenzclusters “Languages of Emotion” an der Freien Universität Berlin.

2008-2010

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin, Arbeitsbereich Zukunfts- und Bildungsforschung (Institut Futur), Leitung des BMBF-Projekts “Integrierte Transfer-Strategie für Nachhaltige Entwicklung”.

2005-2008

  • Doktorand am Lehrstuhl für Organisations- und Sozialpsychologie der Humboldt-Universität zu Berlin (bei Prof. Dr. Wolfgang Scholl). Kooperation mit Prof. Dr. David R. Heise, Indiana University, Bloomington, USA. 2009 Promotion zum Dr. rer. nat.

 

Ausbildung und Studium:

1999-2005

  • Studium der Psychologie und der Wirtschaftswissenschaften in Gießen, Berlin und Hagen. Schwerpunkte: Organisations- und Sozialpsychologie, Umweltpsychologie und -ökonomie. Abschluss als Diplom-Psychologe an der Humboldt-Universität zu Berlin.

1998

  • Abitur am Gymnasium Nordenham.

 

Berufserfahrung außerhalb der Wissenschaft:

1999-2010

  • Mitarbeiter eines Bundestagsabgeordneten (Nebentätigkeit mit wechselnden Stundenumfängen und Unterbrechungen).

2005-2010

  • selbständige Beratertätigkeit, z.T. in Kooperation mit der wirtschaftspsychologischen Unternehmensberatung PfO Partnerschaft.

2003-2004

  • Volkswagen de México: 6-monatiges Praktikum im Bereich Managemententwicklung und Führungskräftetraining.

1998-1999

  • Zivildienst (Städt. Kliniken Oldenburg (Oldb.)).

Schröder, T. & Wolf, I. (in press). Psychologische Aspekte nachhaltiger Mobilität: Struktur und Dynamik von Einstellungen zu Mobilitätsinnovationen. Erscheint in E. Bamberg & C. T. Schmitt (Eds.), Psychologie und Nachhaltigkeit. Berlin: Springer.

Wolf, I., Zöller, N., & Schröder, T. Quantifying persuasion: Experimental grounding of attitude-change simulations. (PDF) (im Druck). Proceedings of the 2016 Social Simulation Conference (SSC-2016)

Schröder, T., & Prytula, M. (in press). Sprache und Bedeutung als Grundlagenthemen im Coaching. Erscheint in H. Möller, W. Scholl, & S. Greif (Hrsg.), Handbuch Schlüsselkonzepte im Coaching. Berlin: Springer.

Prytula, M., Schröder, T. & Mieg, H. A. (2017). Inter- und Transdisziplinarität. In H. A. Mieg & J. Lehmann (Hrsg.), Forschendes Lernen: Wie die Lehre in Universität und Fachhochschule erneuert werden kann (S. 138-147). Frankfurt a.M.: Campus.

Prytula, M, Schröder, T., Dörk, M., Ortgiese, M., Michel, A., Neuroth, H., & Lehmann, J. (2016). Transformation lernen: Der Masterstudiengang Urbane Zukunft an der Fachhochschule Potsdam. Transforming Cities, 3/2016, 76-79.

Langer, C. & Schröder, T. (2016). Eine aus FL2 und InterFlex-Lehre abgeleitete Idee für ein digitales, interdisziplinäres “Studium Quaerendum”. In H. A. Mieg et al. (Hrsg.), Vom Quadrat zum Format: Forschendes Lernen – Lehrende Forschung and der Fachhochschule Potsdam (S. 143-148). Potsdam: Verlag der Fachhochschule Potsdam.

von Lupin, M., Geuder, P., Leidinger, M., Schröder, T., & Dörk, M. (2016). Emosaic – Visualisierung von Emotionen in Texten durch Farbumwandlung zur Analyse und Exploration. DHD 2016: Modellierung, Visualisierung Vernetzung. Konferenzband der 3. Tagung des Verbands Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (PDF) (S. 263-266) (PDF). Universität Leipzig.

Schröder, T. & Voesgen, H. (2016). Die Zukunft des Wohnens: Wie viel Platz braucht der Mensch wirklich? Vorwort zu H. A. Weizenegger (Hg.), Mobiles Wohnen – Urbane Zukunft (S. 4-5) (PDF). Köln: IMM Internationale Einrichtungsmesse.

Rauenbusch, J., Ortgiese, M., Schröder, T., Mrosek von Glischinski, M., Goehde, J., Hologa, S., Scheil, M., Veicht, J.-S., & Wiemer, P. (2016). Mobilität von morgen: Ein Zukunftsbild für Berlin und Brandenburg. (PDF) Potsdam: Verlag der Fachhochschule Potsdam.

Wolf, I., Gortana F., Herrmann, I., Thiele, P., Heidmann, F., & Schröder T. (2015). Drag-and-drop cognition: Graphical User Interface for cognitive-affective models in multi-agent systems (PDF). 2nd GESIS Winter Symposium on Computational Social Science Cologne.

Wolf, I., & Schröder T. (2015). Social life versus enjoyment of nature: Modeling competing psychological needs underlying housing decisions as parallel constraint satisfaction (PDF). The science of choice: How to model the decision-making process. Max-Planck Institute for Demographic Research, Rostock, Germany.

Weiter Publikationen von Prof. Dr. Tobias Schröder auf der persönlichen Webseite

Projektleiter

PaSyMo: Partizipative System-Modellierung als Tool für integrierte Stadtentwicklung

Das Institut für angewandte Forschung Urbane Zukunft entwickelt mit PaSyMo digitale Tools für Stadtplanungs- und Partizipationsverfahren.

Projektdetails

InnoMind: Simulationsmodell zur Untersuchung der Akzeptanz von Mobilitätsinnovationen

Entwicklung eines agentenbasierten Simulationsmodells der Verbreitung von Innovationen in der Gesellschaft.

Projektdetails

Mobilität 2030 in Berlin-Brandenburg

Zurzeit wird ein Expertendelphi zur Entwicklung möglicher und wahrscheinlicher Szenarien für Mobilität in der Region Berlin-Brandenburg durchgeführt.

Projektdetails

Pedelec-Feldversuch: Merkmale von "Early Adoptern" der Elektromobilität

Untersuchung verhaltenswissenschaftlicher Aspekte der Nutzung von Pedelecs mit Blick auf die Bedürfnisse und Motive der Verkehrsteilnehmer/innen

Projektdetails

Computersimulation sozialer Interaktionen: Bayesian Affect Control Theory (BayesACT)

Bayesian Affect Control Theory (BayesACT) kombiniert sozialpsychologische Theorien zur emotionalen Steuerung sozialer Interaktionen mit entscheidungstheoretischen Methoden aus der Künstlichen Intelligenz.

Projektdetails

MonForSense

Modellierung von Einstellungsdynamiken in komplexen sozialen Systemen: Monitoring und Foresight von Sentiments zu Mobilitätsinnovationen

Projektdetails

Projektbeteiligter

EQUIP

Ein kooperatives Praxisforschungsprogramm von FH Potsdam und Universität Potsdam zur Qualitätsentwicklung in der Frühen Bildung

Projektdetails

THEMIS.COG: Theoretische und empirische Modellierung von Identitäten und Einstellungen in kollaborativen Gruppen

Das Forschungsprojekt THEMIS.COG untersucht soziale und psychologische Mechanismen von selbstorganisierter Zusammenarbeit.

Projektdetails