Direkt zum Inhalt

Pressemitteilung

#JurOA: Videobotschaften zu Open Access aus rechtswissenschaftlicher Perspektive

Expert*innen der rechtswissenschaftlichen Community beleuchten in 13 Videostatements das Thema Open Access. Mit dieser Aktion soll ein Schlaglicht auf Open Access aus Perspektive der Rechtswissenschaften gerichtet und zugleich die Wartezeit bis zur JurOA2021 digital verkürzt werden.

Die JurOA ist ein Netzwerk von und für Fachangehörige und Interessierte. Es setzt sich dafür ein, die Vorzüge von Open Access, die bereits in vielen anderen Fachdisziplinen erkannt und genutzt werden, auch im Bereich der Rechtswissenschaften aufzuzeigen und zu etablieren.

Unter anderem gibt der Erfinder der Creative-Commons-Lizenzen und Harvard Prof. Lawrence Lessig spannende Antworten auf die Frage, was Open Access für ihn persönlich bedeutet.

Einen kompakten Einblick bietet ein Zusammenschnitt aus allen 13 Statements (JurOA-Trailer): https://youtu.be/5FpjTMfNXVM

Die JurOA2021 digital wird als dritte Konferenz in der JurOA-Reihe zu Open Access in den Rechtswissenschaften im Jahr 2021 in Potsdam stattfinden. Pandemiebedingt wurde die Konferenz verschoben.

Die Erstellung der Videos und der Website sowie die Betreuung der Kommunikationskanäle erfolgte durch ein studentisches Projektteam an der FH Potsdam im Rahmen der Lehre von Prof. Ellen Euler.

Weitere Informationen
Website: (english/german): https://juroa2021.fh-potsdam.de
Youtube Channel: https://www.youtube.com/channel/UCG75yQM7ERebGX7Hb6tNDsQ/about
Twitter: @jur_oa