Abschied aus der Innenstadt nach 25 Jahren

KEHRAUS

Am 21. Oktober 2017 hat sich die Fachhochschule Potsdam nach 25 Jahren von ihrem Standort in der Friedrich-Ebert-Str. 4 verabschiedet. Ein Markt der Erinnerungen und Perspektiven hat am letzten Tag des Jubiläumsjahres das seit Juli nicht mehr öffentlich zugängliche innerstädtische Gebäude buchstäblich umspielt. Über 30 Hochschulakteure haben auf dem Alten Markt, im Potsdam Museum und in der 17. Etage des Hotel Mercure Einblicke in das kulturelle Potenzial der Hochschule gegeben und Schlaglichter auf ein Haus geworfen, das zu DDR-Zeiten das Institut für Lehrerbildung und nach der Wende die FH Potsdam beherbergte.

Eröffnet wurde die Veranstaltung um 17 Uhr mit einer denkwürdigen Rede des Schauspielers Daniel Cremer, der Geschichten aus dem Haus erzählte, die Zukunft der Potsdamer Innenstadt bedachte und dabei mehr als nur ein, nämlich fast alle Worte verlor. Die zahlreich erschienenen Gäste wurden mit Live-Musik, Fassadenprojektionen und diversen Installationen, Performances und Ausstellungen empfangen - konnten unter anderem Wissensschätzen lauschen, sich an Diskussionen beteiligen oder in Trucks Media-Walks zum Gebäude anschauen, auf alten Schreibmaschinen Grußbotschaften tippen, im KEHRAUS-Kiosk Souvenirs erwerben. Mit audioverstärkten Rechen wurde der Alte Markt um 22 Uhr leergefegt und die Gäste fuhren in einer KEHRAUS-Tram zur Kiepenheuerallee, wo das Ende einer Ära begossen und der Neuanfang auf dem gemeinsamen Campus gefeiert wurde.

Als Initiatorin und Projektleiterin hat sich Prof. Dr. Hanne Seitz mit dem KEHRAUS nicht nur von der FES, sondern auch von ihrer 23jährigen Tätigkeit an der FH Potsdam verabschiedet.

Fotogalerie

KEHRAUS Logo
Gastredner Daniel Cremer
Suche
Expander des Fortschritts
KEHRAUS Kiosk
Grußbotschaften
Wissensschätze
Fassadenprojektion
Alter Markt
Audiogruppe
Tram zum Campus
FES 4

Archiv der Erinnerungen

Stimmenfang am alten Standort der Fachhochschule Potsdam

Anlässlich des 25jährigen Jubiläums und des Abschieds von der Friedrich-Ebert-Str. 4 erinnern sich am alten Standort Kolleginnen und Kollegen aus der Hochschulleitung und dem Senat der wechselvollen Hochschulgeschichte, vergegenwärtigen die Gründungszeit in Neu Fahrland im Jahre 1991, sprechen über die Low- und Highlights ihrer eigenen Amtsperiode, über das Ende einer Ära am Alten Markt und über die Chancen einer nunmehr vereinten Hochschule auf dem Campus im Bornstedter Feld.