Medieninformation | 05.05.2014

Biomimicry - Ausstellung zu Gebäuden und Projekten des Architekten Moti Bodek im freiLand Potsdam

Einladung zur Ausstellungseröffnung im am 12. Mai um 19.00 Uhr

Im Rahmen der Internationalen Woche vom 12. bis 16. Mai 2014 veranstaltet der Studiengang Kulturarbeit der Fachhochschule Potsdam im freiLand Potsdam eine Ausstellung zum Thema Biomimcry, die sich mit der von den Systemen der Natur beeinflussten Gebäuden und Projekten des israelischen Architekten Moti Bodek auseinandersetzt.

Achim Trautvetter vom freiLand Potsdam wird die Ausstellung am Montag, dem 12. Mai 2014, 19.00 Uhr eröffnen. Interessenten sind herzlich eingeladen.

Biomimicry - auch bekannt als Bionik - steht für die Nachahmung von Leben und bezeichnet eine zeitgenössische, sich entwickelnde Disziplin, die nach effektiven und nachhaltigen Lösungen für die Herausforderungen für Technik und Design unserer Zeit sucht, indem sie Formen und ökologische Prozesse der Natur systematisch erfasst und imitiert. Design inspiriert von den Systemen der Natur fördert und vertieft den Dialog zwischen Wissenschaft, Technologie und Kunst und ist ein wichtiges Werkzeug, um auf die komplexen Aufgaben zu reagieren, die das moderne Leben charakterisieren.

Den israelischen Architekten Moti Bodek hat die Debatte über das Verhältnis von Kunst und Material, über die Abhängigkeiten von architektonischen Ideen, Materialeigenschaften und deren jeweilige ihrer Produktionsprozesse sowie die Nutzungsmethoden und deren Integration in die gebaute Form zur Biomimicry geführt. Die Ausstellung im freiLand Potsdam präsentiert eine Auswahl seiner architektonischen Entwürfe und Projekte.


Moti Bodek ist Dozent am Department of Architecture an der Bezalel, Academy of Art and Design Jerusalem, und Eigentümer der Bodek Architects Company in Tel Aviv.

Veranstaltungstermin und -ort:
Eröffnung: Montag 12. Mai 2014, 19:00 Uhr
freiLand, Friedrich-Engels-Straße 22, 14473 Potsdam


Ansprechpartner für weitergehende Informationen ist Prof. Dr. Arthur Engelbert (Tel: 0331 580-1611 bzw. E-Mail).