Zentral | 06.03.2017

WEITER+BILDUNGsMARKT an der Fachhochschule Potsdam

Am 14. März ab 16.30 Uhr lädt die Zentrale Einrichtung Weiterbildung zum 2. Weiterbildungsmarkt

Potsdam, den 6. März 2017 – Im Rahmen des 2. Weiterbildungsmarktes informiert die Zentrale Einrichtung Weiterbildung der FH Potsdam über das breite Angebot an Weiter­bildungsprogrammen. Zu Gast sind die ReferentInnen von insgesamt sechs Fortbildungskursen, die im laufenden Semester berufsbegleitend stattfinden werden. In kurzen Vorträgen geben sie jeweils einen Überblick über das aktuelle Seminarprogramm. Interessierte können sich vor Ort anschließend individuell beraten lassen. Veranstaltungsort ist das Internationale Begegnungszentrum (IBZ) auf dem Campus Kiepenheuerallee.

Den Startschuss gibt um 17.00 Uhr der Fachbereich Sozial- und Bildungswissenschaften mit dem  Weiterbildungskurs „Social Justice und Diversity Training“ – ein diskriminierungskritisches Bildungskonzept zugunsten von Inklusion, Teilhabe und Partizipation. Angesprochen sind alle Interessierten, die sich professionell für ein diskriminierungsfreies Umgehen zwischen Menschen einsetzen. Die Teilnehmenden erlangen die Qualifikation, „Social Justice und Diversity Trainings“ anzubieten und lernen zugleich, in ihrem Beruf Elemente des Trainings anzuwenden. Geleitet wird die Kursreihe von Prof. Dr. Gudrun Perko, Professorin für Gender Mainstreaming und Diversity Management an der FH Potsdam, gemeinsam mit Konflikt-Mediatorin Leah Carola Czollek.

Um 17.30 Uhr schließt sich ein Vortrag zur berufsbegleitenden Weiterbildung „Kita-Management“ an. Zielgruppe sind Kita-LeiterInnen sowie ErzieherInnen, die eine Leitungsfunktion anstreben. In den Modulkursen, die auch einzeln belegt werden können, erwerben die Teilnehmenden Qualifikationen, eine Einrichtung unter sich dynamisch verändernden Rahmenbedingungen professionell zu leiten sowie nachhaltig zu profilieren. Unter der Leitung von FH-Professor Dr. Peter Knösel treffen die KursteilnehmerInnen während der Weiterbildung auf eine Reihe ausgewiesener PraxisexpertInnen.

Ein neues Weiterbildungsformat wird ab 18.00 Uhr präsentiert: „Führung neu denken – Frauen in Führungs- und Leitungspositionen“. Der Fortbildungskurs richtet sich an weibliche Fach-, Führungs- und Nachwuchskräfte aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern und Altersgruppen, die über das Fachliche hinaus ihre Führungs- und Leitungskompetenz erweitern wollen. Die Teilnehmerinnen lernen, ihre Stärken gezielt und selbstbewusst einzusetzen und ihre Fähigkeiten zu nutzen, zukunftsorientiert im Sinne Ihrer MitarbeiterIinnen und Ihrer Arbeitsziele zu agieren. Referentinnen sind unter anderem FH-Professorin Dr. Gudrun Perko und Konflikt- und Organisationsberaterin Annette Kurz.

Ab 18.30 Uhr gibt Uwe Hanf, wissenschaftlicher Mitarbeiter im FH-Studiengang Kulturarbeit, Einblicke in die von ihm geleiteten Weiterbildungen im Bereich „Kulturmanagement“. Der Zertifikatskurs „Management Marketing Kommunikation“ bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre Handlungs-, Entscheidungs- und Leitungskompetenzen im Kulturmanagement zu erweitern. In der Weiterbildung "Kulturfinanzierung" arbeiten die Teilnehmenden anhand von Praxisbeispielen an der Entwicklung einer Finanzierungsstrategie für Kulturprojekte. Beide Programme richten sich an Fach- und Leitungskräfte aus Kunst und Kultur sowie FreiberuflerInnen.

Den berufsbegleitenden Masterstudiengang „Sozialmanagement“ stellt Matthias Schreckenbach, Dozent im Fachbereich Sozialwesen, ab 19.00 Uhr vor. Die erfolgreiche Gestaltung und Steuerung sozialer und pädagogischer Einrichtungen verlangt von Führungskräften heute neben einer fundierten Fachausbildung zunehmend auch solide Managementkenntnisse und -kompetenzen. Der Studiengang, der auch als Weiterbildung in einzelnen Modulen belegt werden kann, will MitarbeiterInnen von sozialen und pädagogischen Einrichtungen, die bereits über einen ersten Hochschulabschluss verfügen, zur Übernahme einer Leitungs- und Führungsposition befähigen und ihnen die notwendigen Mittel zur Wahrnehmung der damit verbundenen Verantwortung an die Hand geben.

Abschließend gibt Prof. Ulf Groth vom Institut für Weiterbildung (IfW) an der Hochschule Neubrandenburg ab 19.30 Uhr Einblicke in die Weiterbildung „Schuldnerberatung“. Sie bietet für KollegInnen aus den verschiedenen Arbeitsgebieten der Sozialen Arbeit die Möglichkeit, sich rechtliche, methodische und taktische schuldnerberaterische Kompetenzen anzueignen oder diese zu erweitern.

Parallel gibt es bei kleinen Snacks und Getränken die Möglichkeit zu Einzelgesprächen und individueller Beratung.

MedienvertreterInnen sind herzlich willkommen!

Wann: Dienstag, 14. März 2017, ab 16.30 Uhr
Wo: FH Potsdam, Internationales Begegnungszentraum (IBZ), Jakob-von-Gundling-Str.6, 14469 Potsdam

Weitere Informationen zum Programm des Weiterbildungsmarktes und zu allen Weiterbildungsangeboten finden Sie hier

Kontakt

Anna Scheller
Telefon: +49 331 580-2432
E-Mail: scheller­ (at) fh-potsdam.de
Portrait

Pressekontakt

Jutta Neumann
Telefon: +49 331 580-1077
E-Mail: neumann­ (at) fh-potsdam.de
Portrait