Direkt zum Inhalt

Interview

Kurz Vorgestellt: Prof. Christina Poth

Hochschulkommunikation
Kurz Vorgestellt
Kurz Vorgestellt: Christina Poth

Prof. Christina Poth über das Zeitungsaustragen, Frankreich und lange Nächte

Name / Geburtstag / Geburtsort
Christina Poth, *1981 in Koblenz.

Titel / Funktion / Fachbereich
Professorin für Typografie im Fachbereich Design.

Mein erstes Geld verdiente ich als
Fahrradkurierin. Damals noch ganz ohne Google Maps und Citymapper, dafür mit Orientierungssinn, viel Ausdauer und einem roten Fahrrad.

Für die Fachhochschule Potsdam habe ich mich entschieden, weil
ich hier bereits zu meinen Studienzeiten gerne gelandet wäre. Was für ein großes Glück, endlich angekommen zu sein.

Meine Studierenden werden an mir schätzen, dass
ich auch mal meinen Lehrplan über den Haufen werfe, um unerwarteten, spannenden Momenten Raum und Zeit zu geben.

Die Zeit vergesse ich, wenn
bei Käse und Wein, bei guten Gesprächen und guter Musik, langen Nächten und kurzen Tagen, die immer zu schnell vergehen, um alles zu schaffen. Schon geht die Sonne wieder auf.

In den Wahnsinn treibt mich
Ungerechtigkeit.

Mein schönster Erfolg war
vielleicht mein Forschungsaufenthalt an der Universität Straßburg. Stolz bin ich, dass die Schriftfamilie Unistra, welche ich für die Universität gezeichnet habe, heute täglich dazu beiträgt, diese komplexe Struktur mit ihren 50.000 Studierenden, 37 Fachbereichen und sechs Standorten erkennbarer und verständlicher machen.