Bauingenieurwesen | 10.11.2016

Master-Themenabend an der FH Potsdam

Am 17. November veranstaltet der Masterstudiengang Bauerhaltung am Fachbereich Bauingenieurswesen einen Themenabend zum .zerstörungsfreien Prüfen"

Der Master-Themenabend Bauerhaltung widmet sich diesmal dem Thema zerstörungsfreier Prüfverfahren. Die sogenannte .zerstörungsfreie Prüfung. ist ein Teilgebiet des Bauwesens, das rund 70 Prozent aller Bautätigkeiten in Deutschland ausmacht.

Anlass für den Themenabend bietet nicht zuletzt die Ernennung von Dr.-Ing. Andrei Walther als Honorarprofessor an der FH Potsdam, der im Rahmen der Veranstaltung seine Antrittsvorlesung hält. Andrei Walther zählt zu den führenden Ingenieuren im Bereich der zerstörungsfreien Prüfung im Bauwesen in Deutschland. Ab dem laufenden Wintersemester wird er sein Wissen als Honorarprofessor für Bauwerksanalytik und Zerstörungsfreie Prüfverfahren im Fachbereich Bauingenieurwesen an die Studierenden weitergeben.
Mit dem Prädikat .herausragende Masterarbeit. wird in diesem Jahr Robert Schulz, Absolvent des Masterstudiengangs Bauerhaltung, bedacht. Sein Vortrag beleuchtet den Neubau der U-Bahnlinie U5 im Zentrum Berlins. Thema der Arbeit ist die Analyse eines maschinellen Tunnelvortriebs für einen oberflächennahen Tunnel im Lockergestein sowie die Auswirkungen auf die Bestandsbebauung.

Als Gastredner ist Prof. Dr.-Ing. Ralf W. Arndt von der Fachhochschule Erfurt geladen. Ausgehend von seinem Fachgebiet Baustoffkunde und Bauwerksdiagnose erläutert er unter dem Vortragstitel .Next Generation Building Diagnostics. neueste Prüfverfahren.

Was: Master-Themenabend (öffentlich und kostenfrei)
Wann: 17. November 2016, 17.00 bis 19.00 Uhr
Wo: FH Potsdam, Hauptgebäude/Theaterwerkstatt, Campus Kiepenheuerallee 5, 14469 Potsdam

Kontakt: Ulrike Wygasch, wygasch@fh-potsdam.de, Telefon: 0331-580-1303

Weitere Informationen finden Sie hier (PDF)