Personalvertretungen an der FH Potsdam

Die Gesamtpersonalräte sowie die Schwerbehindertenvertretung machen sich gegenüber der Hochschulleitung für die Interessen der Hochschulangehörigen stark.

Gesamtpersonalrat

Der Gesamtpersonalrat (GPR) koordiniert die Arbeit der Personalräte der FH Potsdam und nimmt die Interessen des wissenschaftlichen und künstlerischen (wk) sowie des nichtwissenschaftlichen (nw) Personals wahr, wenn bei Anliegen beide Beschäftigtengruppen betroffen sind.

Ansprechpartner: Reimar Kobi

Personalrat für das wissenschaftliche und künstlerische Personal

Der wk-Personalrat ist die Interessenvertretung für die wissenschaftlichen und künstlerischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der FH Potsdam sowie die Lehrkräfte für besondere Aufgaben.

Ansprechpartner: Torsten Schöbel

Personalrat für das nicht-wissenschaftliche Personal

Der nw-Personalrat vertritt in allen personalrechtlichen Belangen die nicht-wissenschaftlichen Beschäftigten der FH Potsdam - ob befristet oder unbefristet beschäftigt. Grundlage der Arbeit ist das Personalvertretungsgesetz für das Land Brandenburg (PersVG) bzw. Bundespersonalvertretungsgesetz (BPersVG).

Ansprechpartnerin: Heike Daßdorf

Schwerbehindertenvertretung

Als Interessenvertretung fördert die Schwerbehindertenvertretung die Teilhabe aller schwerbehinderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FHP und setzt sich für ein diskriminierungsfreies Klima sowie die Förderung der Chancengerechtigkeit an der Fachhochschule Potsdam ein.

So wacht sie z.B. über die Einhaltung des geltenden Rechts zugunsten schwerbehinderter Menschen, unterstützt bei der Antragstellung und wird eingebunden, wenn sich schwerbehinderte Menschen auf eine Stelle an der Fachhochschule bewerben.

Die Schwerbehindertenvertretung arbeitet eng mit der zentralen Behindertenbeauftragten der FH Potsdam und den Personalräten zusammen.

Ansprechpartnerin: Birgit Türk