Studienaufbau und Module

Modulübersicht grafisch

Das Masterstudium ist modular aufgebaut und gliedert sich in die folgenden Module:

Modul 1 bis 4: Forschungsarbeit und Master-Thesis

Ihre Masterarbeit entwickeln Sie schrittweise in vier Semestern, vom Exposé bis zur schriftlichen Master-Thesis. Die Masterarbeit kann in ein größeres Forschungsprojekt der FH Potsdam und weiterer externer Partner eingebunden sein. Im ersten Semester umreißen Sie das Forschungsthema und erstellen einen Arbeitsplan. Die wissenschaftlichen Untersuchungen (z.B. Labor, Literatur) führen Sie im zweiten und dritten Semester durch und präsentieren die Zwischenergebnisse vor einem Expertengremium. Sie lernen, einen Forschungsantrag zu formulieren, der Grundlage für ein neues Forschungsprojekt sein kann. Das vierte Semester umfasst die Ausarbeitung und abschließende Verteidigung der Master-Thesis. Die weiteren, begleitenden Module unterstützen Sie in Ihrem Vorhaben.

Modul 5: Bauwesen (Fachmodul)

In Vorlesungen und Seminaren erweitern und vertiefen Sie Ihr Fachwissen im Bauwesen. Wählbar sind Veranstaltungen aus dem Lehrangebot der FH Potsdam und anderer Hochschulen in Brandenburg (BTU Cottbus, Universität Potsdam etc.) und Berlin. Die Auswahl legt der Mentor bzw. die Mentorin in Absprache mit Ihnen fest. Dies ermöglicht, dass Ihr Studienprogramm individuell auf Ihre fachlichen Voraussetzungen und Ziele zugeschnitten ist. Sie erwerben zusätzliches Spezialwissen und verbreitern Ihre Wissensbasis.

Modul 6: Forschungsmethoden, Wissenschaftsgeschichte

Eine eigens konzipierte Ringvorlesung und begleitende Veranstaltungen behandeln methodologische und wissenschaftstheoretische Grundlagen. Sie erwerben die Fähigkeit, eine begründete Auswahl von Methoden für Ihre Forschungsarbeit zu treffen und in einem interdisziplinären Forschungsteam die Ansätze der anderen beteiligten Disziplinen zu verstehen. Um wirtschaftliches Denken geht es in den Seminaren zum Forschungsmanagement, zur Kalkulation von Forschungsprojekten, zum Patent- und Schutzrecht sowie zur Existenzgründung.

Modul 7: Wissens- und Forschungsdokumentation

Sie dokumentieren und bewerten den Fortschritt Ihrer Arbeit in einem LogBuch, das Sie in regelmäßigen Abständen dem Mentor vorlegen. In Gesprächen werden Zielmarken für die Weiterarbeit festgelegt.

Modul 8: Wissenschaftsdiskurs

In Konferenzen, Forschungskolloquien und Reading Clubs diskutieren Sie inhaltliche Fragestellungen im größeren Kontext der Ingenieur-, Natur- und Geisteswissenschaften. Im großen und kleinen Rahmen erproben Sie die Präsentation Ihres Forschungsthemas vor Fachkollegen.

Modul 9: Präsentation und Kommunikation (Tutoring)

Ihre rhetorischen und fremdsprachlichen Fähigkeiten entwickeln Sie durch Tutoring und Präsentationsworkshops weiter. Auf dem Programm stehen außerdem Schlüsselkompetenzen wie Zeitmanagement, Selbstorganisation etc. Unter Anleitung Ihres Mentors bzw. Ihrer Mentorin erarbeiten Sie eine Lehrveranstaltung  in ihrem Forschungsschwerpunkt oder wirken bei Übungen im Labor als Lehrkräfte mit.

Siehe auch

Downloads