Direkt zum Inhalt

Pressemitteilung

Test eines neuen Mobilitätsangebots für den Potsdamer Norden

Der Minibus "Juu-Limo" steht auf der Straße vor der Straßenbahnhaltestelle Fachhochschule. Im Hintergrund befindet sich eine einfahrende Tram sowie das Hauptgebäude der Fachhochschule Potsdam
© ViP

Im Bornstedter Feld wird die Mobilitäts-App „juu“ sowie ein bedarfsorientiert fahrender Minibus – die „juu-Limo“ – der ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH getestet. Eine nachhaltige Mobilitätsalternative für Ihre Wege im Quartier

Die ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH und die Fachhochschule Potsdam führen gemeinsam einen Bedarfsverkehrs- und App-Test im Potsdamer Norden durch. Die Bewohner*innen vor Ort sind eingeladen, kostenfrei teilzunehmen und den Forscher*innen und Entwickler*innen dabei zu helfen, wichtige Erkenntnisse für eine bessere zukünftige Mobilität zu erzeugen.

Zu sehen ist der Schriftzug "juu." Eine Linie verbindet den Punkt vom J mit dem Satzzeichen.

Der Test wird im Rahmen des Projektes MaaS L.A.B.S. sowie in Zusammenarbeit mit dem App-Entwickler highQ und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt durchgeführt und findet vom 27. bis 29. Juni jeweils in der Zeit von 15:00 bis 18:30 Uhr statt. Anlaufstelle für den Test ist der Johann-Bouman-Platz.

Das neue Busangebot wird getestet, um die Bewohner*innen des Potsdamer Nordens zu jeder Zeit von der letzten Tram-Haltestelle nach Hause bringen zu können. Es geht hier um die beispielhafte Erschließung der sogenannten „letzten Meile“. Als Teil der Mobilitäts-App „juu“ soll der Minibus in Zukunft flexibel gerufen werden können und bedarfsorientiert – ohne festgelegte Haltestellen – Ihre Ziele ansteuern. Die juu-App dient dabei als Hilfsmittel zur digitalen Routenplanung und zur Kombination nachhaltiger Verkehrsmittel. Später kann über sie auch einfach der individuell am besten passende Mobilitätsplan gebucht werden.

Testablauf

Das Projekt-Team wird an den Testtagen am Johann-Bouman-Platz anzutreffen sein, wo auch der wiedererkennbare Bus zu finden sein wird. Interessierte können spontan vorbeikommen, das Angebot kennenlernen, die App vor Ort auf bereitgestellten Geräten testen und mit der „juu-Limo“ mitfahren. Um mehr über die persönlichen Bedürfnisse und die Bewertung des Angebotes herauszufinden, wird vor Ort eine Befragung durchgeführt.

In der angegebenen Zeit wird die „juu-Limo“ je nach Bedarf unterwegs sein und pro Fahrt bis zu vier Personen kostenfrei in und ums Bornstedter Feld befördern.

MaaS L.A.B.S.

Zu sehen ist der Schriftug "MaaS L.A.B.S." Links überlappen sich 3 bläuliche Geomarker.

MaaS L.A.B.S. steht für: „Mobility-as-a-Service-Plattform: Lebendig, Automatisiert, Bedarfs- & Sharing-orientiert“. MaaS L.A.B.S. gestaltet die Verkehrswende durch einen flexiblen und bedarfsorientierten Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Die innovativen Angebote stützen sich auf den Wertewandel der städtischen Bevölkerung und daraus resultierenden, bereits heute wahrnehmbaren Änderungen im Mobilitätsverhalten hin zu einer Nutzung von ressourcenschonenderen Sharing-Angeboten sowie zu emissionsärmeren Mobilitätsformen. Das interdisziplinäre MaaS L.A.B.S. Projektteam aus den Sozial-, Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften stellt hierzu die Verkehrsteilnehmer*innen ins Zentrum seiner Forschung und strebt eine schrittweise Erprobung von Technologien und Geschäftsmodellen an, um Fehlplanungen zu vermeiden.

Weitere Informationen: https://www.maas4.de

Kontakt

ViP Verkehrsbetrieb Potsdam
Johannes Scherbarth

Mobilitaetsprojekte@vip-potsdam.de