Logbuch

Das Logbuch ist ein Smartguide, der Besucher auf ihrer Reise durch die Wissenschaftsausstellung "Science Tunnel 3.0" begleitet. Besucher können interessante Ausstellungsstücke mit Hilfe von Stempeln in ihr Logbuch übertragen. Im Gegensatz zu anderen Konzepten, bietet das Logbuch keinen sofortigen Zugriff auf alle Informationen, sondern füllt sich nach und nach mit gesammelten Erinnerungen, die zu Hause reflektiert werden können.

Reisende lieben es ihre Eindrücke in Form von Notizen, Fotos und anderen Mitbringseln festzuhalten. Da auch Wissenschaftsausstellungen wie der "Science Tunnel 3.0" eine Art Reise in eine unbekannte Themenwelt sind, glauben wir, dass Besucher das Gesehene und Erlebte ebenso gern mit nach Hause nehmen. Das Logbuch ist ein Smartguide, mit dem die Besucher Informationen zu interessanten Ausstellungsstücken mit Hilfe von Stempeln sammeln können. Im Gegensatz zu anderen Konzepten, bietet das Logbuch keinen sofortigen Zugriff auf alle Informationen, sondern füllt sich nach und nach mit Erinnerungen, die zu Hause reflektiert werden können. 

Die für Smartphones konzipierte App wird im Handumdrehen zur Sammelstelle für die selbst entwickelten Stempel. Statt Tinte besitzen diese an ihrer Unterseite verschiedene Muster. Dadurch kann das Logbuch eindeutig erkennen, zu welchem Exponat der jeweilige Stempel gehört. Keine langweilige Eingabe von Nummern oder wackliges Fotografieren eines QR-Codes. 

Die flache Informationsarchitektur ist das Ergebnis einer umfangreichen Entwurfsphase, die nach und nach aufs Wesentliche reduziert wurde: Stempeln, durch Texte, Fotos und Videos scrollen und auf einer Karte schauen, wo es noch mehr einzusammeln gibt. Im Ruhebereich oder nach der Ausstellung können Besucher so bequem Revu passieren lassen und sich mit anderen über ihre Lieblingsexponate austauschen.

Die App wird durch einen kurzen Animationsfilm ergänzt, der den Besuchern das Konzept näherbringt. Prototypen der Stempel wurden in den Werkstätten der FH Potsdam hergestellt. Das Logbuch wurde prototypisch als mobile Webapp umgesetzt und beinhaltet einen Teil der Screens, die im Kurs von Prof. Matthias Krohn gestaltet wurden. Die Idee der physischen Marker entstand in Anlehnung an zweidimensionale Fiducials, die im Bereich der Multitouch-Tische verbreitet sind.

Logbuch

Logbook from Christopher Pietsch on Vimeo.

Projektüberblick

Lehrende(r) / Projektleiter(in)

Beteiligte

  • Christopher Pietsch
  • Florian Schulz
  • Wenke Kramp

Fachbereiche

Studiengänge

Projektzeitraum

  • 01.10.2011 - 01.03.2012
  • WiSe 2011/12

Projektdaten

  • Typ : Studienarbeit
  • Status : abgeschlossen

Schlüsselwörter

  • Physical Interface
  • App
  • Ausstellungsdesign