Presseinformation | 13.10.2017

Die FH Potsdam startet den Weiterbildungsstudiengang "Sozialmanagement" im Sommersemester 2018 zum zweiten Mal

Am Donnerstag, dem 19. Oktober lädt die FH Potsdam zu einem Informationsabend ein. Dort wird das Angebot im Detail vorgestellt und es besteht die Möglichkeit, Lehrende und Verantwortliche kennen zu lernen. Um formlose Anmeldung zur Veranstaltung wird gebeten.

Der kostenpflichtige weiterbildende Masterstudiengang "Sozialmanagement" wird im Sommersemester 2018 wieder an der FH Potsdam angeboten. Der Studiengang umfasst 90 Credits, die berufsbegleitend durch Präsenzveranstaltungen in Kombination mit Online-Lehre in sechs Semestern erworben werden können.

Der weiterbildende und berufsbegleitende Masterstudiengang „Sozialmanagement" richtet sich an Mitar­beitende von sozialen und pädagogischen Einrichtungen, die bereits über einen ersten berufsqualifizierenden Hoch­schulabschluss verfügen. Sie erhalten die Möglichkeit, im Rahmen eines flexiblen und praxisorientierten Lehr- und Lernkonzeptes, einen weiterführenden akademischen Abschluss in Form des Mastergrads (Master of Arts) zu erwerben.

“Nach dem guten Start in diesem Jahr freuen wir uns über die kontinuierliche Nachfrage. Wir haben entschieden, den weiterbildenden Studiengang jedes Jahr im Sommersemester wieder zu beginnen," sagt Dr. Birgit Wiese, Professorin am Fachbereich Sozial- und Bildungswissenschaften und Studiengangsleiterin. Die Module bereiten die Studierenden auf eine Managementtätigkeit in Einrichtungen, Organisa­tionen und Unternehmen in freier, öffentlicher oder privatwirtschaftlicher Trä­gerschaft mit sozialpä­dagogischen Schwer­punkten vor. Dazu gehören u.a. Kinder- und Jugendeinrichtungen, Schulen und andere Bildungseinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Träger der Obdachlosenhilfe, gesundheitsnahe Dienstleis­tungen wie Sucht- und Pflegeberatung, Flüchtlingshilfe, sonstige Nichtregierungsor­ganisationen (NGOs).

Im Studiengang Sozialmanagement der FH Potsdam beschäftigen sich die Studierenden mit den Schwerpunkten "Führen und Leiten" und "Organisationsentwicklung und Finanzierung". Die Studierenden diskutieren auch Grundfragen der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, setzen sich mit relevanten Rechtsgebieten auseinander und reflektieren ihre Arbeit im gesellschaftlichen Kontext. Ein Praxisprojekt begleitet den Lernprozess und verbindet eigene Erfahrungen mit wissenschaftlichem Erkenntnisinteresse.Ziel des Studiengangs ist es, Mitarbeitende aus sozialen Einrichtungen zur Übernahme einer Leitungs- und Führungsposition zu befähigen und bei der Wahrnehmung der damit verbundenen Verantwortung zu unterstützen. Gerade im Bereich der sozialen Einrichtungen zeichnet sich für die kommenden Jahre ein Generationenwechsel in den Führungspositionen ab. "Viele Einrichtungen sehen das Problem durchaus und möchten gern ihren Nachwuchs im eigenen Haus fördern. Flexible Weiterbildungsangebote, die auf die Bedarfe von Berufstätigen zugeschnitten sind, waren bisher allerdings rar," meint Andrea Schmidt, Vizepräsidentin für Studium und Lehre der FHP und selbst auch Lehrende im Studiengang. Tatsächlich sind die einzelnen Module des Studiengangs als eigenständige und in sich abgeschlossene Weiterbildungskurse konzipiert. Sie können von den Studierenden einzeln oder in Paketen belegt, mit einem Hochschulzertifikat oder einer Teilnahmebescheinigung abgeschlossen und ggf. zu einem späteren Zeitpunkt als Studienleistung anerkannt werden. Dies erlaubt die Planung des Studiums nach individuellen Anforderungen und öffnet die Hochschule auch für Personen, deren Lebensumstände eine kontinuierliche Studienplanung nicht zulassen.

Anmeldung zur Informationsveranstaltung:
Karen Schneider
Zentrale Einrichtung Weiterbildung der FH Potsdam
Tel.: 0331 - 580 2433
E-Mail: k.schneider­ (at) fh-potsdam.de
www.fh-potsdam.de/weiterbilden

Ausführliche Informationen zum Studiengang finen Sie hier.

Kontakt

Karen Schneider
Telefon: +49 331 580-2433
E-Mail: k.schneider­ (at) fh-potsdam.de
Portrait

Pressekontakt

Patrizia Reicherl
Telefon: +49 331 580-2011
E-Mail: presse­ (at) fh-potsdam.de
Portrait