Skip to main content

FHP Entrepreneurship School

Gründer tanzt auf dem Campus

Die Welt des Gründens kennenlernen. Managementmethoden trainieren. Gründungsideen analog und digital erleben: Become FHPreneur*in!

Die Basics des Gründens

Die FHP Entrepreneurship School bietet ein interdisziplinäres Angebot an analogen und digitalen Formaten zur Erprobung von Unternehmertum, Entwicklung von Gründungsideen sowie für die Ausbildung wichtiger Führungskompetenzen.

Im Rahmen von Studien-Tracks und dazugehörigen Modulen, z. B. Seminare und Workshops, werden Studierende, Alumnae und Alumni für den Karriereweg „Gründung und Management" sensibilisiert und qualifiziert.

Wege zur Entrepreneurship School

Die Seminare, Workshops und Coachings der Entrepreneurship School sind offen für alle Studiengänge und Fachbereiche. Geeignete Angebote finden Angehörige der Fachbereiche in den jeweiligen Vorlesungsverzeichnissen oder auf der Seite der FHP Entrepreneurship School & Gründungsservice. Die Einschreibung zu den Veranstaltungen der Entrepreneurship School erfolgt jeweils über die Fachbereiche. Die Anmeldung für interdisziplinäre Module erfolgt über anmeldung-gruendungsservice@fh-potsdam.de.

Die Module in den Vorlesungsverzeichnissen sind als Studienleistung anrechenbar. Weitere Informationen zur Prüfungsleistung, möglichen Credits und Co. können bei der Leitung des jeweiligen Fachbereichs erfragt werden.

Die FHP Entrepreneurship School stellt sich vor

Im Video von Filmemacherin Johanna Pohland wird erklärt, wie und warum es zur Entstehung der FHP Entrepreneurship School gekommen ist und welche Bedeutung das Lehrformat bei der stetigen Weiterentwicklung des Gründungsservice hat.

Wie viel FHPreneur*in steckt in Ihnen?

Ist Selbstständigkeit eine denkbare Option? Ein kurzer Test zeigt, wie viel unternehmerisches Potential vorhanden ist und welche geeignete Unterstützung wir anbieten.

  • Current Seite 1
  • Seite 2
  • Seite 3
  • Ergebnisse
Fields marked with an asterisk are required.
Ich brenne für meine Ideen und kann andere leicht dafür begeistern
Meine Arbeitszeit möchte ich mir frei einteilen
Ich kann mich gut auf andere Menschen und neue Situationen einstellen
In stressigen Situationen behalte ich einen kühlen Kopf

Gründungstraining für alle: Lehrmodule der Entrepreneurship School

Die Module der Entrepreneurship School-Tracks richten sich an Studierende, Absolvent*innen und wissenschaftliche Mitarbeiter*innen der FHP, die Interesse daran haben, sich mit den Themen Gründen und Selbstständigkeit sowie Projektmanagement und Führungsqualifikationen auseinanderzusetzen oder ihre Kenntnisse darin vertiefen möchten.

Die Module in diesem Track dienen zur unternehmerischen und betriebswirtschaftlichen Sensibilisierung. Teilnehmer*innen sollen „Unternehmertum“ interdisziplinär erleben, eine Übungsfirma ein Semester lang gründen oder ihre Potentiale hinsichtlich einer unternehmerischen Karriere oder eine Karriere als spätere Führungskraft reflektieren. Neben der Sensibilisierung ermöglicht dieser Track das Kennenlernen „Gleichgesinnter“ für Projekte und potentielle Teamgründungen.

M 1.1 Unternehmerische Potentiale entdecken

Zielgruppe:
Studierende der FH Potsdam (alle Fachbereiche) und externe Teilnehmer*innen
Format:
Seminar
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten Teilnehmende die Möglichkeit, ihre Karriereneigung zu reflektieren. Dabei steht das Entdecken unternehmerischer Potentiale im Vordergrund, insbesondere die Fragestellung „Bin ich ein Gründertyp?“. Aufbauend auf der durchgeführten Reflexion sollen individuelle Stärken und Entwicklungspotentiale sichtbar gemacht werden, um Karriereoptionen wie Existenzgründung oder allgemeine Managementpositionen zu reflektieren.
Mögl. Prüfungsleistung:
Konzeption und Präsentation eines persönlichen Entwicklungsplans aufbauend auf empirischen Erkenntnissen zu ähnlichen Karriereverläufen.

M1.2 Startup your idea & career

Zielgruppe:
Studierende der FH Potsdam (alle Fachbereiche) und externe Teilnehmer*innen
Format:
Seminar
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten Teilnehmende die Möglichkeit, unternehmerische Ideen zu entwickeln und ein fiktives Unternehmen zu gründen bzw. eine fiktive Selbständigkeit zu erproben (bspw. als Freelancer*in oder mittels einer Teamgründung). Mit Hilfe gängiger Entrepreneurship-Methoden werden verschiedene Gestaltungsfelder für die Umsetzung unternehmerischer Ideen vermittelt und angewandt. Das Modul verfolgt dabei das Ziel, unternehmerischen Denken auszuprobieren, Ideen zu entwickeln und wichtige Qualifikationen für die Umsetzung einer möglichen Selbständigkeit zu erlangen.
Mögl. Prüfungsleistung:
Business Plan inkl. Geschäftsmodell.

M 1.3 Pitch your green idea

Zielgruppe:
Studierende der FH Potsdam (alle Fachbereiche) und externe Teilnehmer*innen.
Format:
Seminar
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten Teilnehmende die Möglichkeit, Ideen für nachhaltige Dienstleistungen und Produkte zu entwickeln. Dabei stehen Ideen im Mittelpunkt, die einen förderlichen Effekt auf Gemeinschaft, Gesellschaft und nachhaltiges Handeln haben sowie im Einklang mit den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen stehen (bspw. Beseitigung Armut und Hunger, Gesundheitsförderung, Klimaschutz). Das Modul bietet ebenso die Möglichkeit, unternehmerische Potentiale zu entwickeln und die eigene Motivation hinsichtlich einer zukünftigen Karriere als Existenzgründer*in zu hinterfragen.  
Mögl. Prüfungsleistung:
Erstellen eines Business Plans.

M 1.4 Selbständigkeit im sozialen Sektor

Zielgruppe:
Studierende des Fachbereichs I (Sozialer Sektor).
Format:
Seminar
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in die Anforderungen an eine Selbständigkeit im sozialen Sektor. Im Mittelpunkt steht dabei die Reflexion wichtiger Schritte zur erfolgreichen Entwicklung einer Selbständigkeit oder einer zukünftigen Unternehmensgründung mit und ohne gemeinnützigen Zweck.
Mögl. Prüfungsleistung:
Erstellen eines Business Plans.

M 1.5 Unternehmerisches Denken für Architekt*innen (Betriebswirtschaftliche Unternehmensführung)

Zielgruppe:
Studierende des Fachbereichs II (Kreativwirtschaft).
Format:
Seminar
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in grundlegende Gestaltungsfelder der anwendungsorientierten Betriebswirtschaftslehre. Dabei wird das Ziel verfolgt, für aktuelle oder spätere Management- und Existenzgründungsaufgaben zu sensibilisieren und zu qualifizieren. Die Teilnehmenden erarbeiten innerhalb des Moduls einen Business Plan oder ein Business Modell Canvas für ein selbst gewähltes Fallbeispiel, an dem betriebswirtschaftliche Grundlagen reflektiert werden.
Mögl. Prüfungsleistung:
Erstellen eines Business Plans oder Business Canvas-Modells inkl. Konzeptpapier.

M 1.6 Selbstständig als Bauingenieur*in – Eine Erlebnisreise zum Ausprobieren

Zielgruppe:
Studierende des Fachbereichs III (Bauingenieurwesen).
Format:
Seminar
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls lernen die Teilnehmenden wesentliche Gestaltungsfelder eines Business Plans kennen. Dabei wird das Ziel verfolgt, für aktuelle und spätere Management- und Existenzgründungsaufgaben in der Baubranche und Beratungsbranche zu qualifizieren. Die im Kurs präsentierten Grundlagen werden an einem selbstgewählten Fallbeispiel angewandt.
Mögl. Prüfungsleistung:
Erstellen eines Business Plans inkl. Finanzplanung.

M 1.7 Start up your Design Business

Zielgruppe:
Studierende des Fachbereichs IV (Kreativwirtschaft).
Format:
Seminar
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, eine eigene (fiktive) unternehmerische Idee und das dazugehörige Unternehmen zu entwickeln oder Freelancer*innen-Tätigkeiten weiterzuentwickeln. Im Mittelpunkt steht die betriebswirtschaftliche Prüfung von Gründungsideen und die Konzeption eines (möglichen) Unternehmens in der Design- bzw. Kreativbranche.
Mögl. Prüfungsleistung:
Präsentation eines Business Plans oder Business Model Canvas.

2.1.2.5 M 1.8 Unternehmerisches Denken für Informationswissenschaftler*innen (Management)

Zielgruppe:
Studierende des Fachbereichs IV (Kreativwirtschaft).
Format:
Vorlesung & Übung
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten die Teilnehmer*innen einen Einblick in betriebswirtschaftliches und unternehmerisches Handeln. Dabei werden grundlegende betriebswirtschaftliche Gestaltungsfelder vorgestellt und mit Hilfe von Mini-Business Plänen im informationswissenschaftlichen Kontext reflektiert. Hierzu gehören bspw. Ideen für Archive, Bibliotheken und neuartige Dienstleitungen für das Informations- und Datenmanagement.  
Mögl. Prüfungsleistung:
Erstellen und präsentieren eines Mini-Business Plans.

Die Module in diesem Track dienen zur Qualifizierung für spätere Managementaufgaben im betrieblichen und in einem gründungsbezogenen Kontext. Die 12 Teilmodule können entsprechend der Bedarfe in Anspruch genommen werden. Sie werden innehrhalb von zwei Semestern angeboten. Dabei sollen wichtige Grundlagen für die betriebswirtschaftliche Führung eines Unternehmens, einer Selbständigkeit oder eines betrieblichen Wirkungsbereiches vermittelt werden.

M 2.1 Kalkulation, Investition, Finanzplanung

Zielgruppe:
Studierende der FH Potsdam (alle Fachbereiche).
Format:
Selbststudium und Online-Seminar
Beschreibung:
In diesem Modul werden die Teilnehmenden für das kalkulatorische und finanzielle Denken qualifiziert. Im Fokus stehen betriebswirtschaftliche Kennzahlen (Umsatz, break even, cash flow) und Verfahren im Rahmen der Kalkulations-, Investitionsrechnung und Finanzplanung. Es soll ein Verständnis für betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen entwickelt werden, um bspw. eine Entscheidungshilfe für Investitions- und Projektentwicklungen zu bekommen.
Mögl. Prüfungsleistung:
Kalkulation und Finanzierung eines Fallbeispiels.

M 2.2 Buchhaltung

Zielgruppe:
Studierende der FH Potsdam (alle Fachbereiche).
Format:
Selbststudium und Online-Seminar
Beschreibung:
In diesem Modul erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über die Anforderungen an eine Buchhaltung. Das Lernziel besteht darin, dass die Studierenden die vorbereitende Buchführung für den beruflichen Alltag nutzen können. Dabei soll ein buchhalterisches Verständnis entwickelt werden, um betriebswirtschaftliche oder unternehmerische Entscheidungen besser beeinflussen zu können (bspw. geplante Ausgaben und Investitionen).
Mögl. Prüfungsleistung:
Buchführung für ein Fallbeispiel.

M 2.3 Marketing & Zielgruppenentwicklung

Zielgruppe:
Studierende der FH Potsdam (alle Fachbereiche).
Format:
Selbststudium und Online-Seminar
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in die Grundlagen des Marketings und des Kaufverhaltens. Dabei werden vereinzelte Marketingmaßnahmen und deren Wirkungen sowie die Entwicklung von Marketingzielen betrachtet. Im Vordergrund stehen ebenso die Analyse und Bestimmung von Zielgruppen. Das Modul verfolgt das Ziel, die Teilnehmenden hinsichtlich der Entwicklung und Durchführung von Marketingmaßnahmen zu qualifizieren. 
Mögl. Prüfungsleistung:
Zielkund*innenentwicklung inkl. Marketingmaßnahmen für ein Fallbeispiel.

M 2.4 Digital Marketing

Zielgruppe:
Studierende der FH Potsdam (alle Fachbereiche).
Format:
Selbststudium und Online-Seminar
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in etablierte Marketingmaßnahmen im Bereich des Digital Marketings. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Vermarktung von Dienstleistungen und Produkten im Internet. Ein Schwerpunkt ist dabei der Umgang mit Suchmaschinen. Darüber hinaus soll ein Verständnis für die Erfolgsmessung und den Einsatz digitaler Marketing-Tools entwickelt werden.
Mögl. Prüfungsleistung:
Digital Marketing für ein Fallbeispiel.

M 2.5 Team- und Organisationsentwicklung

Zielgruppe:
Studierende der FH Potsdam (alle Fachbereiche).
Format:
Selbststudium und Online-Seminar
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls bekommen die Teilnehmenden einen Einblick in die Grundlagen der Team- und Organisationsentwicklung. Dabei werden Themen wie Teambesetzung, Teamentwicklung, Rollenverteilung sowie die Grundlagen der Aufbau- und Ablauforganisation für die Entwicklung von Organisationsstrukturen vermittelt. Das Modul verfolgt das Ziel, ein Verständnis für die Steuerung von Teams und Organisationsstrukturen zu entwickeln.
Mögl. Prüfungsleistung:
Anforderungsprofile für ein Projektteam für ein Fallbeispiel.

M 2.6 Führungskraft werden

Zielgruppe:
Studierende der FH Potsdam (alle Fachbereiche).
Format:
Selbststudium und Online-Seminar
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in die grundlegenden Anforderungen an eine Führungskraft. Dabei werden Techniken der Personalführung und Ansätze zur Personalmotivation vermittelt. Das Modul soll die Teilnehmenden für eine spätere Rolle in einer Führungsposition sensibilisieren und qualifizieren.
Mögl. Prüfungsleistung:
Interviewleitfaden für Mitarbeiter*innengespräche aus Sicht der Führungskraft.

M 2.7 Projektmanagement

Zielgruppe:
Studierende der FH Potsdam (alle Fachbereiche).
Format:
Selbststudium und Online-Seminar
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in die Grundlagen des Projektmanagements. Dabei werden wesentliche Anforderungen präsentiert, die für ein erfolgreiches Projekt wichtig sind. Diese erstrecken sich von der Wahl der Projektorganisation bis hin zum funktionalen Management von Projekten. Das Modul soll die Teilnehmenden für die Führung von Projekten qualifizieren.
Mögl. Prüfungsleistung:
Evaluationskriterien für die erfolgreiche Steuerung von Projekten (Fallbeispiel).

M 2.8 Rechtsgrundlagen

Zielgruppe:
Studierende der FH Potsdam (alle Fachbereiche).
Format:
Selbststudium und Online-Seminar
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in Rechtsgrundlagen. Dabei wird auf die drei Themenbereiche „Gesellschafterrecht“, „Vertragsrecht“ und „Urheberrechts“ eingegangen. Ziel des Moduls ist die Sensibilisierung für rechtliche Fragestellungen im Kontext des wirtschaftlichen Handelns und der Verwertung von Wissen und Ideen.
Mögl. Prüfungsleistung:
Mustervertrag für ein konkretes Fallbeispiel.

M 2.9 Kommunikationstechniken

Zielgruppe:
Studierende der FH Potsdam (alle Fachbereiche).
Format:
Selbststudium und Online-Seminar
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls bekommen die Teilnehmenden einen Einblick in die Grundlagen der zwischenmenschlichen Kommunikation. Dabei werden verschiedene Kommunikationsansätze vorgestellt und ausgewählte Gesprächstechniken für eine zielgerichtete Kommunikation präsentiert. Ziel des Moduls ist es, ein Grundverständnis für die Wirkungsweise verschiedener Kommunikationstechniken zu entwickeln.
Mögl. Prüfungsleistung:
Leitfaden für eine ausgewählte Kommunikationssituation (bspw. Verhandlungsgespräch).

M 2.10 Präsentationstechniken

Zielgruppe:
Studierende der FH Potsdam (alle Fachbereiche).
Format:
Selbststudium und Online-Seminar
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in gängige Präsentationstechniken mit dem Schwerpunkt auf die Gewinnung von Kooperationspartner*innen und Kund*innen. Dabei werden die Grundlagen erfolgreich etablierter Techniken behandelt und in einer virtuellen Übung erprobt. Das Modul verfolgt das Ziel, selbstsicheres Auftreten und Präsentieren zu fördern.
Mögl. Prüfungsleistung:
Pitch Deck für ein Fallbeispiel.

M 2.11 Digitale Schlüsselqualifikationen

Zielgruppe:
Studierende der FH Potsdam (alle Fachbereiche).
Format:
Selbststudium und Online-Seminar
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in die Entwicklung der Digitalisierung. Dabei werden wesentliche Schlüsselqualifikationen verdeutlicht, die zur Bewältigung digitaler Arbeits- und Kommunikationsprozesse gegenwärtig und in naher Zukunft wichtig sind. Das Modul soll die Teilnehmenden befähigen, ein Grundverständnis für notwendige und zu entwickelnde Qualifikationen aufzubauen, um erfolgreich digitale Transformationsprozesse im Arbeits-, Existenzgründungs- und Managementalltag umsetzen zu können.
Mögl. Prüfungsleistung:
Anforderungsprofil für eine*n Mitarbeiter*in bezogen auf ein Fallbeispiel.

M 2.12 Gründen to go

Zielgruppe:
Studierende der FH Potsdam (alle Fachbereiche).
Format:
Seminar
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls werden wesentliche Anforderungen und Bausteine vermittelt, die mit einer eigenen Existenzgründung in Verbindung stehen. Dabei lernen die Teilnehmenden die Bestandteile eines Business Plans und die Schritte für die Umsetzung eines Gründungsvorhabens kennen und können diese an einem selbstgewählten Beispiel erproben. Ebenso werden grundlegende persönliche Anforderungen an eine unternehmerische Karriere verdeutlicht.
Mögl. Prüfungsleistung:
Erstellung eines Mini Business Plans (3 Seiten).

Die Module in diesem Track widmen sich der Entwicklung unternehmerischer Ideen. Im Fokus stehen dabei wissensintensive, innovative Ideen entsprechend der Fächerprofile und gemeinsamer FHP-Profilschnittstellen sowie die Entwicklung von Ideen für Freelancer*innen-Tätigkeiten in der Kreativwirtschaft. Teilnehmende müssen hierbei noch keinen Business Plan oder fortschreitenden Umsetzungsplan für eine Existenzgründung entwickelt haben. Vielmehr geht es um die erste Phase, die Entwicklung und Überprüfung möglicher unternehmerischer Verwertungsideen. Für die Gruppe der wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen wird ein spezielles Format für die unternehmerische Potentialprüfung von forschungs- und transferspezifischen Fähigkeiten und für die Reflexion von Ergebnissen aus Forschungs- und Transferprojekten angeboten.

M 3.1 Unternehmerische Ideen entwickeln

Zielgruppe:
Gründungsinteressierte und Gründer*innen 
Format:
Workshop
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls können die Teilnehmenden Gründungideen mit Hilfe ausgewählter Kreativitätstechniken entwickeln. In einem ersten Schritt werden ausgewählte Ideenentwicklungs- und Kreativitätstechniken vorgestellt, die in einem späteren Schritt für die Entwicklung eigener Ideen genutzt werden. Dabei werden aktuelle Trends, Bedürfnisse und konkrete (Konsum-)Bedarfe analysiert oder von ausgewählten Netzwerkpartner*innen präsentiert, die ausschlaggebend für die Entwicklung neuer Ideen sein können. Ziel des Moduls ist eine marktnahe Entwicklung unternehmerischer Ideen im Dienstleistungs- oder Produktbereich sowie die Visualisierung einen ersten Prototyp (Skizze, Grafik).
Mögl. Prüfungsleistung:
Visualisierter Prototyp (bspw. Blue Print für Dienstleistungsidee).

M 3.2 Build your own business unter Nutzung der Methode LEGO® SERIOUS PLAY® und Materialien

Zielgruppe:
Gründungsinteressierte und Gründer*innen
Format:
Workshop
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls werden unternehmerische Ideen und weiterführende Geschäftsmodelle speziell mit der Nutzung der Methode Lego® Serious Play® entwickelt. Dabei soll kreatives und ganzheitliches Denken geschult werden. Ebenso wird auf die Entwicklung von Visionen, Zielen und den persönlichen Anforderungen an ein Gründungsprojekt eingegangen. Ziel des Moduls ist es, eine Gründungsidee oder ein Gründungsprojekt spielerisch zu reflektieren und Ansatzpunkte für die Umsetzung der unternehmerischen Idee zu erkunden.
Mögl. Prüfungsleistung:
Ideenmodell oder Gründungsmodell.

M 3.3 Science to market: Gründungswerkstatt für Wissenschaftler*innen

Zielgruppe:
Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen der FHP, Mitarbeiter*innen in Forschungs- und Transferprojekten
Format:
Einzelcoaching/Gruppencoaching
Beschreibung:
Dieses Modul bietet wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen der FHP die Möglichkeit, ihr entwickeltes Know how und/oder ihre Projekt- oder Forschungsergebnisse hinsichtlich unternehmerischer Verwertungspotentiale zu reflektieren. Neben einer individuellen Gründungsneigung werden wesentliche betriebswirtschaftliche Anforderungen diskutiert, die mit der Entwicklung einer möglichen Existenzgründung im Zusammenhang stehen.
Mögl. Prüfungsleistung:
Erstellung einer Geschäftsmodell-Skizze.

M 3.4 Ideen-Check@experts

Zielgruppe:
Studierende, Mitarbeiter*innen der FHP mit konkreten Gründungsideen
Vorkenntnisse:
Konkrete Gründungsideen
Format:
Individualcoaching/Gruppencoaching
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit von Gründungsexpert*innen oder erfahrenen Unternehmer*innen/Manager*innen, ein Feedback zu ihren Gründungsideen zu erhalten. Hierfür wird noch kein Business Plan bzw. kein tiefergehendes Geschäftskonzept benötigt. Neben der Beurteilung der Gründungsidee werden grundlegende Schritte für die Umsetzung diskutiert.
 

M 3.5 networking@experts

Zielgruppe:
Gründer*innen & interessierte Studierende, Absolvent*innen, Mitarbeiter*innen mit ausgewählten Gründungsideen.
Vorkenntnisse:
konkrete Gründungsideen & konkrete Gründungsmotivation
Format:
Abendveranstaltung (digital, analog)
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihr Netzwerk aufzubauen bzw. zu erweitern. Gründungsideen werden vor potentiellen Kooperationspartner*innen, Investor*innen, Kund*innen und anderen Gründer*innen vorgestellt, um nicht nur wertvolles Feedback zu erhalten, sondern ebenso interessante Kontakte herzustellen. Dabei besteht die Möglichkeit, gründungsinteressierte Personen aus dem externen Umfeld zu begeistern und Teammitglieder für das Gründungsteam zu gewinnen. Zu den exklusiven Netzwerkpartner*innen gehören bspw. das Potsdamer Silicon Sanssouci Netzwerk, kleihues+kleihues Architekten, DMK-E-Business und Social Impact.

Innerhalb dieses Tracks werden Module angeboten, die Hilfestellung bieten, unternehmerische Ideen in die Selbständigkeit bzw. in ein zu gegründetes Unternehmen zu überführen. Neben der Geschäftsmodell- und Business Plan-Entwicklung stehen Teambildung und Organisation im Vordergrund. Jährlich wird ein besonderes Startup-Entwicklungswochenende auf dem Schloss Kollwitz für ausgewählte Startup-Projekte durchgeführt (startup@Schloss Kollwitz). Dieser SES-Track wird von einer regelmäßig stattfindenden Business-Reflektion (meet the experts) begleitet, bei der erfahrene Unternehmer*innen als Mentor*innen Feedback und Hilfestellung geben. Zur Zielgruppe der Module des vierten Tracks gehören Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, die eine marktfähige Idee besitzen und die Selbständigkeit als priorisierte Karriereoption als Unternehmer*in oder im Nebenerwerb als Freelancer*in anstreben.

M 4.1 Gründerkompaktwoche

Zielgruppe:
Gründungsinteressierte und Gründer*innen, die kurz vor der Existenzgründung stehen
Vorkenntnisse:
Konkrete Gründungsidee und Gründungsmotivation
Format:
Workshop
Beschreibung:
Innerhalb der Gründerkompaktwoche besteht die Möglichkeit, Gründungideen bis hin zu einem Gründungskonzept bzw. Business Plan zu entwickeln. Dabei werden innerhalb von fünf Tagen wesentliche betriebswirtschaftliche Grundlagen reflektierend vermittelt und schließlich auf die eigene Gründungsidee angewandt. Neben der Ideenbewertung stehen Themen wie Marktanalyse, Zielgruppe, Marketing, Organisation sowie Kalkulation und Finanzierung im Mittelpunkt des Moduls.
Mögl. Prüfungsleistung:
Fundierter Business Plan zzgl. Präsentation.

M 4.2 Gründer*innenwerkstatt

Zielgruppe:
Gründungsinteressierte und Gründer*innen, die kurz vor ihrer Gründung stehen oder bereits vor einer kurzen Zeit gegründet haben (FHP Student*innen).
Vorkenntnisse:
Konkrete Gründungskonzepte
Format:
Workshop
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihr Gründungskonzept kritisch zu hinterfragen und weiterzuentwickeln. Dabei steht ein moderierter Austausch mit anderen Gründer*innen und erfolgreich etablierten Gründungen im Mittelpunkt (Gründer-Alumnae als erfahrene Mentor*innen). Mit Hilfe von Selbst- und Fremdreflexion und ausgewählten Coachingtechniken sollen Entwicklungsfelder und Stärken sichtbar gemacht werden, um den Erfolg eigner Gründungsprojekte zu fördern.
Mögl. Prüfungsleistung:
Fundierter Business Plan zzgl. Präsentation.

M 4.3 Entwicklungsworkshop: Team- & Organisationsentwicklung

Zielgruppe:
Gründungsinteressierte und Gründer*innen, die kurz vor ihrer Gründung stehen oder bereits vor einer kurzen Zeit gegründet haben (FHP Student*innen).
Vorkenntnisse:
Eigenes Gründungsprojekt
Format:
Gruppen- bzw. Einzelcoaching
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, spezifische Fragestellungen zur Team- und Organisationsentwicklung zu stellen und mit Hilfe eines Coaches Probleme und Themenschwerpunkte zu reflektieren. Im Vordergrund stehen dabei die Evaluation des Gründungsteams (u.a. gründungsspezifische Kompetenzen, Rollenverteilungen) und die Reflexion der Organisationsstrukturen (Aufbau- und Ablauforganisation). Ein weiterer Schwerpunkt ist die moderierte Entwicklung des Gründungsteams, insb. die Unterstützung beim Aufbau von Gruppennormen und Teamkultur.
Mögl. Prüfungsleistung:
Erstellen eines fundierten Team- und Organisationsentwicklungsplans.

M4.4 Entwicklungsworkshop: Marketingstrategie & Kund*innengewinnung

Zielgruppe:
Gründungsinteressierte und Gründer*innen, die kurz vor ihrer Gründung stehen oder bereits vor einer kurzen Zeit gegründet haben (FHP Student*innen).
Vorkenntnisse:
Eigenes Gründungsprojekt 
Format:
Workshop
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, spezifische Fragestellungen zum Marketing und zur Gewinnung von Kund*innen zu stellen und mit Hilfe eines Coaches ausgewählte Probleme und Themenschwerpunkte zu reflektieren. Das Modul verfolgt das Ziel, die Zielkund*innen und den Zielmarkt zu konkretisieren bzw. zu hinterfragen (Markts- und Kund*innensegmentierung). Ebenso wird bei der Entwicklung einer Vertriebsstrategie und den dazu dazugehörigen Kommunikationsmaßnahmen Hilfestellung gegeben. Ein Schwerpunkt ist dabei die Entwicklung von Social Media-Marketing-Maßnahmen.
Mögl. Prüfungsleistung:
Fundierter Marketingplan inkl. Marktsegmentierung und Zielgruppen-bestimmung.

M 4.5 Entwicklungsworkshop: Kalkulation & Finanzierung

Zielgruppe:
Gründungsinteressierte und Gründer*innen, die kurz vor ihrer Gründung stehen oder bereits vor einer kurzen Zeit gegründet haben (FHP Student*innen).
Vorkenntnisse:
Eigenes Gründungsprojekt
Format:
Workshop
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, spezifische Fragestellungen zur Kalkulation und Finanzierung zu stellen und mit Hilfe eines Coaches ausgewählte Probleme und Themenschwerpunkte zu reflektieren. Das Modul verfolgt dabei das Ziel, dass Teilnehmer*innen dazu befähigt werden, bspw. Jahreskalkulationen, Gewinn- und Verlustrechnungen, Finanz- und Liquiditätsplanungen selbständig zu erstellen sowie ein zahlenbasiertes Wirtschaftlichkeitscontrolling für ihre Gründung zu entwickeln. Ebenso werden Ansätze zur Kapitalbeschaffung diskutiert.
Mögl. Prüfungsleistung:
Fundierte Finanzplanung und Controlling-Konzept für Kosten & Leistungen.

M 4.6 Entwicklungsworkshop: Rechtsfragen

Zielgruppe:
Gründungsinteressierte und Gründer*innen, die kurz vor ihrer Gründung stehen oder bereits vor einer kurzen Zeit gegründet haben (FHP Student*innen).
Vorkenntnisse:
Eigenes Gründungsprojekt
Format:
Workshop
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, spezifische Fragestellungen zu rechtlichen Sachverhalten zu stellen und mit Hilfe eines Rechtsanwaltes/Coaches ausgewählte Probleme und Themenschwerpunkte zu reflektieren. Dabei stehen Fragestellungen im Rahmen des Gesellschafterrechts, Vertragsrechts und Urheberrechts im Fokus. Das Modul verfolgt das Ziel, Teilnehmer*innen dahingehend zu qualifizieren, dass sie wesentliche rechtlichen Anforderungen an ihre Gründungsidee und das zu entstehende Unternehmen oder die Freiberuflichkeit kennenlernen und rechtssicher handeln.

M 4.7 Meet the experts

Zielgruppe:
Studierende, Mitarbeiter*innen der FHP mit konkreten Gründungsideen und ausgearbeiteten Umsetzungskonzepten (bspw. Business Plan), die ein erkennbares Gründungsinteresse haben.
Vorkenntnisse:
Intensive Beschäftigung mit dem eigenen Gründungskonzept.
Beschreibung:
Gründungsaffine Teilnehmende erhalten Zugang zu Expert*innen, Unternehmer*innen und Führungskräften, um ihre Gründungsidee zu reflektieren. Neben dem Erhalten eines marktnahen Feedbacks stehen die Entwicklung von Mentor*innenschaften und der Aufbau von wichtigen Netzwerken im Vordergrund.

M 4.8 Start up@Schloss Kollwitz

Zielgruppe:
Gründer*innen und interessierte Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiter*innen mit Gründungsideen, die ein sehr hohes Verwertungspotential haben.
Vorkenntnisse:
Konkrete Gründungsidee & Gründungsmotivation
Format:
Wochenendworkshop
Beschreibung:
Innerhalb des Moduls erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, über ein komplettes Wochenende auf dem Schloss Kollwitz ihr eigenes Gründungskonzept weiter zu entwickeln. Mit der Hilfe verschiedener Intensivworkshops sollen die Teilnehmer*innen befähigt werden, erworbenes Wissen schnell in die Anwendung zu überführen. Dabei sollen die Teilnehmenden fünf Intensivworkshops im Rotationsprinzip durchlaufen und ihre Gründungsidee dahingehend entwickeln, dass ein erster marktfähiger Prototyp inkl. eines Angebotspreises entsteht (bspw. ein visualisiertes Dienstleistungsangebot).
Mögl. Prüfungsleistung:
Fundierter Business Plan inkl. Prototypen-Visualisierung.

Dieser Track ist für „Schnellläufer*innen“, insb. Gründungsprojekte mit einem hohen Reifegrad. Dies können Gründungsprojekte sein, die kurz vor der Gründung stehen oder bereits die Gründung vor einem kurzen Zeitraum vollzogen haben. Hierzu gehören auch Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, die einer Freelancer*innen-Tätigkeit nachgehen und mit Hilfe einer betriebswirtschaftlichen Reflexion weitere Entwicklungspotentiale kennenlernen möchten.

M 5.1 Geschäftsmodell-Check inkl. Finanzierung

Zielgruppe:
Studierende, Mitarbeiter*innen der FHP mit konkreten Gründungsideen, die im Idealfall kurz vor der Gründung stehen oder bereits vor einem kurzen Zeitraum gegründet haben.
Vorkenntnisse:
Entwickelte Gründungsidee inkl. Umsetzungsplan (u.a. Business Plan)
Format:
Individualcoaching/Gruppencoaching (digital, analog)
Beschreibung:
Teilnehmende erhalten die Möglichkeit, ihre Existenzgründung, ihre Freelancer*innen-Tätigkeit, ihren Business Plan oder ihr Geschäftsmodell hinsichtlich Plausibilität, Stärken und Entwicklungspotentiale zu reflektieren. Neben einer Reflexion der Geschäftsidee und der Gründungsstruktur (Organisation, Ablauf) stehen ebenso reflektierende Fragen zu den Themen Kalkulation und Finanzierung im Mittelpunkt.

M 5.2 Team- & Organisations-Check

Zielgruppe:
Studierende, Mitarbeiter*innen der FHP mit konkreten Gründungsideen, die im Idealfall kurz vor der Gründung stehen oder bereits vor einem kurzen Zeitraum gegründet haben.
Vorkenntnisse:
Entwickelte Gründungsidee inkl. Umsetzungsplan (u.a. Business Plan)
Format:
Einzel- und Gruppencoaching
Beschreibung:
Dieses Modul bietet Gründer*innen die Möglichkeit, ihr Gründungsprojekt hinsichtlich personeller, teambezogener und organisationaler Anforderungen zu überprüfen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Reflexion von Fähigkeiten und Kompetenzen, Rollenverteilungen im Gründungsteam und die Reflexion fachlicher und methodischer Defizite. Ebenso soll die gewählte Organisationsform für die Gründung reflektiert werden oder die Organisation von Freelancer*innen-Tätigkeiten hinterfragt werden (Zeiteinteilung, Auftragsumfang, persönliche Lebenssituation).

Kontakt

Prof. Dr. Enrico Sass
Professor für Existenzgründung und Managementtechniken
Leiter Gründungsservice
Anke Lüers-Salzmann
Projektkoordination ESF und EXIST, Erstberatung

Gefördert durch

Logo FHP Entrepreneurship School Exist Förderlogos

EXIST - Existenzgründungen aus der Wissenschaft

Logo Zusammen. Zukunft. Gestalten.

Förderperiode "Zusammen. Zukunft. Gestalten" des Europäischen Sozialfonds