Direkt zum Inhalt

Pressemitteilung

Neuer berufsbegleitender Weiterbildungslehrgang „Traumapädagogik“ an der Fachhochschule Potsdam

Zwei Hände schreiben mit einem Stift auf Papier

Im Dezember 2022 startet an der FH Potsdam erstmalig ein Weiterbildungslehrgang zur Traumapädagogik, der mit einem Hochschulzertifikat abgeschlossen werden kann. Am 26. April gibt es eine Online-Infoveranstaltung für Interessierte.

stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, aber auch in Kitas, Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen oder in der Arbeit mit Geflüchteten stehen Fachkräfte vor der Herausforderung, Menschen mit oftmals hochbelasteten biographischen Erfahrungen ein Gegenüber zu sein, das es ihnen ermöglicht, im Laufe der Zeit verlässliche Bindungen zu erleben, Halt und Struktur (wieder) finden und die eigene Lebensgeschichte einordnen zu können. Die aktuelle Weltlage und die damit einhergehenden Migrationsbewegungen verdeutlichen einmal mehr, dass auch zukünftig der Bedarf an traumapädagogisch geschulten Fachkräften steigen wird.

Tiefgreifende seelische Verletzungen erkennen und in ihrem Ursprung verstehen zu können, sind grundlegende Voraussetzungen für ein traumasensibles Handeln in (sozial-)pädagogischen Arbeitsfeldern. Traumapädagogik geht von der Annahme aus, dass dysfunktionale Verhaltensweisen biographisch bedingt und daher verstehbar sind. Häufig spiegeln sich diese in aktuellen pädagogischen Situationen wider und rufen bei Fachkräften nicht selten eigene Gefühle von Hilflosigkeit oder Abwehr hervor. Welcher Haltung und professioneller Kompetenzen es bedarf, Betroffene hilfreich zu begleiten und dabei selbstfürsorglich zu handeln, vermittelt die Weiterbildung „Traumapädagogik“, die erstmalig im Dezember 2022 an der FH Potsdam startet.

Das Angebot richtet sich an Sozialarbeitende, Pädagog*innen und Erzieher*innen sowie weitere Praktiker*innen mit Erfahrungen in der Arbeit mit hochbelasteten Kindern und Jugendlichen, deren Eltern oder Betreuungspersonen sowie weitere Interessierte. Die berufsbegleitende Weiterbildung unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Alexandra Schmidt-Wenzel vom Fachbereich Sozial- und Bildungswissenschaften der Fachhochschule Potsdam läuft vom 02.12.2022 bis 04.11.2023 und findet in regelmäßigen Abständen freitags und samstags von 09:30 bis 17:00 Uhr an der FH Potsdam statt. Sie kann mit einem Hochschulzertifikat abgeschlossen werden und ist in Brandenburg und Berlin nach dem Bildungsurlaubsgesetz anerkannt.

 

Infoveranstaltung

Am 26. April können sich Interessierte über das Weiterbildungskonzept der Traumapädagogik informieren und die Leiterinnen kennenlernen. Die Online-Infoveranstaltung findet um 19 Uhr via Zoom statt. Um eine formlose Anmeldung wird gebeten: stephanie.teichler@fh-potsdam.de