Presseinformation | 17.10.2017

KEHRAUS - Hochschule im Aufbruch

FHP verabschiedet sich vom Alten Markt - Ausstellung soll den langjährigen Standort würdigen

Am 21. Oktober verabschiedet sich die Fachhochschule Potsdam nach 25 Jahren von ihrem Standort in der Friedrich-Ebert-Str. 4. Ein Markt der Erinnerungen und Perspektiven wird am letzten Tag des Jubiläumsjahres, ab 17 Uhr, auf dem Alten Markt, im Potsdam Museum und in der 17. Etage des Hotel Mercure Einblicke in das kulturelle Potential der Hochschule geben und Schlaglichter auf die Geschichte eines Hauses werfen, das zu DDR-Zeiten das Institut für Lehrerbildung und seit der Wende die FH Potsdam beherbergt hat.  

Die Vorbereitungen laufen derweil auf Hochtouren: Die alten Hörsaalstühle aus der FH werden von StudentInnen für einen Open Air Hörsaal zusammengeschraubt, die Sternornamente der Fassade als Lichtskulpturen vorbereitetet. „Der Expander des Fortschritts“, eine Ost Avantgarde Band, gegründet 1986 unter Beteiligung des heutigen FH Präsidenten, Prof. Dr. Eckehard Binas, findet sich diese Woche im Casino der FH zu Proben zusammen, um einige Stücke wieder auf die Bühne zu bringen.  

Auf dem Bauzaun wird die Fotoausstellung „FES 4“ von Stephanie Neumann zu sehen sein, die intime Einblicke in das Innenleben des Gebäudes kurz vor dem Abriss gewährt. Mit der Fassadenprojektion „Altes Haus in neuem Licht“ erzählen Designstudenten visuelle Geschichten und lassen das Haus ein letztes Mal lebendig werden. „Vorwärts und nicht Vergessen“ lädt dazu ein, die Idee von Stadt zu diskutieren und Blicke in die Zukunft Potsdams zu werfen. Vergangenes und Zukünftiges soll ins Gespräch gebracht werden. 

Prof. Martina Abri hat mit ihren StudentInnen „Letzte Studien zum Alten Markt“ erarbeitet, die man in der 17. Etage des Hotel Mercure mit dem Blick von oben abgleichen kann. Dort werden auch Hochschulangehörige in Eins-zu-Eins-Gesprächen (Lauschen erwünscht!) aus ihren „Wissensschätzen“ erzählen. Hochschulangehörige, Gäste von nah und fern, jung und alt, Ehemalige und Potsdamer BürgerInnen sind eingeladen, ihre Erinnerungen zum Gebäude in einen Zeitstrahl einzutragen oder Grußbotschaften auf einer alten Schreibmaschine zu tippen. Sie können in einer Seifenkistenrallye „Future vs. Challenger“ um den Fortschritt wetteifern und im KEHRAUS-Kiosk Andenken erwerben.

Ein rasanter, elektronisch verstärkter Kehraus von Benoît Maubreys „Audiogruppe“ wird den Platz schlussendlich leerfegen und eine KEHRAUS-Tram die Gäste um 22 Uhr zur Kiepenheuerallee bringen. Im neueröffneten Casino wird das Ende einer Ära begossen und der Neuanfang auf dem gemeinsamen Campus gefeiert.  

Hier finden Sie die Programmübersicht.

Gern stellen wir Pressebilder zur Verfügung. Eine Auswahl können Sie hier herunterladen.
Die angebotenen Fotos dürfen unter Angabe des jeweiligen Fotografen für Pressezwecke zur Vorberichterstattung sowie im Rahmen der aktuellen Berichterstattung honorarfrei verwendet werden. 

Außerdem vermitteln wir bei Interesse gern Ansprechpartner für Interviews oder Anfragen. Mit entsprechenden Anfragen wenden Sie sich bitte an: kehraus.team(AT)fh-potsdam.de  

KEHRAUS ist eine Veranstaltung der Fachhochschule Potsdam.  
 

Kontakt

Ulrike Weichelt
Telefon: +49 331 580-1062
E-Mail: weichelt­ (at) fh-potsdam.de
Portrait

Pressekontakt

Patrizia Reicherl
Telefon: +49 331 580-2011
E-Mail: presse­ (at) fh-potsdam.de
Portrait