Design | 18.06.2017

FHP-Studentin Jolanta Paliszewska erhält Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

Die Studentin im Studiengang Interfacedesign hat sich durch ihre künstlerisch-kreative Fähigkeit, ihr besonders analytisches Denken und ihren Einsatz als »Design-Botschafterin« in der Gehörlosen-Community hervorgetan und für das Stipendium der Studienstiftung qualifiziert.

Zu den Aufnahmekriterien für eine Förderung durch die Studienstiftung zählen – neben hohen intellektuellen oder künstlerisch-kreativen Fähigkeiten – Leistungsbereitschaft und Motivation, soziale Kompetenz, breite außerfachliche Interessen sowie gesellschaftliches Engagement. Jolanta Paliszewska erhält auf Vorschlag von Prof. Boris Müller, Professor für Interfacedesign, ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes. Wir gratulieren!

Unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier zeichnet die Studienstiftung des deutschen Volkes Menschen auf ihrem Bildungsweg aus, die sich durch ein außerordentliches gesellschaftliches Engagement, hervorragende Leistungen und soziale Kompetenz auszeichnen. Seit mittlerweile mehr als 90 Jahren werden so junge Erwachsene in ihrem Streben nach einem gemeinschaftlichen Miteinander unterstützt und gefördert. Die Auszeichnung für Jolanta Paliszewska geht an eine junge Studentin, die sich durch hohe Experimentierfreude, künstlerisch-kreative Fähigkeit und besonderes analytisches Denken hervorgetan hat. Insbesondere die Kombination von Technik und Kommunikation im Bereich Interfacedesign bieten Jolanta Paliszewska die Gelegenheit, Kenntnisse aus ihrem vorigen Studium der Mathematik und Informatik in gestalterische Prozesse und Projekte einzubringen. In einem ihrer jüngsten Projekte beschäftigte Sie sich mit Barrieren in der Kommunikation, mit denen gehörlose Personen im alltäglichen Leben konfrontiert sind. »Meine eigenen Erfahrungen und Perspektiven als Gehörlose in diese Projekte einbringen zu dürfen, ist für mich etwas sehr Besonderes!« konstatiert die Stipendiatin. Ihre Gehörlosigkeit, so Prof. Boris Müller »hat keinen großen Einfluss auf ihre Fähigkeiten als Interfacedesignerin. Die Gehörlosigkeit ist aber eine wichtige Eigenschaft von Jolanta, die ihr Studium und ihr Selbstverständnis als Person und Gestalterin prägt.« Jolanta Paliszewska gelingt es, in Zusammenarbeit und im Austausch mit anderen Studierenden ihren singulären Zugriff auf Gestaltungsparameter zu übersetzen und eröffnet durch die Auseinandersetzung mit Gebärdensprache neue kulturelle Dimensionen.

Neben ihren fachlichen Leistungen engagiert sich die Interface-Studentin als »Design-Botschafterin« in der Gehörlosen-Community. So hält Sie beispielsweise Vorträge über Fotografie und Design in Gebärdensprache, wie zuletzt auf der DeafIT Konferenz in Hamburg, dem Jugendfestival 3 in Stuttgart und dem Kunstfestival Berlinspiration. Jolanta Paliszewska ist zudem aktive »Instagrammerin«, über 19.000 Menschen folgen ihr auf der Fotoplattform. Auch über ihre fotografischen Arbeiten und Reisen hält sie Vorträge, zuletzt im Apple Store Berlin.

Wir gratulieren Jolanta Paliszewska außerordentlich herzlich und sind sehr gespannt auf ihre kommenden Projekte an der FHP.

Weitere Informationen zu Jolanta Paliszewska auf Linked  und Instagram

Weitere Informationen zum Stipendium der Studienstiftung und zum Studiengang Interfacedesign

© Foto Privat

Kontakt

Prof. Boris Müller
Telefon: +49 331 580-1400
E-Mail: boris.mueller­ (at) fh-potsdam.de
Portrait