Direkt zum Inhalt

Pressemitteilung

Prof. Dr. Gerlind Große ist Mitglied der neu berufenen Brandenburger Kita-Bildungskommission

Sieben wissenschaftliche Expert*innen unterstützen zukünftig die Arbeit des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) zum Thema Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg. Prof. Dr. Gerlind Große vom Fachbereich Sozial- und Bildungswissenschaften der FH Potsdam bringt sich mit ihrer Expertise für frühkindliche Bildung ein.

Die Brandenburger Kita-Bildungskommission überarbeitet wissenschaftlich basiert die gemeinsamen „Grundsätze elementarer Bildung – Kindertagesbetreuung von der Geburt bis zum Ende der Grundschulzeit“ und leitet daraus einen Qualitätsrahmen für das Land Brandenburg ab, der verbindliche Grundlage für die weitere Qualitätsentwicklung in der frühen Bildung im Land sein wird. Die Kommission soll dem MBJS als wissenschaftliches Beratungsgremium zur Abgabe von Empfehlungen dienen.

Dabei werden sowohl der aktuelle Forschungsstand als auch die praktische Nutzbarkeit im Kita-Alltag berücksichtigt. Die Auswahl der Wissenschaftler*innen orientierte sich an ihren jeweiligen Forschungsschwerpunkten und ihrer Expertise hinsichtlich der Kita-Praxis in Brandenburg. Bevor erarbeitete Ergebnisse der Kommission als amtliche Empfehlungen herausgegeben werden können, werden sie in den gesetzlich vorgesehenen Beteiligungsgremien – zum Beispiel dem Landes- Kinder- und Jugendausschuss und dem Landeskitaelternbeirat – zur Diskussion gestellt. Auch der Städte- und Gemeindebund und der Landkreistag werden sich einbringen.

Die Einsetzung der wissenschaftlichen Bildungskommission und die Weiterentwicklung der „Grundsätze elementarer Bildung“ stehen in Zusammenhang mit der laufenden Kita-Rechtsreform. Ab 2023 soll in Brandenburg ein neues Kita-Recht gelten. Auch nach der Fertigstellung des Qualitätsrahmens sollen die Wissenschaftler*innen den Prozess der Qualitätsentwicklung und -verbesserung in der Kindertagesbetreuung in Brandenburg mit Empfehlungen fortlaufend begleiten.

Prof. Dr. Gerlind Große sagt zu ihrer Berufung in die Kommission: „Ich fühle mich geehrt, dass ich an dieser wichtigen Aufgabe mitwirken darf. Mir ist dabei wichtig, dass das erarbeitete Ergebnis einerseits den neuesten Erkenntnissen der Frühkindlichen Bildungsforschung gerecht wird und andererseits praxisnah, verständlich und umsetzbar wird. Dafür ist mir ein frühzeitiger und intensiver Austausch mit den Vertreter*innen der Träger und der Praxis sehr wichtig.“

Die Mitglieder der Kita-Bildungskommission Brandenburg und ihre Schwerpunkte sind:

  • Prof. Dr. Stefan Faas, Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd, Schwerpunkt „Qualitätsentwicklung“ in der Kita-Bildungskommission
  • Prof. Dr. Gerlind Große, Fachhochschule Potsdam, Schwerpunkt „Frühkindliche Bildung“ in der Kita-Bildungskommission
  • Prof. Dr. Jan Lonnemann, Universität Potsdam, Schwerpunkt „Frühkindliche Bildung“ in der Kita-Bildungskommission
  • Prof. Dr. Katrin Liebers, Universität Leipzig, Schwerpunkt „Grundschule“ in der Kita-Bildungskommission
  • Dr. Petra Arndt, Geschäftsführende Leitung des ZNL TransferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen der Universität Ulm, Schwerpunkt „Übergang“ in der Kita-Bildungskommission
  • Bianka Pergande, Geschäftsführerin Deutsche Liga für das Kind, Dissertationsvorhaben an der Universität Potsdam / FH Potsdam zum Thema Kinderrechte in der Kita, Schwerpunkt „Kinderrechte und Partizipation“ in der Kita-Bildungskommission
  • Dr. Toni Simon, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Schwerpunkt „Inklusion“ in der Kita-Bildungskommission

Zur Person

Prof. Dr. Gerlind Große ist promovierte Entwicklungspsychologin. Sie hat am Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie in Leipzig promoviert und anschließend als PostDoc in der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig gearbeitet. Seit 2017 hat sie an der Fachhochschule Potsdam die Professur für "Frühkindliche Bildungsforschung" in dem gleichnamigen kooperativen Studiengang mit der Universität Potsdam inne. 2020 wurde sie Studiengangsleiterin für diesen Master-Studiengang. Ihr Schwerpunkt ist Praxisentwicklung und Transfer in der Frühkindlichen Bildung.

Kontakt

Steffi Brune
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Prof. Dr. Gerlind Große
Professorin für Frühkindliche Bildungsforschung
Leiterin PINA-Forschungslabor