Forschungsstipendien „Futures Mobility Lab“

Im Rahmen der neuen Forschungskooperation zwischen FH Potsdam und der Zukunftsforschungsabteilung der Volkswagen AG werden ab Dezember 2017 Forschungsstipendien für Studierende vergeben. Ziel des vorerst einjährigen Programms ist es, Studierende bei der Entwicklung und Umsetzung eigner Forschungsarbeiten im Themenfeld zukunftsorientierter Mobilitätsforschung finanziell zu unterstützen sowie einen ergebnisoffenen Dialog zwischen Hochschule und Unternehmen zu fördern.

Welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Das Stipendienprogramm richtet sich an Masterstudierende der FH Potsdam und des Masterstudiengangs Zukunftsforschung am Institut Futur der FU Berlin, die eigene Forschungsideen und -fragen rund um die Gestaltung und Umsetzung zukünftiger Mobilitätswelten umsetzen wollen. Die Förderung kann in vier unterschiedlichen Kategorien erfolgen:

  1. Stipendium für die Mitarbeit im sog. Kernteam. Dieses setzt sich aus vier Per-sonen zusammen, von den jeweils zwei von der FH Potsdam und Institut Futur/FU Berlin stammen müssen. Das interdisziplinäre Team bearbeitet über einen Zeitraum von vier Monaten ein vorab selbst gewähltes Thema. Jedes Teammitglied wird dabei in Höhe von 450 EUR pro Monat unterstützt.
  2. Stipendium für die Mitarbeit in bestehenden einschlägigen Forschungspro-jekten an der FH Potsdam oder am Institut Futur/FU Berlin. Die Förderung erfolgt für eine Dauer von max. drei Monaten in Höhe von 450 EUR pro Monat.
  3. Reisestipendium Kongress/Tagung im In- oder Ausland für die aktive Teil-nahme (z.B. eigener Vortrag) an einschlägigen Kongressen oder Tagungen. Förderung erfolgt in Form einer einmaligen Zahlung in Höhe von 400 EUR für Inlands- bzw. 800 EUR für Auslandsreisen.
  4. Sachmittelbeihilfe (z.B. Bezahlung von BefragungsteilnehmerInnen oder Ma-terialien für Prototypenentwicklung) für eigene Forschungsprojekte; Die Förderung erfolgt in Form einer einmaligen Zahlung in Höhe von 500 EUR.

Wie bewerbe ich mich?

Interessierte können sich per E-Mail unter info.forschungsstipendium­ (at) fh-potsdam.de oder postalisch unter der Adresse

Institut für angewandte Forschung, Projekt Futures Mobility Lab, z. Hd. Herr Ingo Wolf, Kiepenheuerallee 5, 14469 Potsdam

bewerben.

Die Bewerbungsschreiben müssen folgende Unterlagen enthalten:

  • Individuelles Motivationsschreiben und Art des Stipendiums (max zwei Seiten); daraus sollte je nach Kategorie hervorgehen, an welchem Thema die/der BewerberIn im Team (Stipendienart 1: Kernteam) arbeiten oder in welchem Forschungsprojekt (Stipendienart 2: bestehendes Forschungsprojekt) sie/er mitwirken will bzw. welcher Beitrag auf einer Tagung eingereicht wird/wurde (Stipendienart 3: Reisestipendium) oder für welche konkrete Anschaffungen oder Ausgaben im Rahmen einer eigenen Forschungstätigkeit (Stipendienart 4: Sachmittelbeihilfe) finanzielle Mittel benötig werden (wichtig: inkl. Projektbeschreibung & Kostenaufstellung).
  • Nur bei Bewerbung auf Kernteamstipendium (!): Darstellung des Teams und Skizze des Forschungsvorhabens (max. zwei Seiten).
  • Tabellarischer Lebenslauf inkl. Angaben zur Person
  • Hochschulabschlusszeugnisse, ggf. Arbeitszeugnisse
  • Immatrikulationsnachweis

Studierende ohne Bachelorabschluss, von anderen Hochschulen oder Studiengängen, außer den genannten, können leider nicht gefördert werden.

Wie läuft das Verfahren ab?

Die Bewerbungsunterlagen können ab sofort eingereicht werden. Die Auswahl und Bekanntgabe der Stipendiaten des Kernteams (Stipendienart 1) erfolgt bis Ende November 2017. Dazu müssen sowohl die individuellen Bewerbungen der Teammitglieder als auch die Skizze des Forschungsvorhabens des Teams vorliegen. Die Bewerbungen für die übrigen Stipendienarten (2-4) können zu jeder Zeit eingereicht werden. Die Auswahl und Bekanntgabe erfolgt in regelmäßigen Abständen. Die Auswahl der StipendiatInnen erfolgt durch das Projektteam des „Future Mobility Labs“ an der FH Potsdam. Kriterien für die Gewährung sind neben der Vollständigkeit der Unterlagen, die Qualität der Forschungsvorhaben sowie die Eignung und Qualifikation der KandidatInnen. Der offizielle Startschuss des Stipendienprogramms wird am 13.11.2017 im Rahmen einer Auftaktveranstaltung an der FH Potsdam (10 Uhr, großer Hörsaal im Hauptgebäude) fallen. Die Veranstaltung dient auch dem gegenseitigen Kennenlernen und dem Teambuilding der Studierenden der FH Potsdam und des Masterstudiengangs Zukunftsforschung an der FU Berlin.

Auftaktveranstaltung

Nähere Informationen hier