Prof. Dr. med.  Staats

Herr Prof. Dr. med. Hermann Staats

Sigmund Freud-Professur für psychoanalytisch orientierte Entwicklungspsychologie

Leiter des Familienzentrums an der FHP

Stellv. Vorsitzender des Fachbereichsrates

Mitglied des Prüfungsausschusses

Prof. Dr. med. Hermann Staats
Sprechzeiten Mittwoch 9.45 bis 10.45 Uhr
Telefon +49 331 580-1162
Fax +49 331 580-1199
Haus / Raum FES 3074c
E-Mail staats­ (at) fh-potsdam.de
PLZ 14467
Ort Potsdam
Anschrift Friedrich-Ebert-Str. 4
Organisation (Fachbereich / Einheit) Fachbereich Sozialwesen
Fachbereich Sozialwesen > Hauptamtlich Lehrende
Fachbereich Sozialwesen > Fachbereichsrat
Fachbereich Sozialwesen > Prüfungsausschuss

Bücher

  • Benecke, C., Staats, H. (2016, in Druck): Psychoanalyse der Angststörungen. Modelle und Therapien. Kohlhammer, Stuttgart.
  • Staats, H. (2014):Feinfühlig arbeiten mit Kindern. Psychoanalytische Konzepte für die Praxis in Krippe, Kindergarten und Grundschule. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen
  • Staats, H., Bolm, Th., Dally, A. (Hg., 2014):Gruppenpsychotherapie und Gruppenanalyse.Ein Lehr- und Lernbuch. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen
  • Staats, H. (2004): Das zentrale Thema der Stunde. Die Bestimmung von Beziehungserwartungen und Übertragungsmustern in Einzel- und Gruppentherapien. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen.
  • Staats H., Kreische R., Reich G. (Hg., 2004): Innere Welt und Beziehungsgestaltung. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen

Mitarbeit bei Leitlinien

  • Bandelow, B.; Wiltink, J.; Alpers, G.; Benecke, C.; Deckert, J.; Eckhardt-Henn, A.; Ehrig, C., Engel, E.; Falkai, P.; Geiser, F.; Gerlach, A.L.; Harfst, T.; Hau, S.; Joraschky, P.; Kellner, M.; Köllner, V.; Kopp, I.; Langs, G.; Lichte, T.; Liebeck, H.; Matzat, J.; Reitt, M.; Rüddel, H.P.; Rudolf, S.; Schick, G.; Schweiger, U.; Simon, R.; Springer, A.; Staats, H., Ströhle, A.; Ströhm, W.; Waldherr, B.; Watzke, B.; Wedekind, D.; Zottl, C.; Zwanzger, P.; Beutel M.E (2014). Deutsche S3-Leitlinie Behandlung von Angststörungen. awmf.org/leitlinien.html (2014)

Originalarbeiten, Buchbeiträge, Vorträge

Funktionen in Gesellschaften

  • Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für die Psychoanalyse in Gruppen
  • Vorsitzender der Forschungskommission der DPG
  • Mitglied der Forschungskommission der DGPT
  • Mitglied des Beirats für Forschung der Deutschen Gesellschaft für Gruppenanalyse und Gruppenpsychotherapie D3G
  • Mitglied von Prüfungskommissionen der Ärztekammer Brandenburg (Psychoanalyse, Psychotherapie, Facharzt Psychosomatik und Psychotherapie)
  • 2002 bis 2010: im Vorstand des Lou-Andreas-Salomé Institutes für Psychoanalyse und Psychotherapie Göttingen
  • 2011 bis 2016 Mitglied der Konsensuskonferenz Qualitätssicherung der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie DGPT
  • Lehrtherapeut und Supervisor für Psychotherapie und Psychoanalyse (Ärztekammer, DPG, DGPT, IPA), und für Gruppentherapie (ÄK, DAGG, AAPG)

 

Lebenslauf

Geburtsort Lippstadt (1957), Abitur in England mit einem Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes, Medizinstudium in Kiel und Würzburg, Staatsexamen 1982, danach Assistenzarzt in der Allgemeinmedizin, Psychosomatik und Psychiatrie, Promotion zur Toxikologie von CS.
1991 bis 2005 Oberarzt an der Universitätsklinik Göttingen, zunächst in der Abteilung Klinische Gruppenpsychotherapie (Prof. K. König), dann in der Abteilung Psychosomatik und Psychotherapie. Leitung der Ärztlich-Psychologischen Beratungsstelle der Universität Göttingen.

Habilitation (2001) zu Beziehungsmustern und Übertragungen in Einzel- und Gruppentherapien,

Ausbildungen zum Psychoanalytiker, Gruppenanalytiker und Paar- Familientherapeut sowie Säuglings-Kleinkind-Eltern Therapeut, Lehranalytiker der DGPT, DPG, IPA und D3G.

Seit 2005 Professor für psychoanalytisch orientierte Entwicklungspsychologie an der FH Potsdam (zunächst «Sigmund-Freud Stiftungsprofessur»). Niedergelassen als Arzt für Psychotherapeutische Medizin in freier Praxis, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für die Anwendung der Psychoanalyse in Gruppen AGG (seit 2010) und Leiter des Familienzentrums an der FH Potsdam (seit 2012).

Arbeitsschwerpunkte: Psychotherapieforschung (aktuell: DPG-Praxisstudie, Studie Angst und Persönlichkeitsstörungen), entwicklungspsychologisch begründete Beratuings- und Psychotherapiemethoden (vor allem die psychoanalytisch-interaktionelle Methode PIM), Beratung von Familien und Paaren, Psychoanalytische Pädagogik.

Aktuelle Forschungsprojekte


Praxisstudie der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft DPG (C. Benecke, Kassel (federführend),  D. Huber, München, R. Krause, Saarbrücken, H. Staats, Potsdam) 2008 bis 2020.
Förderung durch die Deutsche Psychoanalytische Gesellschaft DPG

APS Studie zur Behandlung von Angststörungen mit komorbider Persönlichkeitsstörung. Eine randomisierte Vergleichsstudie mit analytischer Psychotherapie und Verhaltenstherapie. (C. Benecke, Kassel (federführend),  D. Huber, München,  H. Schauenburg, Heidelberg,  H. Staats, Potsdam) 2011 bis 2020.
Förderung durch die Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie DGPT

Göttinger Studie zur Effektivität psychoanalytischer und tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie (F. Leichsenring (federführend), A. Biskup, R. Kreische, H. Staats) 1997- 2011
Förderung durch das Lou Andreas-Salomé Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Göttingen, die Deutsche Psychoanalytische Gesellschaft DPG, die Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie DGPT

Siehe auch: Familienzentrum an der FH Potsdam

  • Weiterbildungen im Bereich "Frühe Hilfen": aktuelle Veranstaltungen und  Programm des Familienzentrums an der FHP
  • Veranstaltungsreihe "Psychoanalytische Pädagogik" wieder im Wintersemester 16/17: Siehe Familienzentrum
     an der FHP
  • Psychotherapeutische und Psychoanalytische Ausbildung am Institut für Psychotherapie Potsdam IfP
  • Psychotherapeutische und Psychoanalytische Ausbildung am Lou-Andreas-Salomé Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse Göttingen
  • Aus- und Weiterbildungen in Gruppenpsychotherapie und Gruppenanalyse. Informationen unter www.psychoanalyse-in-gruppen.de

 

 

 

Wintersemester 2016/17

Vorlesung Entwicklungspsychologie der Kindheit:
Freitags 8.00 bis 9.30 Uhr

Seminar Entwicklungspsychologie (Master Frühkindliche Bildungsforschung):
Donnerstags 10.00 bisa 11.30 Uhr

Seminar Körperlich-seelische Zusammenhänge (BABEK Gruppe B): Mittwochs 8.00 bis 9.30 Uhr

Seminar Köperlich.seelische Zusammenhänge (BABEK Gruppe A):
Donnerstags 12.00 bis 13.30 Uhr

Seminar Gesundheitswissenschaften (BASA)
Donnerstag 14 bis 15.30 Uhr

Seminar Professionelle Selbstreflexion (Master Soziale Arbeit und Familie)
Blockveranstaltungen und Online teaching