Direkt zum Inhalt

Rückblick

Studentisches Projekt der FH Potsdam auf dem Alten Matthäus-Kirchhof

Beteiligte der Denkmalbehörden, der Stiftung und der Gemeinde vor dem Mausoleum Neumeister während der Präsentation.
© Jan Raue

Studentinnen des Studiengangs Konservierung und Restaurierung, Studienrichtung Wandmalerei, entwickeln ein Konzept zur Erhaltung des Mausoleums Neumeister in Berlin-Schöneberg.

Seit Beginn des Sommersemesters ist eine Gruppe von Studentinnen im 6. Semester des Studiengangs Konservierung und Restaurierung, aus der Fachklasse Wandmalerei von Prof. Jan Raue, in einem Praxisprojekt am Mausoleum Neumeister in Berlin-Schöneberg tätig.

Unter der praktischen Betreuung von Dipl.-Restauratorin Anke Hirsch entwickeln Elena Böck, Emily Göres und Jasmin Hahm, auf Basis von Analysen und Musterflächen, ein Konzept für die Erhaltung des wertvollen historistischen Grabmals, v. a. für die Konservierung der original erhaltenen Innenraumfassung.

Am 15. Juni 2022 stellten sie ihre Arbeiten den Vertreterinnen und Vertretern des Landesdenkmalamtes und der Unteren Denkmalschutzbehörde, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), der Kirchgemeinde und der Friedhofsverwaltung vor und erhielten dabei viel Zuspruch für die überzeugenden praktischen und konzeptionellen Leistungen, die in die zukünftigen Planungen zur Erhaltung und Nutzung durch die DSD einfließen werden.