Direkt zum Inhalt

Pressemitteilung

Ausstellung „HAUS UND STRASSE“ mit Modellen des Studiengangs Architektur und Städtebau wird eröffnet

Zwei schwarz-weiß Fotografien von Säulen eines Gebäudes aus der Ausstellung "HAUS UND STRASSE" des Studiengangs Architektur und Städtbeau
© Paul Lehmann

In der Ausstellung „HAUS UND STRASSE – Charlottenstraße Potsdam“ präsentieren Studierende unter der Leitung von Prof. Bernd Bess 270 Modelle aus dem Studiengang Architektur und Städtebau der Fachhochschule Potsdam. Am 17. Februar wird die Ausstellung in der Charlottenstraße in Potsdam eröffnet.

Im Fach Gestalten beschäftigten sich die Studierenden mit den Gestaltungsprinzipien und den plastischen Qualitäten von städtischen Häusern. Als konkretes Anschauungsobjekt und Arbeitsmaterial dienten die Häuser in der Charlottenstraße in Potsdam. Jede*r Studierende untersuchte ein konkretes Haus in der Charlottenstraße. Mittels Fotografien, Skizzen, Zeichnungen und Modellen wurden plastisch-räumliche Themen, Phänomene und Qualitäten gesammelt, wahrgenommen, analysiert und transformiert. Gemeinsam erstellten die Studierenden ein Portrait der Straße. Die Werke entstanden im Sommersemester 2021.

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der entstandenen Modelle in einer Präsentation, die in ihrer Struktur und Ordnung den Recherche- und Transformationsprozess reflektiert. Durch die Platzierung in einer Ladengalerie in der Charlottenstraße in Potsdam, schafft die Ausstellung einen direkten Bezug zum Semesterthema und zur Stadt und wird zum Schaufenster für die Fachhochschule in der Stadt.

Ausstellungseröffnung

Die Ausstellungseröffnung findet am Donnerstag, 17. Februar 2022 um 18:00 Uhr in der Charlottenstraße 90 - 91 in Potsdam statt. Zur Eröffnung sprechen Prof. Dr. Silvia Malcovati, Professorin für Entwerfen und Städtebau und Studiengangsleiterin Architektur und Städtebau sowie Prof. Bernd Bess, Professor für Grundlagen der Gestaltung. Die Ausstellung ist vom 18. bis 23. Februar 2022, täglich 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Die Ladengalerie wurde mit freundlicher Unterstützung der ProPotsdam GmbH zur Verfügung gestellt.