Direkt zum Inhalt

News

Podcast: Erfolgreich Gründen während des Studiums

Gründer steht vor 3-D-Drucker

Die Podcast-Reihe der FHP Entrepreneurship School mit individuellen thematischen Schwerpunkten bietet einen Einblick in erfolgreiche Gründungsprojekte aus unserer Metropolregion.

In dieser Folge trifft Gründungscoachin Anett Lommatzsch auf den Interfacedesign-Absolventen Yaron Zimmermann, der sich bereits vor bzw. während des Studiums für den beruflichen Weg der Selbstständigkeit entschieden hat und diesen Weg allen Designstudierenden mit Gründungsabsicht ans Herz legt.

Die Vorteile der Selbstständigkeit liegen für Yaron klar auf der Hand: Während des Studiums war es die finanzielle Unabhängigkeit, jetzt ist es vor allem die zeitliche Flexibilität, die dem 3D-Druck-Künstler eine freie Einteilung der Arbeits- und Freizeit erlaubt.

Wie eine Speisekammer die Selbstständigkeit finanzierte

Schon während der Schulzeit interessiert sich Yaron für 3D-Druck und sammelt erste berufliche Erfahrungen. Es folgen weitere Aufträge mit dem 3D-Drucker in der Speisekammer und parallel dazu startet er ein Design-Studium an der Fachhochschule Potsdam. Nahezu risikofrei und mit niedriger Einstiegshürde, so bewertet der Alumnus das Wagnis der Selbstständigkeit als Designer zum Studienzeitpunkt. Zudem bietet es gute Möglichkeiten, wertvolle Berufserfahrungen zu sammeln und ein gutes Netzwerk aufzubauen.

Damals wie heute ist Yaron 3D-Artist und hat einen festen Kund*innenenstamm mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten beim 3D-Rendering bzw. -Druck. Eine Website hat der Freelancer nicht, ist aber offen für weitere spannende Aufträge. Interessierte finden Yaron Zimmermann bei LinkedIn.

Welche Tipps der junge Gründer für Studierende hat und warum die Selbstständigkeit sogar förderlich für das Designstudium ist, erfahren Hörer*innen im Podcast.

Zur Folge "Gründungsgeist Berlin-Brandenburg. Im Gespräch mit Yaron Zimmermann"