PaSyMo: Partizipative System-Modellierung als Tool für integrierte Stadtentwicklung

Das Institut für angewandte Forschung Urbane Zukunft entwickelt mit PaSyMo digitale Tools für Stadtplanungs- und Partizipationsverfahren.

PaSyMo Logo

Ziel des Projektes ist es, gemeinsam mit städtischen Akteuren und Bürgerschaft eine Toolbox bestehend aus Modellen, Computersimulationen und Workshop-Konzepten zu entwickeln. Existierende Planungs- und Beteiligungsformate werden durch die Visualisierung von was-wäre-wenn Szenarien städtischer Entwicklungsprozesse ergänzt. Leitbilder und Zukunftsvisionen lassen sich unter Berücksichtigung der Komplexität urbaner Systeme zur Diskussion stellen. Somit soll das Zusammenspiel unterschiedlicher Einflussfaktoren wie Verkehr, Wohnraum und Umwelt vermittelt werden.

PaSyMo ist ein anwendungsorientiertes Forschungsprojekt. Um sicherzustellen, dass das Tool einen Mehrwert schafft und sich unkompliziert in existierende Prozesse integrieren lässt, richtet sich die Entwicklung nach den Bedarfen städtischer Akteure sowie der Bürgerinnen und Bürger brandenburgischer Partnerstädte des Projektes.

"PaSyMo zeichnet die Konsequenzen von Handeln nach und macht es möglich sich mit Chancen wie auch Risiken zukünftiger Entwicklungen auseinanderzusetzen“, erläutert Prof. Dr. Tobias Schröder, der das Forschungsprojekt leitet. “Das Alleinstellungsmerkmal von PaSyMo besteht darin, gezielt kleine und mittlere Kommunen mit einer kosteneffizienten Toolbox zu unterstützen, ohne dabei den Aufwand kommerzieller Smart City Initiativen zu verursachen.“

Das Forschungsprojekt ist am Institut für angewandte Forschung (IaF) Urbane Zukunft der FH Potsdam angesiedelt und wird durch Mittel des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. PaSyMo baut auf die am IaF vorhandenen, sich interdisziplinär ergänzenden Kompetenzen, wie der Expertise in der Informationsvisualisierung, der Energie- und Stoffstrommodellierung, der Modellierung sozialer Interaktions- und Transformationsprozesse, der Verkehrsmodellierung und Telematik sowie dem forschenden Lernen im Masterstudiengang Urbane Zukunft auf.

Publikationen aus dem Projekt:

Projektüberblick

Lehrende(r) / Projektleiter(in)

Beteiligte

Fachbereiche

Projektzeitraum

  • 01.03.2017 - 28.02.2019
  • 2 Jahre

Finanzierung

  • EFRE

Projektdaten

  • Typ : Forschungsprojekt

Schlüsselwörter

  • Brandenburg
  • Stadtentwicklung
  • Partizipation
  • Digitalisierung
  • Collaborative
  • EFRE
  • IAF Urbane Zukunft