Wir bilden Gesellschaft! Tag der Lehre 2017

Der Tag der Lehre, das Forum zum Austausch zwischen Studierenden und Lehrenden an der FHP, lud am 29. November 2017 unter dem Titel „Wir bilden Gesellschaft!“ zur Diskussion von gesellschaftlicher Verantwortung in Studium und Lehre.

Nach der feierlichen Eröffnung, leitete Prof. Dr. Birgit Ammann den Tag inhaltlich mit einer Keynote zur Rolle der Hochschule in der Gesellschaft ein, bevor die Hochschulpreise für "Gute Lehre" sowie die Gender- und DAAD-Preise verliehen wurden. Die Hochschulpreise für "Gute Lehre" würdigten zwei studentische Teams, die sich in besonderer Weise gesellschaftsrelevanten Fragestellungen zu wanden und einen Beitrag zu einer verantwortungsvollen Gestaltung des Miteinanders innerhalb und außerhalb der Hochschule leisteten. Der Preisverleihung folgten die Präsentationen der Preisträger_Innen mit eindrucksvollem Videomaterial ihrer Arbeiten.

Am Nachmittag fanden sich etwa 100 Studierende und Lehrende aller Fachbereiche zusammen, um in sechs offenen Workshops das Thema der gesellschaftlichen Verantwortung aus inhaltlicher, didaktischer und (hochschul-)politischer Perspektive zu beleuchten. Dabei wurden vom Fachbereich Bildungs- und Sozialwissenschaften die Möglichkeiten und Grenzen der Verantwortung der Hochschule im Spannungsfeld der Begleitung, Befähigung und Motivierung der Studierenden diskutiert. Der Fachbereich Stadt, Bau, Kultur sorgte mit zwei interdisziplinären Lehrexperimenten für Perspektivwechsel und Horizonterweiterung und konnte so an den letzten Tag der Lehre 2016 anknüpfen. Den FB Bauingenieurwesen interessierte die Frage nach Kompetenzen, die Studium und Lehre fordern und fördern, insbesondere hinsichtlich den Anforderungen der Digitalisierung, die auch den FB Informationswissenschaften in ihrem Workshop beschäftigte. Der Fachbereich Design packte tatkräftig an und lud zu einer gemeinschaftsbildenden Aufräumaktion der eigenen Räume ein, die von „Containervorlesungen“ flankiert wurden.

In einer Auswertungsrunde wurden alle Ergebnisse zusammengetragen und diskutiert. Im Vordergrund der anregenden Gespräche standen die Forderung nach mehr Interdisziplinarität und der Wunsch nach der Etablierung einer Debattenkultur. Angesteckt durch die Euphorie des Lehrexperiments im Workshop des FB Stadt, Bau, Kultur verabredeten sich die Fachbereiche 3 und 5 zu einem gemeinsamen Kooperationsprojekt. Überraschend zeigten sich alle Beteiligten darüber, wie viele Gemeinsamkeiten sich im Gespräch ergaben und es kann gehofft werden, dass dieser Impuls ins Jahr 2018 hinein wirkt und wegweisend für den nächsten Tag der Lehre sein wird.

 

 

Ausführliches Programm zum Download